Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Halle. (PM Saale Bulls) Im Sinne der Nachwuchsförderung kommt es bis zur Saison 2027/28 in der Oberliga zur Reduzierung der auf dem Spielberichtsbogen gelisteten... Saale Bulls verpflichten zwei hoffnungsvolle Talente

Bryan Heinicke – © Sportfoto-Sale (DR)

Halle. (PM Saale Bulls) Im Sinne der Nachwuchsförderung kommt es bis zur Saison 2027/28 in der Oberliga zur Reduzierung der auf dem Spielberichtsbogen gelisteten Spielern über 23 Jahre bis auf zwölf, beginnend mit 14 Spielern in der kommenden und 13 in der übernächsten Spielzeit.

Somit rücken junge Spieler etwas mehr in den Vordergrund, die von den Vereinen an das höhere Niveau herangeführt, gefördert und gefordert werden sollen.

Mit Oskar Siradze und Bryan Heinicke haben die Saale Bulls nun zwei junge Talente unter Vertrag genommen, die in Halle den nächsten Entwicklungsschritt ihrer noch jungen Karriere gehen sollen. Während der 20-jährige Stürmer Siradze bereits auf anderthalb Jahre Oberliga-Erfahrung für die Rostocker Piranhas zurückblicken kann, wird der gleichaltrige Verteidiger Heinicke im halleschen Trikot seine ersten Schritte im Seniorenbereich absolvieren.

Der gebürtige Hamburger Siradze, in der Hansestadt geboren am 5. April 2004 und somit nach aktuellem Stand jüngster Akteur im Bulls-Kader kommenden Saison, erlernte das Eishockey-ABC im Nachwuchsbereich des Hamburger SV. Zur Spielzeit 2019/20 zog es den Linksschützen in die Bundeshauptstadt, wo er sich der U17-Mannschaft der Eisbären Juniors anschloss und, soviel sei vorweggenommen, bereits mit Heinicke in einem Team stand. Auch in der Folgesaison gehörten beide dem Kader der Juniors an, bis alle Spielzeiten in den DEB-Nachwuchsligen im November 2020 coronabedingt zunächst unterbrochen und im darauffolgenden März gänzlich abgesagt wurden.

Siradze entschied sich für einen Tapetenwechsel fernab der Heimat. In der Canadian Sport School Hockey League (CSSHL) sammelte er in 39 Einsätzen (16 Punkte) für das U18-Team der West Van Academy Erfahrungen in Nordamerika, kehrte nach einem Jahr zurück nach Deutschland und schloss sich den Piranhas an. Nach einer eher unglücklichen Premieren-Saison mit 25 Partien (eine Vorlage) im Seniorenbereich (eine Knieverletzung, zugezogen im zweiten Vorbereitungsspiel, setzte den großgewachsenen Angreifer drei Monate außer Gefecht), folgte in der zurückliegenden Spielzeit seine erste komplette Hauptrunde. In 43 Spielen konnte sich der Youngster nicht nur über deutlich mehr Einsatz- und Eiszeiten freuen, sondern sich auch jeweils zweimal als Torschütze und Vorbereiter auszeichnen.

Ausreichend Einsatzzeiten in der zurückliegenden Spielzeit konnte auch Bryan Heinicke sammeln, der als Kapitän seiner Mannschaft das U20-Team der Eisbären Juniors bis ins Finale um die Meisterschaft in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL) führte. Der punktbeste Defender (25 Zähler) der Hauptstädter in der DNL-Hauptrunde 2023/24 war zugleich drittbester Vorbereiter seiner Mannschaft und sammelte, inklusive Playoffs, insgesamt 32 Punkte (vier Tore) in 47 Spielen. Der gebürtige Berliner war bislang ausschließlich in seiner Heimatstadt für die Junioren der Eisbären aktiv und steht bei den Saale Bulls nun vor dem Schritt vom Nachwuchs- ins Senioren-Eishockey. Und auch wenn sich Quervergleiche verbieten, aber die Parallelen sind unverkennbar: Auch Jeroen Plauschin war bis zu seinem Wechsel nach Halle 2022 lediglich für die Junioren aktiv und kam mit der Bilanz von zwölf Zählern in seiner letzten DNL-Saison an die Saale.

Nach der gemeinsamen Spielzeit 2019/20 in Berlin stehen Heinicke und Siradze nun auch in Halle wieder gemeinsam in einem Team – und können hier direkt einen weiteren gemeinsamen Bekannten begrüßen. „Aus der Mannschaft kenne ich Alex Berger, mit dem ich zusammen in Berlin bei den Eisbären gespielt und im Internat gelebt habe“, so Siradze, der sich im Vorfeld seiner Unterschrift auch bei anderen ehemaligen Bulls-Akteuren erkundigt hat. „Auch Sebastian Albrecht und Mat Tousignant, mit denen ich letzte Saison zusammengespielt habe, haben ebenfalls nur Positives über den Club erzählt, was mir die Entscheidung, zu den Bulls zu wechseln, noch leichter gemacht hat. Ich freue mich auf die kommende Saison und kann es kaum erwarten, für die Bulls auf Torejagd zu gehen!“
(Jy)




1098
Die DEL2 und ihr neuer TV-Partner Sportdeutschland haben die Preisstruktur für die Saison 24/25 veröffentlicht. Ein Einzelspiel kostet 8,90 Euro, der Saisonpass 449 Euro. Sind die Preise angemessen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert