Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM Rockets) Das erste Heimspiel der neuen Saison war eine langwierige Angelegenheit, die Mannschaften auf Augenhöhe. Der Kader der Diez-Limburger mit nur wenigen... Rockets ringen Duisburg nieder

Limburg – Duisburg – © Manus Bilder Manuel Enderich

Limburg. (PM Rockets) Das erste Heimspiel der neuen Saison war eine langwierige Angelegenheit, die Mannschaften auf Augenhöhe.

Der Kader der Diez-Limburger mit nur wenigen Änderungen. Michael Brunner war nach seiner Sperre wieder mit an Board und im Tor feierte Jonas Vogt Premiere. Letzterer war für Tommi Steffen eingesprungen, welcher wegen leichten gesundheitlichen Problemen vorsorglich geschont wurde.

Im ersten Drittel hatten die Rockets die Nase vorn und man vergab die ein oder andere gute Chance. Dennoch waren es die Duisburger, die durch Marvin Cohut von der blauen Linie in der 10. Minute den Führungstreffer erzielten.

Mit einer sehenswerten Körperbewegung konnte in der 16. Minute Paul König zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor Ablauf des 1. Drittels kassierte David Lademann noch eine 5.-minütige Strafzeit wegen Bandenchecks. Pascal Behlau musste daraufhin verletzt vom Eis. Die EG Diez-Limburg wünscht Pascal gute und schnelle Besserung.

Das darauffolgende Powerplay wurde im 2. Drittel erfolgreich von den Füchsen genutzt. So war es Cornelius Krämer, welcher in der 21. Minute zum 2:1 nach einer Drehung ganz trocken den Puck im Netz versenkte. Ein stetiges hin und her entwickelte sich.

Aber auch aus diesem Drittel sollte niemand mit einer Führung herausgehen. So war es Felix Fleischer, der sich vor dem Tor gegen 2 Duisburger behaupten konnte und seinen ersten Treffer im Seniorenbereich erzielte. Damit endete ein ausgeglichenes 2. Drittel, in dem die Füchse deutlich besser wurden.

Auch der letzte Abschnitt dieser Partie sollte mit einem Unentschieden enden. Nach 2 starken Schüssen von Egils Kalns auf der einen Seite, musste Felix Fleischer sich in den Schuss auf das freie Tor von Jonas Vogt werfen, um einen Gegentreffer erfolgreich zu vermeiden. Wenige Minuten später traf Duisburg doch noch ein letztes Mal an diesem Abend. Pontus Wernerson Libäck lockte die Abwehr der Rockets in Richtung Mitte, ehe er es doch selbst über Außen machte und schoss dem sich breitmachenden Vogt über den rechten Schoner.

Es folgten wieder einige gute Chancen auf beiden Seiten. Sandis Zolmanis konnte per One-Timer im Powerplay, knapp 9 Minuten vor Ende, den verdienten Ausgleichstreffer erzielen.
In der Overtime waren die Rockets ganz klar am Drücker, konnte sich aber erst bei einem erneuten Überzahlspiel durch den Importspieler Sandis Zolmanis die ersten 2 Punkte sichern. Das Endergebnis lautete somit 4:3.

Am Freitag erwartet die EG Diez-Limburg ein schwieriges Auswärtsspiel in Tilburg. Die Niederländer liegen mit 3 von 9 Punkten noch etwas hinter Ihren eigenen Erwartungen.
Sonntag erwartet uns mit Rostock ein spannender Gegner am Heckenweg. Die Partien in den vergangenen Spielzeiten waren für die Zuschauer immer sehenswert und torreich. Spielbeginn ist hier 18 Uhr, Einlass um 17 Uhr.

Tore: 0:1 Cohut (10.), 1:1 König (16.), 1:2 Krämer (21.), 2:2 Fleischer (32.), 2:3 Wernerson (44.), 3:3 Zolmanis (51.), 4:3 Zolmanis (64.)
Strafzeiten: EGDL: 9 /// EVD: 10
Zuschauer:165

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später