Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landsberg. (PM HCL) Nach dem spielfreien Freitag für die Riverkings, reiste man am Sonntag zum EV Füssen. Das Team von Sven Curmann, dass auf... Riverkings: 2:3 Auswärtssieg beim EV Füssen

EVF Keeper Benedikt Hötzinger – © by EV Füssen Media/PR

Landsberg. (PM HCL) Nach dem spielfreien Freitag für die Riverkings, reiste man am Sonntag zum EV Füssen.

Das Team von Sven Curmann, dass auf den verletzten Riley Stadel verzichten musste, begann konzentriert und setzte gleich in den ersten Minuten einige gute Akzente. Scheiterte man zunächst noch an Füssens Torwart Benedikt Hötzinger, so war es in der sechsten Minute Christopher Mitchell der eine Überzahlsituation, verursacht durch Füssens Julian Straub, nutzte und im Nachschuss zum 0:1 treffen konnte. Zwei Minuten später fing Walker Sommer einen Aufbaupass in Füssens Drittel ab und bediente Nicolas Strodel, der freistehend eiskalt zum 0:2 abschloss. Landsberg machte weiter Druck und ließ in der Defensive – auch dank eines sicher im Tor stehenden Andreas Magg – wenig zu. Als in der 13. Minute abermals Straub auf Füssener Seite auf der Strafbank Platz nahm, fand Florian Stauder zum Ende der Strafzeit die Lücke im Kasten der Gastgeber und erhöhte auf 0:3.

Im zweiten Drittel verloren die Riverkings etwas die Struktur im Spiel und so konnte sich Füssen ein deutliches Chancenplus erarbeiten. Janne Seppänen nutzte eine Gelegenheit und arbeite sich in der 27. Minuten beherzt durch Landsbergs Abwehr. Sein Schuss rutschte Florian Reicheneder unglücklich an den Schlittschuh und von dort aus zum 1:3 ins Tor von Andreas Magg. In der Folge musste Landsberg drei Unterzahlsituationen überstehen kam aber auch zu mehreren eigenen guten Chancen. Walker Sommer und Florian Stauder scheiterten dabei beide am Füssener Torwart. Mit einer etwas glücklichen 1:3 Führung ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel drückten die Gastgeber immer mehr auf den Anschlusstreffer. Landsbergs Spieler blockten jede Menge Schüsse und Andreas Magg hielt einen Schuss nach dem anderen. In der 50. Spielminute war er dann allerdings auch machtlos. Victor Knaub erzielte das 2:3. Füssen machte weiter Druck und die Riverkings konnten nur einzelne Entlastungsangriffe fahren. Kurz kurz vor dem Ende nahmen die Hausherren den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, allerdings ohne Erfolg: Die Riverkings gewannen dank einer kämpferisch starken Leistung das Duell mit dem Konkurrenten um Platz 10 EV Füssen mit 2:3.

Weiter geht es am Freitag 11.11. um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen den EC Peiting.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später