Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (mfr) Mit einem 3:2 Erfolg nach Penaltyschießen haben die Memminger Indians das erste Heimspiel an diesem Wochenende siegreich gestalten können. Der ECDC glich... Richtige Reaktion gezeigt: Indians besiegen Peiting

© Alwin Zwibel

Memmingen (mfr) Mit einem 3:2 Erfolg nach Penaltyschießen haben die Memminger Indians das erste Heimspiel an diesem Wochenende siegreich gestalten können. Der ECDC glich dabei einen 0:2-Rückstand aus und behielt im Shootout die Nerven.

Trotz wieder einmal gut gefüllter Ausfallliste konnte Trainer Sergej Waßmiller 12 Stürmer und 6 Verteidiger gegen den EC Peiting aufbieten, die allesamt versuchen sollten, die Niederlage der letzten Woche auszumerzen. Gleich zu Beginn merkten die Zuschauer an den heimischen Bildschirmen aber, dass die Gäste aus Peiting einiges gegen dieses Vorhaben einzuwenden hatten. Die Führung durch Maier spielte dem ECP dabei voll in die Karten, die ersten Minuten gingen ganz klar an die Gäste. Als dann das beste Überzahlteam der Liga im Powerplay noch auf 2:0 erhöhen konnte, zweifelten einige Memminger wohl bereits am erfolgreichen Abschneiden ihrer Mannschaft. Myles Fitzgerald brachte kurz vor der Sirene die Hoffnung wieder zurück, als er Florian Hechenrieder im Tor mit einem ansatzlosen Schuss überraschen konnte.

Im zweiten Abschnitt kamen die Indianer dann deutlich besser aus der Kabine und übernahmen das Kommando. Milan Pfalzer konnte nach nur wenigen Minuten schon den Ausgleich in Überzahl erzielen. Weitere Chancen sollten folgen, doch der Puck ging nicht ins Tor.

Im Schlussdrittel dann die Gäste mit einem leichten Chancenvorteil, auch wenn die Memminger den Führungstreffer ein ums andere Mal auf dem Schläger hatten. Da sich beide Mannschaften aber defensiv gut präsentierten und die Torhüter Hechenrieder und Steinhauer gute Aktionen zeigten, ging es in die Overtime. Hier mussten die Indianer noch eine Unterzahl überstehen, die kämpferisch hervorragend gelöst wurde.

Im anschließenden Penaltyschießen brauchte es ebenfalls Nachschlag. Nachdem Fitzgerald und Svedlund, ebenso wie die Peitinger Morris und Nagtzaam trafen, entschied Myles Fitzgerald mit dem insgesamt vierten Memminger Penalty die Partie zugunsten der Maustädter. Diese treten nun am Sonntag bereits wieder am Hühnerberg an. Dann kommt der Deggendorfer SC ins Allgäu. Das Spiel wird ab 17 Uhr live auf SpradeTV übertragen.

ECDC Memmingen – EC Peiting 3:2 n.P. (1:2/1:0/0:0/0:0/1:0)
Tore:
0:1 (6.) Maier (Morris, Weyrich), 0:2 (19.) Hlozek (Nagtzaam, Reichert, 5-4), 1:2 (20.) Fitzgerald (Huhn, Pfalzer), 2:2 (23.) Pfalzer (de Paly, Svedlund, 5-4), 3:2 (PEN) Fitzgerald.
Strafminuten: Memmingen 10 – Peiting 4
ECDC Memmingen: Steinhauer (Wiedemann) – de Paly, Svedlund; Kittel, Kasten; Stange, Stobbe – Pfalzer, Huhn, Fitzgerald; Abstreiter, Schmid, Peter; Miettinen, Grözinger, Herm; Fabian, Ahlroth, Dopatka.

3954
Welcher der drei DEL Bewerber schafft am Ende der Saison auch die sportliche DEL-Qualifikation mit dem Gewinn der DEL2-Meisterschaft?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.