Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Freiburg. (PM) Für die Eissportfans in Südbaden hat das Warten ein Ende: Am Sonntag laufen die Oberliga-Cracks des EHC Freiburg erstmals in der Saisonvorbereitung...

Logo EHC FreiburgFreiburg. (PM) Für die Eissportfans in Südbaden hat das Warten ein Ende: Am Sonntag laufen die Oberliga-Cracks des EHC Freiburg erstmals in der Saisonvorbereitung 2014/15 in der heimischen Franz-Siegel-Halle auf.

Davor stehen noch zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am (heutigen) Mittwoch gastiert der EHC beim französischen Erstligisten in Straßburg, am Freitag findet das Hinspiel in Heilbronn statt. Das Auswärtsspiel am Freitag beginnt um 20 Uhr, das Eröffnungsbully beim mit Spannung erwarteten Heimdebüt am Sonntag erfolgt um 18 Uhr.

Die Heilbronner Falken wollen nach der doch eher enttäuschenden Spielzeit 2013/14 wieder auf die Erfolgsspur in der zweithöchsten deutschen Liga DEL2 zurückkehren. Das Vertrauen an der Bande genießt weiterhin der ehemalige Freiburger Igor Pavlov; ein Hauptaugenmerk dürfte auf die starken Kontingentspieler der Falken und auf deren zahlreiche Youngsters liegen.

Bei allen drei anstehenden Vorbereitungsspielen wird Stürmer Chris Billich im Dress der Freiburger mitwirken. Der 27-jährige Billch, der in der vergangenen Saison das Kassler Trikot trug und sich seit Mitte August im EHC-Training fit hält, wird als Gastspieler für seinen Stammverein auflaufen. Die endgültige Entscheidung über eine Verpflichtung fällt in der kommenden Woche.

Routinier Dennis Meyer bleibt der EHC-Abwehr erhalten
Ebenfalls mit von der Partie ist ein eminent wichtiger Stabilitäts- und Qualitätsfaktor für die Hintermannschaft des EHC Freiburg: Dennis Meyer und der EHC-Vorstand haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt.

Dennis Meyer, der im September seinen 37. Geburtstag feiert, ist ein Vorzeigespieler für den EHC Freiburg. Der gebürtige Berliner tourte lange Jahre durch Deutschland (Berlin, Erding, Bad Tölz, Bayreuth, Haßfurt, Bremerhaven, Hannover), ehe er im Sommer 2008 nach Freiburg wechselte. In Südbaden wurde er heimisch, ist inzwischen Freiburger durch und durch – und hat sich hier auch eine berufliche Existenz neben dem Eishockeysport aufgebaut. Meyer arbeitet hauptberuflich als Bankkaufmann und demonstriert, dass sich ein solider beruflicher Werdegang und eine Tätigkeit als Spitzenkraft auf dem Eis nicht im Wege stehen müssen. Auch in der Saison 2014/15 wird er seine Tätigkeit bei der Volksbank mit seinem Engagement in der dritthöchsten deutschen Eishockeyliga unter einen Hut bekommen können.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später