Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Die Vereinigten Staaten von Amerika sind bekannt für professionelles Eishockey. Wenn ein wichtiges Spiel des Lieblingsteams in den USA stattfindet, sollte über eine... Reise in die USA zu einem Eishockey-Spiel

Leon Draisaitl
NHL Global Series Challenge
Copyright: Jan Brueggemann, Eishockey Magazin

 

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind bekannt für professionelles Eishockey. Wenn ein wichtiges Spiel des Lieblingsteams in den USA stattfindet, sollte über eine Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nachgedacht werden. Die Sportevents der Eishockey-Liga NHL locken Fans des Eissports aus aller Welt und dass nicht ohne Grund.

Die spektakuläre Atmosphäre live im Stadion erleben

Einmal live dabei zu sein, ist für Fans des Eishockeys etwas ganz Besonderes. Das Mitfiebern mit seiner favorisierten Mannschaft und die Jubelschreie, wenn ein Tor fällt, erlebt man vor Ort viel intensiver. Amerikanische Teams wie die New York Rangers und Dallas Stars besitzen eine große Fangemeinde, die im Stadion für ordentlich Stimmung sorgt. Vor dem Fernseher lässt sich diese Atmosphäre nicht genießen. Der Besuch eines Spiels kann gut mit einer ausgedehnten Tour durch die USA verbunden werden und nur ein weiterer Höhepunkt der Reise sein. New York und Co. haben einige Sehenswürdigkeiten. Spiele, die im Big Apple ausgetragen werden, sollten unbedingt mit einem ausgedehnten Stadtbummel kombiniert werden.

Mittlerweile gibt es einige Unternehmen, die Reisepakete für besondere Eishockey-Spiele in Nordamerika anbieten. Falls man keine Lust auf die Organisation eines Aufenthalts in den USA hat, ist die Entscheidung für ein Komplettangebot eine einfache und praktische Alternative. Dann muss sich auch nicht um den Kauf der Tickets gekümmert werden und das mitunter nervige Suchen und Buchen von Hotelzimmern entfällt. Wer seine Reise auf eigene Faust gestaltet, kann die begehrten Eintrittskarten über die offiziellen Internetseiten der Vereine oder gängige Verkaufsplattformen erhalten.

Tipps für einen USA-Trip zum Eishockey-Spiel

Neben dem Kauf der Tickets ist für den Trip zu einem Eishockey-Spiel in den Vereinigten Staaten eine spezielle Einreisegenehmigung vonnöten. Die erforderliche Erlaubnis für den Aufenthalt kann bequem übers Internet beantragt werden. Der Antrag ist in deutscher Sprache verfügbar und mit Hilfestellungen versehen. Gegen eine geringe Gebühr erhält man das Esta USA in relativ kurzer Zeit. Die Mitnahme eines gültigen Reisepasses ist zudem unerlässlich. Wenn schnell ein neuer Pass her muss, kann auf einen Express-Service der zuständigen Behörde zurückgegriffen werden.

In den USA wird mit Dollar bezahlt. Kreditkartenbesitzer haben in der Regel das Glück, direkt von ihrem Konto umgetauschte Scheine zu bekommen und können mit ihrer Karte eigentlich überall bezahlen. Man kann bereits im Vorfeld Geld wechseln, sollte aber den Kurs und die Gebühren im Auge behalten. Eine Nachfrage bei der eigenen Hausbank kann nicht schaden. Des Weiteren ist eine Erkundigung bei der Krankenkasse ratsam, ob in den USA der Versicherungsschutz ebenso gilt. Eine Auslandskrankenversicherung kann im Notfall hohe Kosten durch Arztbesuche oder Krankenhausaufenthalte vermeiden. Zu beachten ist, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ein anderes Stromnetz nutzen. Adapter für die Steckdose können aber auch vor Ort gekauft werden.

Eishockey-Reise nach New York, Boston oder Philadelphia

Wichtige Austragungsorte der Eishockey-Spiele in den USA sind unter anderem New York, Boston und Philadelphia. Seit der Saison 2015/16 tragen die New York Islanders ihre Heimspiele im Barclays Center aus. Ihr letzter Titelgewinn ist zwar schon eine Weile her, jedoch ist die Freude bei einem Sieg dann weitaus größer. Mitte Dezember 2017 eröffnete die Mannschaft, dass ein neues Stadion für 26.000 Zuschauer geplant ist. Im berühmten Madison Square Garden veranstalten die New York Rangers ihre Heimspiele. Das Team ist nicht selten Favorit und konnte die begehrte Trophäe bereits einige Male ergattern.

Auch die Teams aus Boston oder Philadelphia spielen gutes Eishockey. Die Boston Bruins aus dem Bundesstaat Massachusetts konnten den Stanley Cup schon sechs Mal für sich entscheiden. Die Mannschaft trägt ihre Heimspiele im TD Garden, einer Multifunktionshalle, die über 15.000 Zuschauern Platz bietet, aus. Die Philadelphia Flyers sind häufiger Teilnehmer des Eishockey-Finales und ein Spiel dieses Teams kann für das Publikum zu einem besonderen Ereignis werden. Das Wells Fargo Center ist Heimspielstätte der auf Sieg gepolten Mannschaft. Knapp 20.000 Fans sind bei Eishockey-Events dabei und ein Erlebnis wert.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.