Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EGDL) Am Dienstagabend gab es für die Zuschauer am Heckenweg eine Niederlage. Die Rockets unterlagen den Miners mit 5:7 (1:3, 0:3, 4:1).... Rockets unterliegen Miners

© EGDL Media/PR

Limburg. (PM EGDL) Am Dienstagabend gab es für die Zuschauer am Heckenweg eine Niederlage. Die Rockets unterlagen den Miners mit 5:7 (1:3, 0:3, 4:1).

Zunächst begann man recht forsch und suchte das schnelle Tor. Zolmanis mit einem schnellen Rückpass auf Lademann, der sofort abzog und die Scheibe oben rechts in die Maschen schlug. Linda im Tor der Herner war chancenlos, so wurde ihm die Sicht in diesem Moment genommen.

Auch nach dem Tor war es ein gutes, meist ausgeglichenes Spiel. Herne schraubte aber die Anzahl der Torabschlüsse höher und so konnten die Gäste in der neunten Minute durch Lennard Nieleck den Ausgleich erzielen.

In Minute 15 standen die Rockets zu weit von ihren Gästen entfernt. Komov war es, der nicht nur seine Mannschaft in Führung bringen konnte, sondern diese auch nur neun Sekunden nach dem Anbully einen weiteren Treffer beisteuerte (15.). Mit einem 1:3 Rückstand ging es in die Pause.

Den zweiten Abschnitt begann man ebenfalls wieder recht stark und erarbeitete sich einige Chancen, welche oftmals von einem immer stärker werdenden Björn Linda im Tor der Gäste gehalten wurden. Auch der Dauerbeschuss im Powerplay konnte Linda unaufgeregt abwehren. Die Gäste meldeten sich dann ab der 27. Minute wieder zu Wort und prüften ein ums andere Mal Tommi Steffen. Chris Seto war es dann, der eine unaufmerksame Defensive der Rockets zum 1:4 ausnutzte. Nur wenige Sekunden später der erneute Treffer für die Miners, wieder war Chris Seto der Torschütze.
Die Ausfälle von Kurth, Valenti, Bajaruns, Fleischer, Kolupaylo und König waren nicht zu kompensieren. Zwar hatten auch die Miners einige Ausfälle zu beklagen, brachten aber mehr Qualität aufs Eis.
Beim darauffolgende Powerplay machte das Special-Team der Rockets mächtig Alarm im gegnerischen Drittel, konnte aber letztlich kein Tor erwirtschaften. Schlusspunkt in einem schwachen Abschnitt der Gastgeber setzte der Herner Spieler Valentin Der, welcher vor das Tor von Tommi Steffen draufhielt und die Scheibe einnetzte (40.).

Im letzten Abschnitt bekam Finn Becker noch etwas Spielzeit im Kasten der Miners. Sandis Zolmanis kam mit hoher Geschwindigkeit auf das Tor der Gäste zu und traf früh zum 2:6 (42.). Auch wenn der Kampf aussichtslos war, so gab man sich zu keinem Zeitpunkt auf. Diese positive Eigenschaft der Mannschaft bescherte dann auch einen weiteren Treffer zum 3:6 durch Dennis Bondarenko (45.). Die Rockets gaben sich große Mühe ein versöhnliches Ende herbeizuführen, doch scheiterten sie immer wieder an Finn Becker, der stetig besser ins Spiel kam. 5 Minuten vor Ende wollte man einen letzten Versuch starten, das unmögliche zu schaffen und das Spiel zu drehen. Arno Lörsch zog Tommi Steffen zugunsten eines 6. Feldspielers vom Eis. Das Überzahlspiel lief nicht nach Plan und so traf Komov das leere Tor zum 3:7.
Schlusspunkt setzte mit einem Doppelpack Konstantin Firsanov zum 5:7 Endstand. Zwar ohne Punkte, aber dafür mit Moral verabschiedete sich die EG Diez-Limburg aus der Partie an jenem Dienstag.

„Die ersten 40 Minuten haben wir nicht das aufs Eis gebracht, was wir gegen Hamm gezeigt haben. Dennoch möchte ich unsere Truppe loben nochmal so ein gutes letztes Drittel zu zeigen. Die Fans haben das auch gefeiert. Wenn man unsere Verletztenliste sieht, die sich heute nochmals um mindestens zwei Namen erweitern wird, wird einem schwarz vor Augen.
Wir müssen zukünftig einfach früher wach sein, sofern die personelle Lage es natürlich zulässt“, so der Interimstrainer Arno Lörsch.

Am Freitag, den 13.01.2023 kommt der Tabellenführer aus Hannover nach Diez. Die Scorpions stehen ungefährdet auf Platz eins der Oberliga Nord und gehen als klarer Favorit in die Begegnung.

EG Diez – Limburg: Steffen (Stenger) – Teljukin, Reuner, Seifert, Brunner, Schuh – Kalns, Zolmanis, Lademann, Lehtonen, Kardas, Gutjahr, Firsanov, Ladusch, Bondarenko

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Zahrt / Ruhnau.

Tore: 1:0 Lademann (3.), 1:1 Nieleck (9.), 1:2 Komov (15.), 1:3 Komov (15.), 1:4 Seto (33.), 1:5 Seto (33.), 1:6 Der (40.), 2:6 Zolmanis (42.), 3:6 Bondarenko (45.), 3:7 Komov (EN) (56.), 4:7 Firsanov (60.), 5:7 Firsanov (60.)
Strafen: Diez-Limburg 8, Hamm 14

Der Ausblick:
Freitag, 13.01.2023, 20.00 Uhr: EGDL vs. Hannover Scorpions





7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später