Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM) Man hätte es nicht besser planen können, sofern dies überhaupt möglich gewesen wäre. Vorstand, Spieler, Sponsoren und Fans feierten das Team des...

Logo des Herner EVHerne. (PM) Man hätte es nicht besser planen können, sofern dies überhaupt möglich gewesen wäre. Vorstand, Spieler, Sponsoren und Fans feierten das Team des Herner EV nach dem Abpfiff noch minutenlang. Standing Ovations und immer wieder aufkommende „Oberliga“-Rufe, rundeten den nahezu perfekten Abend ab. Zuvor hatte der HEV, im letzten Spiel der Saison, seinen Rivalen aus Neuwied mit einer derben 11:5 Klatsche nach Hause geschickt.

Vor 964 Zuschauern bot sich am Gysenberg ein Spiel der Spitzenklasse. Schon nach zehn gespielten Minuten, stand es nach den Treffern von Alexander Brinkmann (2), Willi Gross und Christian Nieberle schon 4:1 für den Gastgeber. Im Anschluss zeigte sich der HEV nicht mehr so zielstrebig, was dazu führte, dass der EHC Neuwied im Mitteldrittel nochmal den Anschluss fand. In einem sehr schnellen und sehr torreichen Spiel, konnte der HEV immer wieder seine Führung behaupten, ließ jedoch auch immer wieder Gegentreffer zu. So sorgten die Treffer von Dennis Schlicht (2), Marvin Cohut (2) und Robin Radermacher nach 40 Minuten zum zwischenzeitlichen 9:5. Für die Fans könnte das letzte Spiel der Saison nicht besser laufen. Am Ende brachten die Treffer von Dominik Ballnus und Antti-Jussi Miettinen den HEV noch ins Zweistellige und sorgten für den verdienten 11:5 Endstand.

Überschattet wurde die Partie durch eine Verletzung des Neuwieder Patrick Lomascolo. Dieser war ohne Fremdeinwirkung, nach einem Alleingang, gestürzt und anschließend ungebremst in die Bande eingeschlagen. Daraufhin musste er vom Eis geborgen werden und wurde zur Sicherheit in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut Neuwieder Homepage konnte Lomascolo jedoch die Heimreise im Mannschaftsbus antreten.

Für den Herner EV ist die Spielzeit 2012/13 nun vorbei und sie hätte nicht besser laufen können. Regionalliga-Meister, Aufsteiger in die Oberliga und dann noch Pokalsieger im Oberliga-West-Pokal. Doch nach allen sportlichen Erfolgen, geht es nun auch darum, die Grundlagen für die Oberliga-Saison zu gestalten. Hierzu bedarf es wieder der Mitarbeit vieler Ehrenamtlicher, aber auch der finanziellen Unterstützung aus der Wirtschaft. Denn nur so lässt sich das Ziel, welches HEV-Trainer Carsten Plate auf der gestrigen Pressekonferenz nochmal untermauerte, in der Oberliga auch realisieren: „Wir sind gekommen um zu bleiben!“

Tore: 1:0 (03:09 Min.) Brinkmann (Radermacher/Richter); 2:0 (04:22 Min.) Gross (Nieberle/Brinkmann); 3:0 (06:51 Min.) Nieberle (Cohut/Brinkmann)(PP+1); 3:1 (07:42 Min.)(PP+1); 4:1 (09:22 Min.) Brinkmann (Cohut/Nieberle); 4:2 (21:06 Min.); 4:3 (24:02 Min.); 5:3 (27:32 Min.) Schlicht (Richter/Miettinen); 5:4 (29:34 Min.)(PP+1); 6:4 (30:50 Min.) Cohut (Nieberle/Brinkmann); 7:4 (33:29 Min.) Radermacher (Richter/Miettinen); 8:4 (34:25 Min.) Cohut (Nieberle/Brinkmann)(PP+1); 9:4 (36:12 Min.) Schlicht (Radermacher (PP+1); 9:5 (39:29 Min.); 10:5 (46:26 Min.) Ballnus; 11:5 (50:44 Min.) Miettinen (Kuntu-Blankson/Richter) (PP+1)

Strafen:
Herner EV: 14 Min.
EHC Neuwied: 18+40 Min.

Zuschauer: 964

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später