Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Limburg. (PM EG DL) Mit einer der bisher besten Saisonleistungen hat die EG Diez-Limburg den ersten Heimsieg in der Oberliga Nord eingefahren. Der Aufsteiger... Rockets feiern ersten Heimsieg in der Oberliga Nord

Torschütze Kyle Brothers – © Nicole Baas

Limburg. (PM EG DL) Mit einer der bisher besten Saisonleistungen hat die EG Diez-Limburg den ersten Heimsieg in der Oberliga Nord eingefahren.

Der Aufsteiger gewann sein Heimspiel gegen die TecArt Black Dragons aus Erfurt mit 6:4 (2:1, 2:2, 2:1). Neuzugang Kyle Brothers feierte mit zwei Toren und einer Vorlage ein erfolgreiches Debüt.

Oft hatten die Rockets bisher an diesem ersten Sieg auf heimischem Eis nach dem Aufstieg in die Oberliga geschnuppert, am Freitagabend wurde er endlich Realität. Und auch wenn das Schussverhältnis am Ende für die Gäste sprach, so war der Heimsieg ohne Frage verdient. Denn die EGDL sprühte phasenweise vor Spielfreude, erarbeitete sich eine Vielzahl an Chancen und wusste diese auch zu nutzen.

Nach einer kurzen Drangphase der Black Dragons besorgte Niklas Hildebrand mit einem platzierten Schuss die frühe Führung (4.). Hildebrand stürmte an der Seite der beiden Kanadier Cheyne Matheson und Kyle Brothers – eine Reihe, die noch stark aufspielen sollte. Aber zunächst spielte sich eine andere Reihe in den Fokus: Marc Zajic, Henry Wellhausen und Konstantin Firsanov kämpften und kombinierten sich mit hohem Einsatz in die Partie. Zur Belohnung traf Firsanov im Doppelpack: Zum 2:0 noch im ersten Drittel (9.) und zum 3:1 zu Beginn des zweiten Drittels (21.). Dazwischen traf Sean-Alexander Fischer in Überzahl für Erfurt zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (17.).

Das zweite Drittel gehörte von der Anzahl der Chancen her eher den Gästen, die denn auch verdientermaßen aus dem 1:3 ein 3:3 machten: Alexander Spister (34.) traf in Überzahl, Arnoldas Bosas dazu sehenswert in der 36. Minute. Doch die Rockets hatten eine Antwort: Kyle Brothers, vergangene Woche erst aus Kanada eingereist und nur einmal mit seinem neuem Team gemeinsam auf dem Eis, traf bei seinem Debüt zur wichtigen 4:3-Führung nach dem zweiten Drittel (38.).

Und die Gastgeber legten im letzten Abschnitt schnell nach, ließen so keinen Zweifel mehr am Heimsieg aufkommen: Zunächst traf Brothers zum 5:3 (42.), danach legte er mustergültig für seinen Landsmann Cheyne Matheson zum 6:3 auf (50.). Für Erfurt blieb lediglich noch Ergebniskosmetik: Arnoldas Bosas machte seine zweite Bude an diesem Abend (55.), dabei blieb es. Der Sieg ging mit 6:4 an die Rockets.

„Wir hatten uns heute viel vorgenommen und haben unsere Vorsätze sehr gut umgesetzt“, freute sich Rockets-Trainer Arno Lörsch. „Dazu hatten wir auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Großes Lob an die Mannschaft. Wir haben vorne die Fehler des Gegners genutzt und die Tore gemacht. Hinten haben wir mit einem starken Jan Guryca auch defensiv sehr gut gespielt.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Busch) – Slaton, Seifert, Marek, Halbauer, Valenti, Wächtershäuser, Pöpel – Brothers, Wellhausen, Zajic, Bruch, Matheson, Hildebrand, Firsanov, Droick, Lademann, Maier.

Schiedsrichter: S. Chwaluk.

Zuschauer: Keine zugelassen.

Tore: 1:0 Niklas Hildebrand (4.), 2:0 Konstantin Firsanov (9.), 2:1 Sean-Alexander Fischer (17., Überzahl), 3:1 Konstantin Firsanov (21.), 3:2 Alexander Spister (34., Überzahl), 3:3 Arnoldas Bosas (36.), 4:3, 5:3 Kyle Brothers (38., 42.), 6:3 Cheyne Matheson (50.), 6:4 Arnoldas Bosas (55.).

Strafen: Diez-Limburg 8, Erfurt 4 / Schüsse: Diez-Limburg 24, Erfurt 34.

Foto honorarfrei Nicole Baas / Torschütze Kyle Brothers

869
Reglement-Anpassung während Corona in der DEL: Stehen einem Club mindestens ein Torhüter und zehn Feldspieler zur Verfügung, muss die Mannschaft antreten. Ist das eine richtige Anpassung?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.