Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM) Wenn der EC Red Bull Salzburg in der dritten Augustwoche nach Skandinavien fliegt, ist das schon ein recht vertrauter Weg. Die European Trophy, Europas...

Salzburg. (PM) Wenn der EC Red Bull Salzburg in der dritten Augustwoche nach Skandinavien fliegt, ist das schon ein recht vertrauter Weg. Die European Trophy, Europas prestigeträchtigster Eishockeybewerb für Clubmannschaften, geht bereits in ihre dritte Saison und wartet mit einem neuerlich gewachsenen Teilnehmerfeld auf. Das größte Spannungsmoment aber erzeugt die Tatsache, dass sich die Salzburger heuer erstmals auch sportlich qualifizieren müssen, da sie zum ersten Mal das Finalturnier, das Red Bulls Salute, nicht mehr selbst ausrichten (geht in Wien und Bratislava über die Bühne). Wer Salzburgs Head Coach Pierre Pagé kennt, weiß, dass das auch in den letzten Jahren kein Grund war, nicht mit voller Kraft in die Spiele der European Trophy zu gehen, doch im Hinterkopf hatte diese fixe Teilnahme doch irgendwie etwas Beruhigendes.

Nun heißt es also noch genauer auf die Punkte schauen, die in der Regulation Round der European Trophy gesammelt werden, denn nur die ersten zwei Teams der vier Divisionen schaffen den Sprung ins Viertelfinale des Red Bulls Salute. Sollten sich die beiden Host-Teams UPC Vienna Capitals und/oder HC Slovan Bratislava nicht aus eigener Kraft qualifizieren, wären sogar nur noch sieben bzw. sechs Startplätze für die European Trophy Finals im Dezember 2012 zu vergeben. Es heißt also von Beginn an mit Vollgas in die Regulation Round zu starten. Die Red Bulls reisen zum Auftakt wieder in den hohen Norden, wo die ersten zwei Spiele in Oulu (FIN) und Luleå (SWE) auf dem Programm stehen. Eine Vorschau:

Oulun Kärpät  
Standort: Oulu, Finnland
Gegründet: 1946
Liga: SM-liiga
Stadion: Oulun Energia Areena, 6.614 Zuschauer
Saison 2011/12: Viertelfinale
Größte Erfolge: 5-facher Finnischer Meister, 2005 und 2006 Finale IIHF European Champions Cup
ET / RB Salute: 6. Platz Red Bulls Salute 2010
Internet: www.oulunkarpat.fi 

Wieder einmal starten die Red Bulls in Oulu in die European Trophy. Schon vor zwei Jahren, als der neue europäische Eishockeybewerb seine Geburtsstunde erlebte, begannen die Salzburger die Gruppenphase in der 130.000-Einwohnerstadt und unterlagen mit 2:3. In der gleichen Saison sollten sie von den Finnen noch einmal geschlagen werden, nämlich beim Red Bulls Salute 2010, bei dem sich die Red Bulls in Salzburg dann deutlicher mit 3:6 beugen mussten und das Turnier schließlich auch auf dem achten Platz beendeten, während die Finnen Sechster wurden.

Im zweiten Jahr der European Trophy (2011) konnte sich der Club mit dem Hermelin (finnisch: Kärpät) im Wappen mit dem vorletzten Gruppenplatz nicht für die Endrunde qualifizieren, musste dabei aber gleich in fünf von acht Spielen ins Penalty-Schießen. Auch in der Meisterschaft lief es für den fünffachen finnischen Titelträger nicht optimal, nach dem siebenten Platz im Grunddurchgang der finnischen SM-liiga war im Viertelfinale nach sieben Spielen gegen den späteren Finalisten aus Lahti, die Pelicans, Schluss.

Zum letzten Mal ging die Kanada-malja, die Siegertrophäe der SM-liiga, 2008 nach Oulu. International haben die Nordfinnen ihre Landesfarben in der Vergangenheit beim IIHF European Champions Cup mit zwei beachtlichen zweiten Plätzen hochgehalten. 2005 verlor Oulun Kärpät im Finale gegen Avangard Omsk, 2006 hatten die Finnen gegen Dynamo Moskau das Nachsehen im Endspiel.

Luleå Hockey 
Standort: Luleå, Schweden
Gegründet: 1977
Liga: Elitserien
Stadion: COOP Arena, 6.300 Zuschauer
Saison 2011/12: Viertelfinale
Größte Erfolge: Schwedischer Meister 1996
ET / RB Salute: 3. Platz Red Bulls Salute 2011
Internet: www.luleahockey.se 

Der schwedische Club Luleå Hockey ist auch heuer wieder der am weitesten im Norden gelegene Teilnehmer der European Trophy. Bei ihrer Premiere im Vorjahr schafften die Schweden mit dem zweiten Platz in der Northern Division den Einzug ins Finalturnier und belegten beim Red Bulls Salute nach einem 3:2-Sieg in der Verlängerung gegen Linköpings HC in Wien den dritten Platz. Damals war auch der 19-jährige Stürmer Konstantin Komarek, der heuer zu den Red Bulls gewechselt hat, mit von der Partie. Der gebürtige Wiener hat vier Jahre bei Luleå Hockey gespielt und in der letzten Saison den Grunddurchgang der schwedischen Elit-Serien gewonnen. Im Viertelfinale mussten sich die Nordschweden aber gegen AIK Stockholm mit 1:4 Siegen geschlagen geben.

Luleå Hockey ist auch in der schwedischen Meisterschaft der am nördlichsten gelegene Club und seit der Saison 1984/1985 durchgehend in den Elit-Serien vertreten. Der bislang einzige Gewinn der schwedischen Meisterschaft datiert aus dem Jahr 1996. Seinen Teil dazu beigetragen hatte damals u.a. Johan Strömwall, der später auch drei Jahre für den KAC auflief, danach Trainer beim VSV und Head Coach des Österreichischen Nationalteams war. Auch KAC-Stürmer Thomas Koch, der in Salzburg fünf Jahre lang zu den Erfolgsgaranten gehörte, holte sich zwei Jahre mit dem schwedischen Club internationale Erfahrung. Für die Red Bulls wird es am 19. August 2012 das erste Aufeinandertreffen mit Luleå Hockey.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später