Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM) Morgen steigt in der Salzburger Eisarena das erste Heimspiel des EC Red Bull Salzburg in der European Trophy 2012. Nach zwei Auswärtsspielen in...

Salzburg. (PM) Morgen steigt in der Salzburger Eisarena das erste Heimspiel des EC Red Bull Salzburg in der European Trophy 2012. Nach zwei Auswärtsspielen in Finnland bzw. Schweden sind am Freitag die Berliner Eisbären zu Gast, am Sonntag folgen die Hamburg Freezers. Der Fokus ist im Moment aber nur auf den deutschen Meister eingestellt, denn die Salzburger erwarten eine bissige Mannschaft, die sich für die 0:5- Heimniederlage gegen die Red Bulls vor einem Jahr revanchieren will. Und sie erwarten eine Mannschaft, die mit viel Selbstvertrauen kommt, denn nach bislang zwei Siegen in der European Trophy gegen tschechische Teams haben die Berliner im Moment wahrscheinlich auch wenig Grund, sich Gedanken zu machen.
Ganz anders die Red Bulls, denn nach dem schönen Auftaktsieg in Kajaani gegen Oulun Kärpät kam zwei Tage später bei der 2:7-Niederlage in Luleå die Ernüchterung.

Eine noch am gleichen Abend spontan angesetzte Videoanalyse hatte aber gleich einmal die wichtigsten Fehler aufgezeigt, und die Mannschaft hatte drei Tage Zeit, weiter an der eigenen Performance zu arbeiten. „Die Niederlage gegen Luleå war natürlich enttäuschend, uns ist einfach nichts aufgegangen. Im Vorjahr in Berlin war es umgekehrt, da lief bei uns alles perfekt, während die Deutschen ihre Probleme hatten. Es hängt also auch viel von der Tagesverfassung ab. Zudem ist Pierre Pagé gegen die Eisbären, die er selbst mal fünf Jahre lang trainiert hat, immer besonders motiviert, und das überträgt sich auch auf die Mannschaft. Ich denke, dass wir morgen ein sehr intensives Spiel sehen bzw. erleben werden“, sagt Kapitän Matthias Trattnig, der zudem morgen vor dem Heimpublikum mit seinem Team beim ersten Bewerbsspiel der neuen Saison gleich stark aufzeigen möchte.

Das sieht auch Salzburgs Head Coach Pierre Pagé so, und er nimmt sein Team gleich in die Pflicht: „Berlin ist nach dem Triumph beim Red Bulls Salute vor zwei Jahren und als sechsfacher Deutscher Meister eines der besten Teams Europas. Dennoch müssen wir gegen Berlin, Hamburg und die tschechischen Kontrahenten erfolgreich sein, wenn wir die Endrunde erreichen wollen. Wir müssen morgen wirklich sehr sehr gut vorbereitet sein.“

Nicht dabei ist Verteidiger Daniel Welser, der sich gestern im Training eine Muskelzerrung zugezogen hat. Auch Verteidiger Rob Davison ist morgen noch fraglich (Hüftbeuger). Stürmer Marco Brucker ist hingegen wieder fit und wartet auf seinen ersten Einsatz in der European Trophy 2012.
EUROPEAN TROPHY / NORTHERN DIVISION
EC Red Bull Salzburg – Eisbären Berlin
Fr, 24.08.2012; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Spielbeginn ist wie gewohnt um 19:15 Uhr. Die Begegnung wird wie auch alle anderen Heimspiele der Red Bulls in der European Trophy im Internet als Livestream angeboten unter www.europeantrophy.com/schedule.php

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später