Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzgitter. (PM Icefighters) Es war eigentlich der erste reguläre Neuzugang der TAG Salzgitter Icefighters für die kommende Saison. Den neuen Mann, Tom Wiechoczek, kündigte... Salzgitter: Aktuelle Transfers und News

Tom Wiechoczek –
© by Salzgitter Icefighters Media/PR

Salzgitter. (PM Icefighters) Es war eigentlich der erste reguläre Neuzugang der TAG Salzgitter Icefighters für die kommende Saison.

Den neuen Mann, Tom Wiechoczek, kündigte Cheftrainer und Sportlicher Leiter Radek Vit bereits vor ein paar Wochen in einem Videointerview mit abseits.tv an.

Erste Schritte in Salzgitter

Wiechoczek ist eigentlich ein Rückkehrer, denn in ganz jungen Jahren machte der heute 21-Jährige seine ersten Schritte auf dem Eis bereits im Sportverein am Salzgittersee. Zur Saison 2014/2015 wechselte der Verteidiger zunächst in die Wedemark und schloss sich zwei Jahre später den Young Grizzlys Wolfsburg an. Dort ging der Spieler in der DNL 2 und DNL U20 3 an den Start. Aus dem Allerpark geht es nun zurück an den Salzgittersee.

Immer Kontakt zur Stahlstadt gehalten

Den Kontakt in die Stahlstadt hat der Spieler stets gehalten: “Ich habe ja dort angefangen und kenne Radek auch vom Inlinehockey, da war er noch nicht Trainer der Icefighters. Nach meiner Zeit in Wolfsburg brauchte ich eine Herrenmannschaft und da hat sich Salzgitter natürlich angeboten.”

Im vergangenen Jahr trainierte Wiechoczek bereits am Salzgittersee mit und lief auch im Testspiel in Herne auf. “Das lief alles sehr gut, ich bin da gleich gut reingekommen.”

“Ich bin in Salzgitter groß geworden und habe meine ersten Runden im öffentlichen Lauf in der Eishalle am Salzgittersee gedreht. Damals habe ich bei den Herren zugesehen, nun darf ich dort spielen, das wird auf jeden Fall Spaß machen! Ich freue mich schon sehr auf die Saison”, so der junge Spieler.

“Tom kenne ich bereits seit dem Trainer-Job in Reislingen. Dort habe ich fünf Jahre nebenher eine Inlinehockey-Mannschaft mit Kindern trainiert. Hier hat der Tom schon gute Ansätze im technischen sowie läuferischen Bereich gezeigt. Er war auch immer sehr wissbegierig. Dann ging sein Weg von Salzgitter nach Wolfsburg in die Bundesliga-Mannschaft und nun freue ich mich, ihn wieder bei uns in Salzgitter zu begrüßen. Er hatte eine gute Entwicklung genommen, hat die nötige Ruhe an der Scheibe und wird seinen Weg bei uns im Team machen”, kommentiert Vit den Neuzugang.

Ein Falke wechselt an den Salzgittersee

Mit Roman Löwing gesellt sich ein weiterer Verteidiger zum Kader der TAG Salzgitter Icefighters. Der 25-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten und Titelverteidiger Harzer Falken an den Salzgittersee.

Aus Kassel in den Oberharz

Der gebürtige Kasseler durchlief diverse Jugendteams seiner Heimatstadt, bevor es ihn zur Saison 2015/2016 erstmals in neue Gefilde zog. So schloss sich der Linksschütze nach einem Kurzausflug beim ESC Paderborn in den folgenden drei Jahren dem EC Lauterbach und der EG Diez-Limburg an. Zur Spielzeit 2019/2020 ging es in den Oberharz zum damaligen Oberligaabsteiger Harzer Falken mit denen er am Ende der letzten gespielten Saison die Meisterschaft in der Regionalliga holte.

“Spiele gerne mit Freunden zusammen”

Doch nun zog es den Spieler in die Stahlstadt und das nicht ohne Grund. “Ich bin sehr eng mit Lukas Vit befreundet, der studiert ja in meiner Heimatstadt – außerdem haben wir schon in der Jugend zusammen gespielt. Grundsätzlich spiele ich immer sehr gerne mit Freunden in meiner Mannschaft. Radek kenne ich mittlerweile nun auch schon etwas länger”, so der Neuzugang.

“Wird unsere Mannschaft bereichern”

“Roman hat trotz seines relativ jungen Alters genug Erfahrung gesammelt. Er hat eine gute Ruhe an der Scheibe, eine gute Eröffnung und einen riesigen Siegeswillen. Von seinem Charakter her wird er sehr gut in unser Team passen und unsere Mannschaft bereichern. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Roman”, kommentiert Icefighters-Coach Radek Vit den Wechsel.

Kirill Borisov kehrt zurück an den Salzgittersee

Zwei Jahre ist es her, dass Kirill Borisov für die TAG Salzgitter Icefighters auf Puckjagd ging. In den letzten beiden Jahren war es für den heute 25-Jährigen aus beruflichen und privaten Gründen nicht möglich, sich dem Kufensport zu widmen. Nun kehrt der Stürmer an seine letzte Wirkungsstätte zurück und wird künftig wieder das Trikot der Stahlstädter tragen.

Borisov spielte bereits drei Saisons bei den Icefighters

Der Ukrainer startete seine Karriere in der Jugend der Hannover Indians und durfte zur Saison 2014/2015 für ein paar Spiele Oberligaluft im Kader der Wedemark Scorpions schnuppern. Zur Spielzeit 2016/2017 ging es dann in die Stahlstadt, bis er im Jahr 2019 mit dem Eishockey zwischenzeitlich pausieren musste.

“Kirill hat sich weiterhin fit gehalten”

“Ich freue mich über die Rückkehr von Kirill, er ist ein wunderbarer Mensch und ein guter Hockeyspieler. Er hatte beruflich und privat die letzten beiden Jahre leider keine Zeit dem Eishockey nachzugehen, hat sich aber weiterhin fit gehalten. Nun hat er wieder Zeit sich neben dem Beruf auch dem Sport zu widmen und sich bei mir gemeldet. Nachdem er mit uns Mitte August auf dem Eis war und nichts von seinem Können verloren hat, haben wir uns beide auf eine erneute Zusammenarbeit geeinigt. Das freut mich ungemein und er wird unsere Mannschaft zur neuen Saison verstärken”, freut sich Icefighters Coach Radek Vit über die Rückkehr des Spielers.


Neu-Icefighter Ceglarski stand schon im DEL-Kader der Grizzlys

Wolfsburg/Hannover/Salzgitter. Mit dem gebürtigen Salzgitteraner Jakob Ceglarski geben die TAG Salzgitter Icefighters den nächsten Neuzugang bekannt – und der hat in seinen jungen Jahren bereits eine bemerkenswerte Karriere hinter sich. In der Spielzeit 2018/2019 stand der heute 22-Jährige zweimal im Kader des heute amtierenden Deutschen Vizemeisters Grizzlys Wolfsburg.

Zweimal im DEL-Aufgebot

Damit kehrt der nächste in der Stahlstadt geborene Spieler zurück in seine Heimat. Mit zwölf Jahren wechselte der Stürmer aus dem Nachwuchs am Salzgittersee zu den Young Grizzlys Wolfsburg, durchlief dort diverse Jugendteams und spielte unter anderem in der DNL U20 3. Während der gesamten Saison 2018/2019 trainierte der Rechtsschütze auch im Team der Grizzlys Wolfsburg, die in der Deutschen Eishockey Liga (DEL), Deutschlands höchster Spielklasse, zu Hause sind. In dieser Zeit wurde Ceglarski zweimal in das Spieltags-Aufgebot der Mannschaft berufen, zum Einsatz kam er allerdings nicht.

Zwei Spielzeiten bei den Indians in der Oberliga

Im selben Jahr wurde der Oberliga-Deal mit den Hannover Indians festgemacht. “Ich war mit meinem Trainer Lazlo Csata in Hannover beim Probetraining. Dort sagte mir Hannovers Coach Lenny Soccio, dass ich in der nächsten Saison dort spielen könne”, berichtet der Neu-Icefighter. Trotz eines Vertragsangebotes für die kommende Saison, endete dieses zweijährige Abenteuer nun aus beruflichen Gründen. “Bei den Indians wird professionell gespielt und trainiert, also auch vormittags, das passte dann leider nicht mehr zu meinen Arbeitszeiten”, schildert der Nachwuchsakteur die Situation.

Rückkehr an den Salzgittersee

Nun geht es für Ceglarski zurück in seine Heimatstadt. Der Kontakt dorthin riss nach dem Weggang in die Automobilstadt nie wirklich ab. “Ich bin in Salzgitter aufgewachsen, habe dort angefangen Eishockey zu spielen und kenne auch Radek Vit schon von kleinauf. Mit dem hatte ich in den beiden letzten Jahren wieder viel Kontakt. Besonders nach den Saisons habe ich ihn immer gefragt, wie es so läuft. Nun fragte er mich, wie es so aussieht und wo ich gerade spiele”, so der junge Mann, der bei den Icefighters viele Bekannte hat, auch aus der Zeit im Wolfsburger Nachwuchs.

“Sehr talentierter und ehrgeiziger Spieler”

“Mit Jakob haben wir einen sehr talentierten und ehrgeizigen Spieler in unserem Team. Wir hatten Glück, Jakob diese Saison für uns gewinnen zu können und ich freue mich auf auf die gemeinsame Spielzeit. Jakob hat bereits in allen höheren Ligen Erfahrung sammeln können und wird unsere Mannschaft im Angriff top verstärken!”, kommentiert Cheftrainer Radek Vit den Transfer.

8322
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später