Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landsberg. (PM HCL) Am vergangenen Mittwoch lud der HC Landsberg zur ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Dabei stand neben den Berichten aus den verschiedenen Geschäftsbereichen... Riverkings wählen neues Präsidium – Sieg gegen Hohenems, kuriose Niederlage gegen Miesbach

Von links nach rechts, stehend: Stefan Schindler, Joachim Simon und Ludwig Böhler. Sitzend: Frank Kurz und Michael Oswald. – © HCL Media/PR

Landsberg. (PM HCL) Am vergangenen Mittwoch lud der HC Landsberg zur ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen.

Dabei stand neben den Berichten aus den verschiedenen Geschäftsbereichen und Abteilungen des Vereins auch die Neufassung der Satzung und Neuwahlen auf dem Programm. Nach einer kurzen Begrüßung durch Präsident Frank Kurz übernahm Versammlungsleiter Felix Bredschneijder das Zepter und führte gewohnt souverän durch die Veranstaltung. In seinem Bericht verwies Präsident Frank Kurz auf die schwierige Lage für Sportvereine in den vergangenen Jahren und konnte aber gleichzeitig berichten, dass der HCL dank der vielen Unterstützer in und um den Verein, die Krise recht gut bewältig hat. Besonders hob er dabei das Engagement des Hauptsponsors 3C Carbon und der anderen Sponsoren hervor. Außerdem bedankte er sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern in allen Abteilungen des Vereins. In seinem Bericht über die 1. Mannschaft betonte Teammanger Michael Grundei die Entwicklung der 1. Mannschaft, auch wenn man sich von der einen oder anderen Verstärkung im letzten Jahr etwas mehr erhofft hatte. Vom Team für die kommende Saison sein man absolut überzeugt und glaubt auch sich sehr wirkungsvoll verstärkt zu haben. Besonders stolz sei man, so Grundeis, dass von 26 Spielern im Kader der vergangenen Saison 17 Wurzeln im Landsberger Eishockey hatten. Diesen Weg will unbedingt weiter fortsetzen. Als bisher kommissarischer Leiter der Nachwuchsabteilung berichtete Stefan Schindler, vom Abschneiden der Mannschaften in der vergangenen Saison. Hier sei man durchaus zufrieden mit dem Abschneiden und befinde sich auf einem guten Weg. Lobend erwähnte er insbesondere das U13 Team, dass mit dem 3. Platz in der Bayernliga (höchstmögliche Spielklasse in dieser Altergruppe) das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte eingefahren hat. In der kommenden Saison soll ein zweiter hauptamtlicher Nachwuchstrainer angestellt werden. Um die Nachwuchsarbeit weiter ausbauen zu können, rief er zu Spenden für die Nachwuchsabteilung auf. Insbesondere die Übernahme von Auswärtsfahrten mit dem Bus seien eine tolle Unterstützung. Hier ist man auf einem guten Weg und man freue sich bereits über erste Spender. Aus dem Eiskunstlauf berichtete Anita Martinaj. Auch hier gibt es eine erfreuliche Entwicklung insbesondere bei der angebotenen Eislaufschule. Kassier Stefan Schindler konnte im anschließenden Finanzbericht von einem kleinen buchhalterischen Plus von knapp 11000 Euro zum Abschluss der vergangenen Saison berichten. Vor besonderen Herausforderungen die Vielzahl an Corona Hilfsmaßnahmen, die teilweise noch nicht ausgezahlt wurden, da die Bearbeitungszeit solcher Anträge bei den Behörden zurzeit mehrere Monate betrage. So warte man z.B. noch auf Coronahilfen von 118000 Euro. Andere Hilfen seien ebenfalls noch nicht vollständig bearbeitet. Der Etat für kommende Saison steigt von etwas über 550000 Euro auf 750000 Euro. Dies liegt zu einem großen Teil an der veränderten Abrechnungspraxis beim Erstellen der Sponsorenrechnungen und der Steigerung der Zuschauereinnahmen durch den Wegfall vieler Coronabeschränkungen. Insgesamt wurde der Haushalt wieder eher konservativ aufgestellt. Auf Antrag wurden Kassier und Vorstand einstimmig bei Enthaltungen des Präsidiums entlastet. Im Anschluss beschloss die Versammlung mit großer Mehrheit eine Neufassung der Satzung.

Zu guter Letzt standen noch die Neuwahlen des Präsidium auf dem Programm. Dabei wurden Präsident Frank Kurz und Schriftführer Joachim Simon im Amt bestätigt. Kassier Stefan Schindler wird Vize-Präsident Nachwuchs und wir das Amt des Kassiers zunächst noch kommissarisch weiterführen. Für das Amt des Kassiers befindet man sich aber bereits in aussichtsreichen Gesprächen. Michael Grundei wird Vize-Präsident Sport und bleibt Teammanager der 1. Mannschaft. Neu ins Amt wurde Marketingvorstand Ludwig Böhler gewählt. Der bisherige VizePräsident Sport Gerhard Petrussek und der bisherige Marketingvorstand Rainer Schadel wechseln in den Beirat der Riverkings. Präsident Frank Kurz bedankte sich bei beiden für die Vorstandsarbeit und freut sich auf das weitere Engagement im Beirat.

Im Freitagsspiel trafen die Riverkings auswärts auf den TEV Miesbach. In einem zerfahrenen ersten Drittel ging der HCL in der 4. Minute durch Nicolas Strodel in Führung. Er stocherte den Puck nach einem Schuss von Manuel Malzer über die Linie. Es dauerte bis zur 12. Minute bis Miesbach durch einen Abstauber in Überzahl ausgleichen konnte. Keine zwei Minuten später gelang Adriano Carciola durch ein schönes Solo quer über das gesamte Feld die erneute Führung. Lediglich eine Minute danach glich Miesbach durch Meinecke wieder aus. Er nutzte einen eklatanten Zuordnungsfehler in Landsberg Abwehr aus. Mit seinem zweiten Treffer brachte Adriano Carciola den HCL mit 3:2 in Führung. Zwei Minuten vor der Drittelpause war es Miesbachs Neuzugang Hüsgen der für die Gastgeber ausgleichen konnte. Als in der 20. Minute Slavicek Miesbach sogar in Führung brachte, rechnete man bereits mit diesem Pausenergebnis. Allerdings gelang Steven Ipri 9 Sekunden vor der Schlusssirene noch der Treffer zum 4:4 Ausgleich. Kaum waren die Mannschaften im zweiten Drittel auf dem Eis konnte mit dem ersten Angriff Nicolas Strodel auf 4:5 stellen. Als vier Minuten später Jason Lavallee auf 4:6 erhöhte schien das Spiel zugunsten Landsbergs zu kippen. Der HCL schwächte sich in der Folge durch Strafzeiten immer wieder selbst, sodass Miesbach in der 28. Minute auf 5:6 verkürzen konnte. In der 37 Minute kontere dann Frantisek Wagner die Hausherren eiskalt zum 7:5 aus, ehe abermals in Überzahl Miesbach mit der Schlusssirene des Drittels noch das 6:7 erzielen konnte. Im letzten Drittel wurde es dann richtig kurios. Nach wenigen Sekunden gelang den Gastgebern zunächst der Ausgleich und in der 45. Minute gleich noch die Führung durch einen Sonntagsschuss von Hüskens. Nur wenige Sekunden danach brachte Lavallee die Riverkings wieder in Führung und Adriano Carciola stellt in der 53 Minute gar auf 8:9 bevor Miesbach das Spiel endgültig dreht und binnen drei Minuten auf 11:9 davonziehen konnte. Der Endstand von sage und schreibe 12:9 fiel in der 58. Minute ins leere Landsberger Tor. Insgesamt ein kurioses Vorbereitungsspiel mit vielen Fehlern beider Mannschaften in der Defensive.

Am Sonntag gastierte der SC Hohenems aus Vorarlberg im Landsberger Hungerbachdome. Landsberger zeigte zunächst eine konzentriertere Leistung als noch beim Spiel gegen Miesbach. Hinten stand man etwas kompakter und in der Offensive konnte man sich immer wieder gute Chancen erarbeiten. In der neunten Minute bediente Jason Lavallee den mitlaufenden Adraino Carciola und dieser konnte die Gastgeber mit 1:0 in Führung bringen. Trotz weiterer Möglichkeiten, ging es mit der knappen Führung in die erste Drittelpause. Nach knapp 25 Spielminuten war es dann soweit, Jason Lavallee erhöhte auf durch einen harten Handgelenkschuss auf 2:0. Drei Minuten später waren dann die Gäste am Zug, Hohenems nutzte einen schnellen Tempogegenstoß durch Janic Heisig zum 1:2 Anschlusstreffer. Dann war allerdings wieder der HCL am Zug. Sven Gäbelein konnte nach einem Schuss in Überzahl von Mika Reuter den Abpraller zum 3:1 nutzen. Ebenfalls in Überzahl fälschte nur kurze Zeit später Florian Stauder einen Schuss von Riley Stadel unhaltbar zum nächsten Tor für die Hausherrn ab. Durch eine schöne Einzelleistung erhöhte Frantisek Wagner noch vor der zweiten Pause auf 5:1. In der 44. Spielminute zog Patric Scheffknecht mit einem starken Schlagschuss in Überzahl ab und netzte unhaltbar für Landsbergers jungen Förderlizenzgoalie Dominic Guran zum 2:5 Zwischenstand ein. Nachdem in der 48. Minute Mika Reuter auf 6:2 erhöht hatte, schienen die Riverkings etwas Fahrt aus der Partie zu nehmen und auch die Konzentration schien merklich nachzulassen. Die Folge war, dass die Partie kurz vor dem Ende durch Treffer von Wolf, Grafschafter und Fritz doch nochmals eng zu werden schien. Am Ende schaukelte der HCL das Spiel dann aber doch noch nach Hause und gewann letztlich doch verdient mit 6:5.

Weiter geht es nun am Freitag 23.9. um 20 Uhr, dann gastiert zum letzten Vorbereitungsspiel der SC Riessersee in der Landsberger Eishalle.

Am 24.09. veranstaltete der HC Landsberg den jährlichen Kids Day. Dazu können sich alle eishockeybegeisterten Kinder der Jahrgänge 2011-2018 anmelden. An diesem Tag kann man Eishockey ausprobieren und Schlittschuhlaufen. Schlittschuhe usw. gibt es vor Ort. Für Anmeldung und Info stehen die Verantwortlichen unter jugendleitung@hc-landsberg.de zur Verfügung.

664
Kaufen Sie sich in dieser Saison ein Trikot ihres Teams?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später