Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM Red Bulls) Red Bull München hat gegen die Schwenninger Wild Wings mit 1:5 (0:0|1:2|0:3) verloren. Vor 4.852 Zuschauern erzielte Chris DeSousa den... Red Bulls unterliegen Schwenninger Wild Wings

Austin Ortega von Red Bull und Tyson Spink von den Schwenninger Wild Wings – © EHC Red Bull München / City-Press

München. (PM Red Bulls) Red Bull München hat gegen die Schwenninger Wild Wings mit 1:5 (0:0|1:2|0:3) verloren.

Vor 4.852 Zuschauern erzielte Chris DeSousa den Münchner Treffer gegen defensivstarke Gäste.

Spielverlauf

Schwenningen gleich zu Beginn mit zwei guten Möglichkeiten, Danny aus den Birken im Münchner Tor war aber zur Stelle. Seine Vorderleute erhöhten danach das Tempo. Die Folge waren einige Chancen wie der Abschluss von Yasin Ehliz (6.), den Joacim Eriksson im Kasten der Gäste entschärfte. Auch Justin Schütz und Veit Oswald (14.) konnten den Schweden nicht bezwingen, sodass der erste Abschnitt trotz offensivfreudiger Teams torlos endete.

Das änderte sich im zweiten Drittel. Den Anfang machte Schwenningen: Brandon DeFazio fälschte in Überzahl ab, aus den Birken war chancenlos – 0:1 (23.). Wenig später die Red Bulls mit ihrem ersten Powerplay und immer mehr Druck auf das Tor der Wild Wings. Nach Ablauf der Strafe veredelte DeSousa einen sehenswerten Spielzug über Austin Ortega und Ehliz zum Ausgleich (29.). München besser und in Überzahl mit der Chance auf die Führung, erfolgreich war aber Schwenningens Stürmer Phil Hungerecker, der einen Unterzahl-Konter zum 1:2 nutzte (37.).

Die Wild Wings auch im Schlussabschnitt mit starken Specialteams und einem weiteren Überzahltreffer durch Tyson Spink (44.). Das Jackson-Team musste die richtige Balance finden, denn die Gäste lauerten auf Kontermöglichkeiten. In den Schlussminuten dann mehr Druck der Red Bulls, an Eriksson war aber kein Vorbeikommen. Ein Entlastungsangriff der Schwenninger führte zum vorentscheidenden 1:4 durch Boaz Bassen (58.). Ville Lajunen legte per Empty-Net-Treffer noch das 1:5 nach (59.).

Daryl Boyle: „Wir waren nicht gut, müssen aber nach vorne blicken und uns ab morgen auf das nächste Spiel vorbereiten.“

Endergebnis
Red Bull München gegen Schwenninger Wild Wings 1:5 (0:0|1:2|0:3)

Tore
0:1 | 22:27 | Brandon DeFazio
1:1 | 28:28 | Chris DeSousa
1:2 | 36:21 | Phil Hungerecker
1:3 | 43:48 | Tyson Spink
1:4 | 57:01 | Boaz Bassen
1:5 | 58:18 | Ville Lajunen

Zuschauer: 4.852

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später