Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM Red Bulls) Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der win2day ICE Hockey League gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg deutlich mit... Red Bulls mit klarem 6:1-Heimerfolg gegen Pioneers Vorarlberg

Philipp Maurer (Pioneers), referee Elias Seewald, Marcel Zitz (Pioneers) and Ali Wukovits (EC RBS). – © GEPA pictures/ Gintare Karpaviciute

Salzburg. (PM Red Bulls) Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der win2day ICE Hockey League gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg deutlich mit 6:1.

Vor 2.435 Zuschauern in der Salzburger Eisarena wurden die Red Bulls nach anfangs noch ausgeglichenem Spielverlauf immer mehr ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten schließlich gegen das Tabellenschlusslicht aus Feldkirch ihren höchsten Saisonsieg.

Die Gäste aus Vorarlberg spielten frisch drauf los und beschäftigten in den ersten zwei Minuten die Salzburger Abwehr. Erst dann kamen die Red Bulls, ohne Ty Loney, Troy Bourke und Lucas Thaler, in die Offensivzone und drückten dafür umso mehr. Benjamin Nissner prüfte den Gäste-Goalie Alex Caffi mit einem harten One-timer aus dem rechten Bullykreis (4.). Eine Minute später musste der Keeper hinter sich greifen, Nicolai Meyer traf im Powerplay aus Halbdistanz zur frühen Führung (5.) und freute sich über sein erstes Tor für die Red Bulls. Danach hielten die Vorarlberger die Partie offen, aber Thomas Raffl verwertete den Pass von Benjamin Nissner vors Tor (11.) und erhöhte die Führung auf 2:0. Die Hausherren hatten weiterhin mehr vom Spiel, u.a. auch mit einem 90-sekündigen 5:3-Powerplay. Aber die Gäste blieben dran. In der 14. Minute vereitelte Salzburgs Torhüter David Kickert noch die Chance von Hampus Eriksson nach Alleingang. In der 19. Minute aber traf Richard Jarusek im Powerplay zum 2:1-Pausenstand aus Salzburger Sicht, den Mario Huber mit einem Stangenschuss kurz vor der Sirene aber fast nochmal korrigiert hätte.

Im zweiten Abschnitt waren die Red Bulls zunächst bei zwei aufeinander folgenden Unterzahlspielen mit Defensivarbeit beschäftigt. In der 27. Minute setzte Thomas Raffl bei einem Solo noch in Unterzahl die Scheibe an die Stange. Danach ging es auf Augenhöhe weiter, bis Paul Huber den Pass von Dominique Heinrich in den Slot trocken einnetzte und den alten 2-Tore-Vorsprung wiederherstellte (30.). Das beflügelte die Hausherren offensichtlich, die jetzt richtig drückten und haufenweise Chancen erspielten. Peter Schneider nutzte schließlich eine dieser Möglichkeiten (35.) und zog ansatzlos aus kurzer Distanz ab – 4:1. Zwei Minuten darauf setzte sich Florian Baltram vorm Gehäuse durch (37.) und drückte den Puck über die Linie zur verdienten 5:1-Führung nach 40 Minuten.

Im Schlussdrittel kam es vermehrt zu harten Zweikämpfen, die Gäste versuchten, den Salzburger Spielfluss zu stören. Nach ruppigen Anfangsminuten kehrten die Red Bulls wieder zu ihrem Spiel zurück und erhöhten in der 50. Minute ein weiteres Mal. Mario Huber traf bei einem Konter mit einem gezielten Schuss aus dem Slot zum 6:1. In weiterer Folge hatten die Red Bulls noch einige starke Möglichkeiten, aber letztlich blieb es bei dem deutlichen 6:1-Sieg und hoch verdienten drei Punkten gegen das Tabellenschlusslicht.

Salzburgs Kapitän Thomas Raffl: „So haben wir uns das Spiel vorgestellt. Wir haben uns früher mit vermeintlich schwächeren Gegnern oft schwergetan. Wir befinden uns in einer Phase, in der wir den Fokus ob vieler Spiele nicht verlieren wollen und das ist uns heute gut gelungen. Wir haben insgesamt gesehen nicht viele Chancen zugelassen und können mit dem Spiel zufrieden sein.“

win2day ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – BEMER Pioneers Vorarlberg 6:1 (2:1, 3:0, 1:0)

Tore:
1:0 | 05:29 | Nicolai Meyer | PP
2:0 | 10:08 | Thomas Raffl
2:1 | 18:33 | Richard Jarusek | PP
3:1 | 29:32 | Paul Huber
4:1 | 34:48 | Peter Schneider
5:1 | 36:10 | Florian Baltram
6:1 | 49:45 | Mario Huber

Zuschauer: 2.435

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später