Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landshut. (PM EVL) DEL2-Vertreter EV Landshut hat in seinen Personalplanungen einen weiteren wichtigen Eckpfeiler gesetzt und Verteidiger Robin Weihager langfristig gebunden. Der 33-jährige Schwede,... Robin Weihager bleibt der schwedische Fels in der EVL-Defensive

Robin Weihager – © Sportfoto-Sale (DR)

Landshut. (PM EVL) DEL2-Vertreter EV Landshut hat in seinen Personalplanungen einen weiteren wichtigen Eckpfeiler gesetzt und Verteidiger Robin Weihager langfristig gebunden. Der 33-jährige Schwede, der eine bärenstarke Premierensaison für den EVL spielt, hat seinen Vertrag am Landshuter Gutenbergweg um zwei weitere Jahre bis zum Sommer 2023 verlängert. Im Sommer 2022 besitzt Weihager eine Ausstiegsklausel.

„Das ist wichtiges Zeichen für unsere Zukunftsplanungen und für die Kontinuität, die wir im Verein haben wollen. Robin ist nicht nur ein sehr guter und erfahrener Eishockeyspieler, sondern auch ein hervorragender Charakter, der der Mannschaft auf dem Eis und in der Kabine sehr gut tut“, freut sich EVL-Cheftrainer Leif Carlsson sehr über die Vertragsverlängerung seines Landsmanns. Weihager hat in den ersten 33 Spielen dieser Saison bereits 32 Scorerpunkte gesammelt (vier Tore/28 Assists) und hat sich nicht nur zum unumstrittenen Abwehrchef des EVL gemausert, sondern verfügt auch über die beste +/- -Statistik im Team. Zudem ist er zu einem wichtigen Faktor in den „Special Teams“ geworden. Vor allem im Powerplay weiß der Blueliner seinen knallharten Torschuss einsetzen.

„Robin ist bei uns schnell zum absoluten Führungsspieler gereift und ein Fixpunkt in unserer Defensive. Mit seiner Erfahrung und seinem gesamten Auftreten ist er nicht nur für unsere jungen Spieler ein echtes Vorbild. Ich freue mich sehr, dass wir uns mit ihm so schnell einig geworden sind und er auch in der Zukunft ein wichtiger Baustein in unserer Mannschaft sein wird“, ergänzt EVLSpielbetrieb- GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Weihager kam im vergangenen Sommer von den Graz 99ers nach Landshut. Zuvor ging er bereits in der DEL für die Krefeld Pinguine (Saison 2014/15 und 2015/16 – 89 Spiele/drei Tore/23 Assists) und in der DEL2 beim EVL-Rivalen Starbulls Rosenheim (Saison 2013/14 – 64 Spiele/19 Tore/35 Assists) aufs Eis. In seiner Saison in Rosenheim wurde Weihager, der bei den Malmö Redhawks ausgebildet wurde, zum Spieler des Jahres in der DEL2 gewählt

545
Nord oder Süd? Welche Division ist sportlich in der DEL die Stärkere?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.