Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kitzbühel. (PM Red Bulls) Der Sieger des 15. Red Bulls Salute-Turniers heißt Mountfield HK. Die Tschechen setzten sich in einem hochspannenden Finalspiel gegen den... Salzburg im Finale des Red Bulls Salute hauchdünn geschlagen

Michael Widmoser (EC Adler Kitzbühel), Manager Helmut Schloegl, Petr Picka (Mountfield) and Präsident Volker Zeh (Kitzbühel). © GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

Kitzbühel. (PM Red Bulls) Der Sieger des 15. Red Bulls Salute-Turniers heißt Mountfield HK.

Die Tschechen setzten sich in einem hochspannenden Finalspiel gegen den EC Red Bull Salzburg mit 2:0 durch, wobei der zweite Treffer ins leere Tor ging. Im ausverkauften Sportpark Kitzbühel lieferten beide Mannschaften mit starken Leistungen ein würdiges und hart umkämpftes Endspiel, in dem sich beide den Sieg verdient hätten.

Ohne großes Abtasten gingen beide Teams in die Partie und schlugen sofort ein hohes Tempo an. Abwechselnd wurden schon bald erste Chancen erspielt, die zumeist aus Gedränge vor dem Tor entstanden. In der 10. Minute setzte Thomas Raffl zu einem kurzen Solo an, konnte aber nur mit der Rückhand abschließen. Salzburgs Kapitän hatte in der 18. Minute plötzlich frei im Slot stehend die nächste große Chance, kam aber am guten tschechischen Schlussmann Jan Ruzicka nicht vorbei. In der höchst intensiven Schlussphase des ersten Abschnitts waren die Red Bulls (ohne die angeschlagenen Dominique Heinrich und Troy Bourke und den privat verhinderten Tyler Lewington) schwer am Drücker, aber es reichte noch nicht zum ersten Tor.

Die Intensität wurde nach der Pause beibehalten, es ging auf und ab, dazu immer wieder unerbittliche Zweikämpfe. In der 29. Minute gelang dann den Tschechen der erste Treffer, Nikita Scerbak kämpfte sich auf der linken Seite durch und überwand Salzburgs starken Torhüter David Kickert. Das verschärfte nur die Angriffsbemühungen der Red Bulls, die in der Folge komplett die Initiative übernahmen und mehrmals nur knapp am Ausgleich vorbeischlitterten. Erst ab der 34. Minute öffneten die Tschechen das Spiel wieder, die Zweikämpfe wurden härter und arteten auch teilweise in feste Handgreiflichkeiten aus. Nach der höchst emotionalen Schlussphase und einem richtig guten, aber erfolglosen Salzburger Powerplay nahmen die Tschechen die 1:0-Führung nach zwei Dritteln mit in die Kabine.

Und kamen mit dem Momentum auf ihrer Seite auch wieder raus, David Kickert hatte in den ersten Minuten des Schlussdrittels alle Hände voll zu tun. Die Red Bulls kamen dann wieder zu Offensivaktionen, waren aber weiterhin mehr in der eigenen Zone beschäftigt. Mountfield spielte konstant im Angriffsmodus und hielt clever die Scheibe. In der 53. Minute aber hatten die Red Bulls nach einem Konter bei zwei Rebounds plötzlich dicke Chancen auf den Ausgleich, Mountfield verhinderte mit Glück das Tor. In der 55. Minute spielten die Red Bulls noch einmal in Überzahl und kreierten einige gefährliche Momente. Vor dem Tor herrschte viel Hektik, aber rein wollte die Scheibe nicht. Den Schlusspunkt setzten dann die Tschechen mit dem Empty-Net-Tor kurz vor der Schlusssirene und fixierten damit auch den Turniersieg. Die Red Bulls beenden das Turnier auf dem zweiten Platz, haben aber insgesamt einen sehr starken Eindruck im Turnier hinterlassen.

Salzburgs Head Coach Matt McIlvane: „Es war wirklich eng. Für zwei Drittel waren wir die bessere Mannschaft. Aber ihr Torhüter war heute überragend und im Schlussdrittel waren sie dann klar am Drücker. Aber wenn man sieht, welche Qualität unser Gegner heute hatte – Mountfield ist ein europäisches Top-Team – war ich trotzdem beeindruckt über unseren Kampfgeist. Wir haben ein gutes Spiel gemacht.“

© GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute


Red Bulls Salute 2022
Mountfield HK – EC Red Bull Salzburg 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Tore
1:0 | 28:29 | Nikita Scerbak
2:0 | 59:42 | Jeremie Blain | EN

Zuschauer: 936

Red Bulls Salute | Spielplan & Ergebnisse

Sa, 13.08.22 | HF 1: Red Bull München – Mountfield HK | 1:7 (0:4, 1:0, 0:3)
Sa, 13.08.22 | HF 2: EC Red Bull Salzburg – EV Zug | 5:3 (3:1, 0:1, 2:1)
So, 14.08.22 | Kleines Finale: EV Zug – Red Bull München | 5:4 (4:0, 1:3, 0:1)
So, 14.08.22 | Finale: Mountfield HK – EC Red Bull Salzburg | 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

Endstand des Turniers
1. Mountfield HK
2. EC Red Bull Salzburg
3. EV Zug
4. Red Bull München

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später