Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hannover. (AA) Die Hannover Scorpions verlieren im Kampf um die Playoff-Plätze das Duell gegen die Ingolstadt Panther mit 2:4 (1:0, 0:3, 1:1). Nur 2.470...
Volltreffer! Ingolstadts Nachverpflichtung Robert Sabolic erzielte drei der vier Panthertreffer in Hannover - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Volltreffer! Ingolstadts Nachverpflichtung Robert Sabolic erzielte drei der vier Panthertreffer in Hannover – © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Hannover. (AA) Die Hannover Scorpions verlieren im Kampf um die Playoff-Plätze das Duell gegen die Ingolstadt Panther mit 2:4 (1:0, 0:3, 1:1). Nur 2.470 Zuschauer sahen am Dienstagabend das Spiel in dem es für beide Mannschaften um die direkte Playoff Teilnahme ging. Die Hannoveraner kamen besser ins Spiel und direkt im ersten Powerplay des Abends klingelte es im Kasten der Ingolstadtder. Scorpions-Kapitän und Publikumsliebling Goc bekam an der blauen Linie die Scheibe über Fauser und Morczinietz und zog in bester Manier einfach mal ab. Diese Führung hielt auch bis in den Mittelabschnitt. Die Ingolstadtder kamen besser aus der Kabine und schnürten die Scorpions schnell im eigenen Drittel ein. Zweieinhalb Minuten waren gespielt, als Sabolic mit seinem ersten Treffer des Abends den Ausgleich erzielte. Vier Minuten später legte dann Hahn den zweiten Ingolstadtder Treffer nach, ehe noch einmal fünf Minuten später Sabolic mit seinem zweiten Streich die Führung weiter ausbaute. Damit ging Ingolstadt mit einer verdienten Führung in das Schlussdrittel. Die Scorpions versuchten noch einmal alles, um die individuellen Fehler aus dem zweiten Durchlauf wieder auszugbügeln. Es gelang ihnen auch noch durch Fauser wieder auf einen Treffer heranzukommen, jedoch nutzte erneut Sabolic einen Alleingang um Pätzold zu überwinden. Hannover nahm zwar dreieinhalb Minuten vor Ende noch Pätzold zu Gunsten eines weiteren Feldspieler raus, sie konnten jedoch zu keiner nennenswerten Chance mehr kommen. Fast wäre auch noch der fünfte Treffer für Ingolstadt gelungen, jedoch waren die Audistädter sich zu sicher und liefen ins Abseits.

Für Hannover geht es am Freitag nach Berlin, die Ingolstadtder müssen nach Köln.

Hannover Scorpions – Ingolstadt Panther 2:4 (1:0/0:3/1:1)

Tore: 1:0 (8:38) Goc (Fauser/Morczinietz), 1:1 (22:52) Sabolic (Périard/Motzko), 1:2 (26:56) Hahn (Ficenec/Oblinger), 1:3 (32:09) Sabolic (Motzko, Ross), 2:3 (42:53) Fauser (Quirk, Thomson), 2:4 (51:31) Sabolic (Ross, Likens)

Strafen: Hannover 10 – Ingolstadt 4

Schiedsrichter: Brüggemann / Jablukov

Zuschauer: 2.470

Iserlohn: Pätzold – Wilhelm, Goc; Morczinietz, Fauser, Ciernik – Jass, Regan; Sulkovsky, Green, King – Thomson, Ternavsky; S. Janzen, Hlinka, A. Janzen – Shvidki, Richter, Quirk, Krüger

Straubing: Janka – Likens, Périard; Sparre, Ross, Sabolic – Ficenec, Hambly; Motzko, Hager, Barta – Weller; Oblinger, Hahn, Laliberte; Boucher

 

Three Stars

+++Sabolic (Ingolstadt)

++ Ross (Ingolstadt)

+ Fauser (Hannover)

 

Fotostrecke zum Spiel

[nggallery id=188]

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später