Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EG DL) Hamburg im Doppelpack: Die Rockets treffen an diesem Wochenende gleich zwei Mal auf die Crocodiles aus Hamburg. Zunächst reist die... Rockets treffen zwei Mal auf die Crocodiles Hamburg

Jeffrey van Iersel – © Nicole Baas

Limburg. (PM EG DL) Hamburg im Doppelpack: Die Rockets treffen an diesem Wochenende gleich zwei Mal auf die Crocodiles aus Hamburg.

Zunächst reist die EG Diez-Limburg am Freitag in die Hansestadt, Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag gibt es dann bereits das Wiedersehen am Heckenweg, diese Partie beginnt um 18.30 Uhr.

„Das kann natürlich ein Vorteil sein, wenn man die gleiche Mannschaft am Wochenende zwei Mal sieht“, sagt Rockets-Trainer Jeffrey van Iersel. „Man kann im ersten Spiel Erkenntnisse sammeln und vielleicht für das zweite Spiel direkt Anpassungen vornehmen.“ Allerdings sind die Vorzeichen, auch wenn der Gegner zwei Mal Hamburg heißt, dann doch sehr unterschiedlich.

„Am Freitag werden wir einige wichtige Spieler nicht mit dabei haben“, sagt der Rockets-Coach. Verletzungen und berufliche Verhinderungen sorgen dafür, dass so mancher Leistungsträger die Reise nicht wird antreten können. Definitiv fehlen werden mit Jan Guryca, Daniel Ketter und Kevin Lavallee der stärkste Keeper, der stärkste Verteidiger und einer der stärksten Stürmer im Team. Dazu gesellen sich weitere Ausfälle.

Doch wer van Iersel und seine Philosophie kennt, der weiß, dass er sich auch von Ausfällen nicht aus der Ruhe bringen lässt. „Natürlich würde ich gerne mal konstant mit den gleichen Spielern arbeiten und auch am Wochenende spielen, aber das gibt die Situation derzeit nicht her. Also haben andere Spieler die Chance, sich zu zeigen und sich zu beweisen. Ich habe volles Vertrauen in die Mannschaft. Wir werden auch in kleiner Besetzung alles geben. Das haben wir schon oft gezeigt.“

Die Rockets stehen derzeit auf Tabellenplatz neun und haben 12 Punkte auf dem Konto, die Crocodiles Hamburg rangieren auf Platz sieben (18 Punkte). „Eine spielstarke Mannschaft mit sehr guten Spielern, gutem Charakter und starkem Powerplay. Ich würde sie von der Leistungsstärke in der Liga zwischen Platz fünf und sieben einordnen. Wir müssen 100 Prozent geben, wenn wir überhaupt eine Chance haben wollen. Dazu wird es wichtig sein, ähnlich strukturiert zu spielen wie gegen Halle. Dann können wir es dem Gegner schwer machen.“

Der Ausblick

Freitag, 20 Uhr: Hamburg vs EGDL

Sonntag, 18.30 Uhr: EGDL vs Hamburg

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später