Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Limburg. (PM EGDL) Die EG Diez-Limburg behält beim Eishockey Club Die Bären 2016 e.V. mit 6:3 (1:2,2:1,3:0) die Oberhand und belegt somit den zweiten... Rockets ziehen nach Derbysieg Nr. 4 endgültig in die Playoffs ein

Limburg – Neuwied – © Dennis Lotz

Limburg. (PM EGDL) Die EG Diez-Limburg behält beim Eishockey Club Die Bären 2016 e.V. mit 6:3 (1:2,2:1,3:0) die Oberhand und belegt somit den zweiten Tabellenplatz nach der Hauptrunde des BeNe League – Pokals, der das Heimrecht in in der Best of three – Serie des anstehenden Halbfinales sichert.

Vor den letzten beiden Spieltagen wurde viel gerechnet, im Nachhinein bewahrheitete sich die Tatsache, dass die Rockets zum weiteren Verbleib im ersten Wettbewerb der Saison 2023/24 noch mindestens einen Punkt aus der Partie im Neuwieder Icehouse benötigte.

Die Mannschaft von Coach Carsten Gosdeck wollte nichts dem Zufall überlassen, begann dementsprechend forsch und ging durch den Nachschuss von Filipp Lapkov verdient in Führung (8.). Trotz deutlicher Überlegenheit sollte im ersten Abschnitt kein weiterer Treffer gelingen, stattdessen kamen die Gastgeber nach einem unnötigen Puckverlust in der Hintermannschaft zum schmeichelhaften Ausgleich (16.). Mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, der hinter Marian Kapicak einschlug, stellte Maximilian Rieger den Spielverlauf in Überzahl vollends auf den Kopf (17.).

Vier Strafzeiten im Mittelabschnitt machten die Aufgabe für die Rockets in der Folge nicht einfacher. Nachdem die erste beiden Unterzahlsituationen überstanden waren, drückte Nils Wegner die Scheibe nach einem Rebound zum 2:2 über die Linie (34.). Ein Shorthander von Filipp Lapkov brachte die erneute kurzzeitige Führung (37.), die aber von Maximilian Wasser postwendend mit einem Powerplay-Tor beantwortetet wurde (39.). Mit einem 3:3-Unentschieden wurden letztmalig die Seiten gewechselt.

Ein frühes Tor im Schlussdrittel von Hunter Fortin in Überzahl (43.) sowie Julian Grunds Treffer, der nach Break von Marek Krocker nur noch einschieben musste (45.), entschieden die Partie. Die Bären hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen und Niko Lehtonens Empty Net Goal sorgte für den 6:3-Endstand (58.). Harten Entscheidungen der Unparteiischen in den Schlussminuten folgten dann noch Spieldauerdisziplinarstrafen für Paul König, Filipp Lapkov, Thorben Beeg und Tobias Etzel, sodass alle vier Spieler vorzeitig das Eis verlassen mussten.

EG Diez – Limburg: Kapicak (Wagner) – Valenti, Gutjahr, McLean, Reuner, Seifert, Kristic – Wegner, Fortin, Lademann, Piskowazkow, Lapkov, Krocker, Lehtonen, Karpenko, König, Firsanov, Grund, Kurth

Schiedsrichter: Eberl / Melcher

Zuschauer: 934

Tore:
0:1 Lapkov (McLean, Lademann) (07:59)
1:1 Asbach (Beeg, DeBoer) (15:32)
2:1 Rieger (Magee, Smith) (16:51) PP1
2:2 Wegner (Lademann, McLean) (33:50)
2:3 Lapkov (36:48) SH1
3:3 Wasser (Magee, Smith) (38:13) PP1
3:4 Fortin (Lademann, McLean) (42:30) PP1, GWG
3:5 Grund (Krocker, Lehtonen) (44:51)
3:6 Lehtonen (Fortin, Kurth) (57:27) ENG

Schussverhältnis: 24:45 (7:17,11:11,6:17)

Goalies: Guryca 39 von 44 (88,6 %) – Kapicak 21 von 24 (87,5 %)

Strafen: Neuwied 66/ EGDL 74


7064
Welches Team belegt am Ende der DEL Hauptrunde den letzten Platz in der Tabelle?




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert