Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Köln (HHK) Nach zwei Drittels sahen die Kölner Haie wie der sichere Sieger aus gegen die Iserlohn Roosters. 3:1 lagen die Kölner vorne und...
Die Iserlohn Roosters, hier mit Brent Raedeke und Jeff Giuliano, feierten am Wochenende zwei Testspielsiege - © by Eishockey-Magazin (JB)

Die Iserlohn Roosters, hier mit Brent Raedeke und Jeff Giuliano, feierten am Wochenende zwei Testspielsiege – © by Eishockey-Magazin (JB)

Köln (HHK) Nach zwei Drittels sahen die Kölner Haie wie der sichere Sieger aus gegen die Iserlohn Roosters. 3:1 lagen die Kölner vorne und sie hatten das  gute Spiel weitgehend beherrscht. Aber – so Cheftrainer Uwe Krupp nach dem Spiel – die Haie hatten sich wohl „zu sicher gefühlt, eine Menge Chancen liegen gelassen“, und so kamen die kampfstarken Gäste im Schlussdrittel noch zu zwei Toren und zum 3:3-Ausgleich. Die Entscheidung zum Sieg der Sauerländer fiel dann im Penaltyschießen.

Schon nach 69 Sekunden brachte Mike York die Gäste mit einem sehenswerten Handgelenkschuss in Führung. Dem Kölner Felix Bick war die Sicht versperrt. Der junge Goalie wurde von Uwe Krupp kurzfristig nominiert, weil der eigentlich vorgesehene Youri Ziffzer erkrankt war und Danny aus den Birken eine Pause erhalten sollte.  Seinem jungen Torwart attestierte Uwe Krupp eine sehr ordentliche Leistung.

Ihr erstes Überzahlspiel nutzte die Haie nicht zum Ausgleich, doch kaum waren die Roosters komplett, bereiteten Andreas Falk und Chris Minard mit tollem Passspiel den Ausgleich vom Philip Gogulla vor. Nicht weniger schön anzusehen war Führungstor der Haie von Andreas Falk nach Rückhandpass von Chris Minard.  In der 18. Minute klappte es dann auch mit dem Überzahlspiel. Daniel Tjernqvist schoss von der blauen Linie, Philip Gogulla fälschte unhaltbar ab.

Auch das zweite Drittel gestalteten die Haie überlegen, doch aus 13 Schüssen auf das von Sebastian Caron glänzend gehütete Tor der Roosters machten sie kein Tor. Charlie Stephens, Philipp Riefers und Chris Minard scheiterten jeweils freistehend vor dem Iserlohner Torwart, um nur die größten Chancen zu erwähnen. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels wehrte Bick  gegen den ungehindert auf ihn zulaufenden Alexander Foster ab, dann blieb Caron gegen Marcel Müller Sieger.

Nach dem Anschlusstor von Jeff Giuliano in der 50. Minute witterten die Gäste ihre Chance auf den Ausgleich und setzten Felix Bick mehrmals unter Druck. Giulinao spielte im Übrigen im letzten Drittel Verteidiger für den verletzten (Rücken) Lasse Kopitz. Mit einem Schuss von der blauen Linie erzielte er in der 50. Minute den Anschlusstreffer. Für den Ausgleich sorgte schließlich in der 58. Minute Martin Sertich. In der Verlängerung dominierten die Haie deutlich, doch 8:2 Torschüsse führten nicht zum Siegtreffer.

Im Penaltyschi0en trafen Mike York und Martin Sertich für Iserlohn, auf Kölner Seite war nur Philip Gogulla erfolgreich.

Kölner Haie – Iserlohn Roosters 3:4 n.P (3:1, 0:0, 0:2, 0:0, 0:1)

Tore: 0:1 (1:09) York (Macek, Kopitz); 1:1 (5:52) Gogulla (Minard, Falk); 2:1 (14:54) Falk (Minard, Mo. Müller);  3:1 (17:44) Gogulla (Tjernqvist, Holmqvist); 3:2 (49:05) Guliano (Macek, York); 3:3 (57:08) Sertich (Mulock, Raymond); 3:4  (65:00, Penalty) Sertich

Strafminuten: Haie 8, Roosters 14

Torschüsse: Haie 45, Roosters 32

Schiedsrichter: Stefan Bauer, Markus Krawinkel

Kölner Haie: Bick (aus den Birken) – Holmqvist, Tjernqvist; Kranjc, Mo. Müller; Ankert, Lüdemann; Zerressen – Gogulla, Falk, Minard; Schmölz, Stephens, Robinson; Ma. Müller, Hagos, Weiß; Riefers, Ticar, Ohmann

Iserlohn Roosters: Caron (Lange) – Brennan, Raymond; Jares, Kopitz; Danielsmeier, Orendorz –  Giuliano, Foster, Frosch; York, Raedeke, Macek; Wolf, Sertich, Mulock; Fischhaber, Himmel

 

 

Haie souveräner Sieger gegen die Redhawks Malmo  

Am Vortag gewannen die Haie gegen den schwedischen Zweitligisten Redhawks Malmö sicher mit 5:2 (2:2, 3:0, 0:0). Der Kommentar von Uwe Krupp gibt das Geschehen auf dem Eis treffend  wieder; „Es war ein zähes 1. Drittel, dann folgte ein sehr gutes 2. Drittel und im letzten Drittel haben wir den Gegner nicht mehr rankommen lassen.“

Tore: 0:1 (7:26) Alvarez (Kollar);  1:1 (10:12) Ticar (Ohmann); 1:2 (16:20) Blomberg (Meijer, Jadeland); 2:2 (18:05) Riefers (Robinson, Ticar); 3:2 (30:07) Tripp (Stephens, Robinson); 4:2 (53:58) Ohmann (Tripp, Mo. Müller); 5:2 (34:20) Hagos (Lüdemann, Ma. Müller)

 Strafminuten: Haie 29 (inkl. Spieldauer Gogulla), Redhawks 6

Torschüsse: Haie 43, Redhawks 32

Schiedsrichter: Lars Brüggemann, Gordon Schukies

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.