Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EGDL) Nach dem glanzvollen Auftritt am Dienstagabend gegen die Moskitos Essen geht es am kommenden Wochenende gegen zwei absolute Topteams der Oberliga... Rockets reisen nach Hannover und empfangen Halle

EGDL – Essen – © Manuel Emderich

Limburg. (PM EGDL) Nach dem glanzvollen Auftritt am Dienstagabend gegen die Moskitos Essen geht es am kommenden Wochenende gegen zwei absolute Topteams der Oberliga Nord.

Am Freitag steht die Auswärtspartie bei den Hannover Indians an, am Sonntag besuchen die Saale Bulls aus Halle den Diezer Heckenweg.

Die Indians belegen nach schwachem Saisonstart mittlerweile mit 48 Punkten den vierten Tabellenplatz. Die erste Begegnung zwischen den beiden Teams konnten die Mannen von Trainer Lenny Soccio glücklich mit 3:2 in Diez gewinnen. „Hannover verfügt über eine sehr ausgeglichene Mannschaft, aus der Topscorer Matthew Pistilli heraussticht”, so Andrej Teljukin über den kommenden Gegner. „Um am Pferdeturm eine Chance zu haben, muss unsere junge Mannschaft vor der sicherlich großen Kulisse kühlen Kopf bewahren. Vieles wird natürlich von der angespannten personellen Situation abhängig sein.”

Der Coach der Rockets blickt dabei wehmütig auf die Partie gegen Essen zurück: „Leider haben wir drei weitere Spieler verloren. Die Verletzungen von Niko Lehtonen und Noam Sherf sind glücklicherweise nicht so schlimm, wie zuerst befürchtet, aber an einen Einsatz ist derzeit nicht zu denken. Felix Fleischer könnte vielleicht rechtzeitig fit werden.”

Weiterhin muss die EGDL auch auf Steve Slaton verzichten. Der Routinier musste sich aufgrund seiner Verletzung einer Operation unterziehen, die zwar den gewünschten Erfolg brachte, aber eine Rückkehr aufs Eis vorerst nicht zulässt. Goalie Jonas Vogt muss ebenfalls einen operativen Eingriff über sich ergehen lassen, sodass auch er längere Zeit nicht einsatzbereit sein wird. Die Rockets wünschen Steve und Jonas an dieser Stelle alles erdenklich Gute und baldige Genesung.

Am Sonntag, den 04.12.2022 kommt es um 18.00 Uhr in der Diezer Eissporthalle zum zweiten Aufeinandertreffen mit den Saale Bulls Halle. Das erste Spiel gegen den amtierenden Meister der Oberliga Nord konnte die EG Diez – Limburg überraschenderweise auswärts mit 7:6 (2:2, 2:2, 3:2) siegreich gestalten. Nach personellen Problemen zu Beginn der Saison konnten sich die Saale Bulls kontinuierlich steigern und nehmen derzeit den fünften Tabellenplatz ein. Die größte Torgefahr im Team des ehemaligen EGDL – Coachs Marius Riedel strahlen die drei Kontingentspieler Matias Varttinen, Tatu Vihavainen und Mathieu Tousignant mit jeweils 31 Scorerpunkten aus. Aber auch die nominell zweite Reihe mit den Leistungsträgern Patrick Schmid, Thore Weyrauch und Roman Pfennings liefert wie gewohnt ab. „Grundsätzlich sind die Saale Bulls, schon aufgrund des Kaders, als Favorit anzusehen”, sagt Kapitän David Lademann vorausblickend. „Wir haben aber bereits in Halle gezeigt, dass sie verwundbar sind. Zuerst konzentrieren wir uns aber auf die schwierige Auswärtspartie in Hannover. Die Mannschaft wird wie immer alles in die Waagschale werfen und will natürlich auch am Wochenende punkten.”

Nach reiflichen Überlegungen hat sich der Vorstand der EG Diez – Limburg dazu entschlossen, die 9-Euro-Tickets nicht über den Monat November hinaus anzubieten. „Bei einer solchen Aktion sind im Hintergrund sehr viele Prozesse zu beachten, die ein dauerhaftes Angebot fast unmöglich machen”, erklärt einer der Verantwortlichen die Entscheidung. „Wir werden aber weiterhin versuchen unseren treuen oder auch neuen Fans in irgendeiner Form entgegenzukommen.”

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später