Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM) Heute Morgen 9:30 Uhr war es endlich soweit. Für die Red Bulls hieß es zurück aufs lange herbeigesehnte Eis. Beinahe alle Neuerwerbungen waren...

Auch Trainerveteran George Kingston war beim ersten Eistraining dabei – © by GEPA Pictures

Salzburg. (PM) Heute Morgen 9:30 Uhr war es endlich soweit. Für die Red Bulls hieß es zurück aufs lange herbeigesehnte Eis. Beinahe alle Neuerwerbungen waren auch schon mit von der Partie und konnten mit ihren neuen Teamkollegen, nach langen und harten Wo-chen des Konditionstrainings, wieder erste Bekanntschaft mit dem sonst so vertrauten Untergrund machen. So zeigte sich Neuzugang Justin Keller sichtlich begeistert: „Es ist einfach ein tolles Gefühl wieder zurück am Eis zu sein und endlich mit den Jungs Eis-hockey zu spielen.“ Keller der vom amtierenden Meister EHC LIWEST Black Wings Linz zu den Red Bulls gewechselt ist, fühlte sich anfangs etwas eingerostet nach der langen Pause ohne Eis unter den Füßen. Dafür war es für ihn dann umso großartiger, das gewohnte „Feeling“ wieder zurückzugewinnen.
Gemeinsam mit den Neuzugängen waren natürlich auch bekannte Gesichter dabei, die schon in der Vorsaison tolle Leistungen für den EC Red Bull Salzburg erbracht haben. Zu diesen gehört auch Florian Mühlstein, der sich Justin Kellers Meinung nur anschlie-ßen konnte: „Es ist ein großartiges Gefühl zurück auf dem Eis zu sein. Alle freuen sich auf das kommende Training am Eis und besonders auf das Testspiel am 5. August ge-gen Magnitogorsk.“ Dass viele neue Gesichter mit ihm am Eis stehen ist ganz normal für ihn und die Ziele für die kommende Saison sind ganz klar: „Wir wollen heuer den Meistertitel wieder nach Salzburg holen und uns international bei der European Trophy für das Red Bull Salute qualifizieren.“
Bemerkenswertes gibt es für den EC Red Bull Salzburg auch abseits vom Eis zu be-richten. So wird Ex-Bulle Alexandre Carrier künftig in der NHL spielen. Er unterzeichne-te erst vor kurzem für die nächsten zwei Jahre bei den New Jersey Devils. Ebenso er-freulich ist die Entwicklung für Ramzi Abid, dieser ist die kommende Saison beim finni-schen Meister JYP Jyväskylä in der SM-Liiga unter Vertrag.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später