Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landsberg. (PM HCL) Im Sonntagsspiel der Oberliga trafen die Riverkings in Passau auf die Black Hawks. Etwas ersatzgeschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Mika... Riverkings: Knappe Niederlage bei den Passau Black Hawks

Landsberg. (PM HCL) Im Sonntagsspiel der Oberliga trafen die Riverkings in Passau auf die Black Hawks.

Etwas ersatzgeschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Mika Reuter und den erkranktfehlenden Adriano Carciola, begannen die Riverkings zunächst recht kontrolliert und fokussiert in der Abwehr richtig zu stehen. Trotzdem entwickelt sich schnell ein flottes Spiel, indem Steven Ipri in der 5. Minute die erste Chance des Spiels für sich verzeichnen konnte. Der gut haltende Luca Mayer im Tor der Gastgeber verhinderte die Landsberger Führung. Passau in der Folge auch mit guten Chancen, allerdings stand HCL Goalie immer wieder sicher. Nach einigen guten Chancen durch Jason Lavallee, Florian Stauder und Nikolas Strodel, war es dann Riley Stadel, der super bedient von Jason Lavallee zum 0:1 für die Riverkings treffen konnte. Nach zwei überstandenen Unterzahlsituationen ging Landsberg nicht unverdient in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel wurden die Aktion des HCL etwas ungestümer und taktisch weniger disziplinierter, dadurch kam Passau wieder besser ins Spiel. Die Riverkings, zunächst mit den besseren Chancen, aber leider nicht konsequent genug. Dies und Fehler in der Rückwärtsbewegung in einer vier gegen vier Situation ermöglichte den Black Hawks den Ausgleich zum 1:1 in der 27. Minute durch Maximilian Kolesnikov. Landsberg lies jetzt immer wieder Chancen der Hausherren zu und so war es Carter Popov, der freistehend in der 31. Minute zum 2:1 einnetzen konnte. Florian Stauder, Nikolas Strodel und Patrik Rypar scheiterten am jetzt überragenden Goalie Mayer und so ging es mit 2:1 für Passau in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel warfen die Riverkings zwar alles nach vorne, wirkten dabei aber oft überhastet und mit wenig Struktur in der Defensive. Man erarbeitete sich aber zahlreiche Chancen, allerdings verhinderten Luca Mayer und der Pfosten den Landsberger Ausgleich. Und so kam es wie es in solchen Spielen oftmals kommt: In einer Überzahlsituation vertändelten die Riverkings in der 50. Spielminute den Puck und Brett Schäfer nutzte dies eiskalt zur 3:1 Führung für Passau. Landsberg kam weiterhin zu vielen, teils guten Chancen, nutzte aber keine davon. Passau konnte dieses erste Kräftemessen beider Teams deshalb verdient mit 3:1 für sich entscheiden. Das nächste Spiel bestreiten die Riverkings bereits am Mittwoch 5.10. um 20 Uhr im heimischen Eisstadion gegen den EHC Klostersee

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später