Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Linz. (PM Black Wings) Die Steinbach Black Wings müssen einen herben Rückschlag in ihrer Kaderplanung für die neue Saison hinnehmen. Verteidiger Matt MacKenzie muss... Rückschlag in der Kaderplanung: Überraschendes Karriereende für Matt MacKenzie

Matt MacKenzie (Steinbach Black Wings Linz) – © Black Wings Media/PR

Linz. (PM Black Wings) Die Steinbach Black Wings müssen einen herben Rückschlag in ihrer Kaderplanung für die neue Saison hinnehmen.

Verteidiger Matt MacKenzie muss aus familiären Gründen seine Karriere mit sofortiger Wirkung beenden und wird nicht in die Stahlstadt zurückkehren.

Es sind leider diese unvorhersehbaren Momente, die die Familie der Steinbach Black Wings vor der neuen Saison treffen. Verteidiger Matt MacKenzie hat die Verantwortlichen der Linzer in der vergangenen Woche darüber informiert, dass er sein zweites Vertragsjahr an der Unteren Donaulände nicht erfüllen kann. Der Kanadier und Vater von drei Kindern wechselte im vergangenen Sommer in die Stahlstadt und spielte sich an der Seite von Logan Roe zum unverzichtbaren Baustein in der Abwehr der Oberösterreicher. Dabei sorgte er als Assistant Kapitän für viel Stabilität und war vor allem im Aufbau aus der eigenen Zone das Um und Auf im Spiel von Head Coach Philipp Lukas. 23 Punkte, davon sieben Tore, erzielte der 32-Jährige und bilanzierte mit +27, als Viertbester in der +/- Statistik. Der Routinier war in seiner Führungsrolle somit fest eingeplant für den Kader 2024/25. Nun kommt jedoch alles anders. Aus familiären Gründen hat Matt MacKenzie mit sofortiger Wirkung sein Karriereende beschlossen. Mit schwerem Herzen wird der Defender, der spielerisch, aber vor allem auch charakterlich ein wesentlicher Bestandteil im Kollektiv der Linzer war, nicht mehr in die Stahlstadt zurückkehren. In beiderseitigem Einvernehmen wird der bestehende Kontrakt für die kommende Spielzeit aufgelöst.

Die Steinbach Black Wings bedauern den Abgang von Matt MacKenzie sehr und bedanken sich von Herzen für seinen Einsatz in schwarz, orange, petrol. Trotz der Umstände gratuliert die gesamte Organisation ihrer Nummer 51 zu einer erfolgreichen Karriere und wünscht der Familie von Herzen nur das Beste!

Matt MacKenzie – © Sportfoto-Sale (SD)


Über Matt MacKenzie

Seinen Scoring-Touch bewies MacKenzie bereits in frühen Jahren und schaffte, als Teil der Calgary Hitman in der kanadischen Juniorenliga WHL, den Sprung auf die Scoutinglisten der NHL. An 83. Stelle wurde der Rechtsschütze im Jahr 2010 von den Buffalo Sabres gedraftet. Während dem 185 Zentimeter großen und 85 Kilogramm schweren Kraftpaket ein Einsatz in der besten Eishockeyliga verwehrt blieb, etablierte sich MacKenzie über sieben Jahre in der AHL (244 Spiele / 43 Punkte) und der ECHL (144 Spiele / 79 Punkte). Anschließend wagte der Defender 2018 beim HCB Südtirol erstmals den Sprung nach Europa. Nach einer weiteren Spielzeit in der zweiten deutschen Liga bei den Tölzer Löwen folgte anschließend der Wechsel zu den Dornbirn Bulldogs. Bevor er letztes Jahr an die Untere Donaulände kam, gehörte der 32-Jährige zu den Schlüsselspielern bei Slovan Bratislava und krönte sich 2022 mit dem Traditionsklub zum Meister.

Head Coach Philipp Lukas: „Für uns ist das ein bitterer Verlust, sowohl menschlich als auch sportlich. Matt hat gute Gründe, die für uns mehr als verständlich sind. Die Familie kommt bei uns immer an erster Stelle. Wir wünschen ihm und seiner Familie nur das Beste für die Zukunft und er ist immer ein gern gesehener Gast in der Linz AG Eisarena. Für uns ist das nun eine neue Herausforderung und wir begeben uns auf die Suche nach einem Ersatz für die Lücke, die er hinterlässt.“

Matt MacKenzie: „Es war eine sehr, sehr schwere Entscheidung für mich und meine Familie, doch wir mussten sie leider treffen. Wir haben gemeinsam beschlossen, dass ich meine Karriere beende und ich in meiner Heimat bleibe. Für mich war es wichtig, dem Team genug Zeit zu geben vor der neuen Saison. Philipp Lukas ist einer der besten Trainer, die ich je hatte und ich wusste, dass er meine Entscheidung für die Familie an erster Stelle, versteht. Es ist für mich ein komisches Gefühl, dass 13 Jahre Profi-Eishockey nun zu Ende sind und ich weiß noch nicht, wohin mich mein Weg führt. Ich möchte mich bei all meinen Unterstützern von Herzen bedanken. Ich durfte so viele Stationen kennenlernen und ich bin überglücklich, dass ich mein letztes Jahr in Linz bei so einzigartigen Fans und Leuten der Organisation verbracht habe!“

Aktueller Kader 2024/25

Tor: Rasmus Tirronen, Thomas Höneckl

Verteidigung: Gerd Kragl, Niklas Würschl, Patrick Söllinger, Raphael Wolf, Logan Roe

Angriff: Brian Lebler, Shawn St-Amant, Niklas Bretschneider, Nico Feldner, Sean Collins, Julian Pusnik, Jakob Mitsch, Graham Knott, Andreas Kristler

Abgänge: Martin Stajnoch, Dennis Sticha, Marco Brucker (Karriereende), Matt MacKenzie (Karriereende)




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert