Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (PM Red Bulls / MK) Dritte Niederlage für die Roosters in Folge und dritter Sieg in Folge für Red Bull München. So gegensätzlich,... Roosters halten dem Münchener Druck 44 Minuten lang Stand, dann drehen Tiffels und Ehliz das Spiel binnen 53 Sekunden für Red Bull

Patrick Hager #52 (EHC Red Bull) vor Andreas Jenike – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (PM Red Bulls / MK) Dritte Niederlage für die Roosters in Folge und dritter Sieg in Folge für Red Bull München. So gegensätzlich, wie die nackte Formkurve vermuten lässt, verlief das Duell zwischen den Roosters und München am Sonntagnachmittag aber keinesfalls.

Das Team von Münchens Trainer Don Jackson brauchte für seinen 4:1-Sieg (0:1|0:0|4:0) bei den Iserlohn Roosters einen starken Schlussspurt. Vor 3.344 Zuschauern sorgten Frederik Tiffels, Yasin Ehliz, Austin Ortega und Philipp Krening mit ihren Treffern für den ersten Münchner Auswärtssieg in dieser Saison.

Spielverlauf

Die Red Bulls zunächst in der Defensive gefordert. Bereits nach 50 Sekunden musste Torhüter Mathias Niederberger erstmals gegen Chris Brown eingreifen, kurz darauf war er beim Schuss des Iserlohner Stürmers aber chancenlos (2.), weil ihm Daugavins geschickt die Sicht nahm. Danach erhöhte München das Tempo und den Druck auf das Tor der Roosters. Die Folge waren zahlreiche Topchancen, darunter die Pfostentreffer von Patrick Hager (9.) und Tiffels (13.). Am Spielstand änderte sich trotz deutlicher Überlegenheit jedoch erst einmal nichts. Der Grund dafür stand zwischen den Iserlohner Pfosten: Andreas Jenike präsentierte sich in Topform und parierte alles, was auf seinen Kasten kam.

München auch nach dem Seitenwechsel spielbestimmend. Andreas Jenike im Roosters-Kasten weiterhin mit viel Arbeit – und weiteren starken Aktionen. Die Red Bulls mussten hellwach bleiben, denn Iserlohn setzte immer wieder Nadelstiche. Daugavins (26.) und Brown (33.) prüften Niederberger zum wiederholten Male, der Münchner Keeper reagierte glänzend. Auf der Gegenseite scheiterte Kastner (38.) im Spiel, das längst zu einem Duell Jenike gegen München geworden war, am Pfosten. Besonders aufgrund der beiden bärenstarken Goalies endete das zweite Drittel torlos.

Im Schlussabschnitt zunächst Iserlohn aktiver. Die Münchner Antwort auf den schwungvollen Start der Roosters: ein Doppelschlag. Tiffels fälschte nach Schuss von Abeltshauser zum Ausgleich (45.) ab und nur 53 Sekunden später veredelte Ehliz die Vorarbeit von Maximilian Daubner per Direktschuss zum 2:1 (46.). Die Red Bulls danach ohne Kompromisse in der Verteidigung und mit zwei weiteren Toren durch Ortega im Powerplay (57.) und Krening, für den der Empty-Net-Treffer (60.) zum 4:1-Endstand gleichzeitig der erste in der DEL war.

Besonders bitter könnte für die Roosters neben der Niederlage die Verletzung von Stürmer Casey Bailey werden. Am morgigen Montag sollen genauere Untersuchungen aufzeigen, wie schwer die Schulter verletzt ist. Möglicherweise droht ein langfristiger Ausfall des Top-Stürmers.

Schon innerhalb der nächsten Woche greifen beide Teams wieder ins Spielgeschehen ein. Iserlohn reist am Dienstag zum aktuellen Spitzenreiter nach Bremerhaven und München empfängt am Mittwoch Meister Berlin.

Stimmen zum Spiel

Yasin Ehliz: „Iserlohn hat kompakt gespielt. Wir mussten geduldig bleiben bis ins Schlussdrittel. Da haben wir verdient die Tore geschossen, weil wir das ganze Spiel über viel Druck gemacht haben.“



Endergebnis
Iserlohn Roosters gegen Red Bull München 1:4 (1:0|0:0|0:4)

Tore
1:0 | 01:21 | Christopher Brown
1:1 | 44:09 | Frederik Tiffels
1:2 | 45:02 | Yasin Ehliz
1:3 | 56:19 | Austin Ortega
1:4 | 59:42 | Philipp Krening

Zuschauer: 3.344

Fotostrecke zum Spiel

Iserlohn Roosters - Red Bull Muenchen
© Sportfoto-Sale (JB)
« von 28 »

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später