Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Artikel anhören Bern. (PM SCB) Er gewann in der vergangenen Saison mit Tampere die Champions Hockey League und die finnische Meisterschaft. Nun kommt Jussi... SC Bern verpflichtet Champions League Sieger als neuen Headcoach
Artikel anhören

Jussi Tapola, – © Tappara Tampere SC Bern Media/PR

Bern. (PM SCB) Er gewann in der vergangenen Saison mit Tampere die Champions Hockey League und die finnische Meisterschaft.

Nun kommt Jussi Tapola (48) als Cheftrainer nach Bern. Er sagt: «Wir werden hart arbeiten, um unsere hohen Ziele zu erreichen.»

Der SC Bern verpflichtet Jussi Tapola als Headcoach. Der 48-jährige Finne hat in Bern einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Tapola startete seine Trainerkarriere bei Hämeenlinna. Nach zwei Jahren als Nachwuchscoach beim finnischen Verband (2010 bis 2012) wechselte Tapola zu Tappara Tampere. Seither war er mit einer Ausnahme – 2018/19 coachte er die chinesische KHL-Franchise Kunlun – ausschliesslich in Tampere engagiert.

Vierfacher Meister und CHL-Gewinner mit Tampere

In Tampere war Tapola äusserst erfolgreich. Als Cheftrainer führte er den Traditionsclub viermal zum Meistertitel (2016, 2017, 2022, 2023). Zudem gewann der Finne mit Tappara in der abgelaufenen Saison die Champions Hockey League.

SCB-Sportchef Andrew Ebbett sagt: «Jussi Tapola ist eine starke, fordernde Persönlichkeit. Er versteht es, aus seinen Spielern das Bestmögliche herauszuholen. Dies hat er vergangene Saison mit zwei Titeln in Tampere einmal mehr gezeigt. Wir sind extrem glücklich, ihn als Headcoach in Bern zu haben.»

Jussi Tapola sagt: «Ich erachte es als Privileg, für eine der bedeutendsten Eishockeyorganisationen Europas zu arbeiten. Bereits in den ersten Gesprächen habe ich gespürt, dass wir im Hinblick auf die sportliche Zukunft des SCB dieselbe Vision haben.»

Tapola: «Ich lasse Leistung und Resultate sprechen»

Der 48-Jährige ergänzt, er sei kein Fan grosser Worte. «Lieber lasse ich Leistung und Resultate sprechen. Die Mannschaft muss sich den Support der besten Fans Europas verdienen. Wir alle werden hart arbeiten, um unsere hohen Ziele zu erreichen.»

Tapola hat in den letzten Tagen auch ausführlich mit dem bestehenden Trainerstab um die Assistenten Christer Olsson und Mikael Hakanson sowie Goaliecoach Jeff Hill gesprochen. «Sie haben eine grosse Leidenschaft und eine hohe Kompetenz. Ich möchte den Weg in Bern mit ihnen gehen.»






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert