Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM) Endlich! Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana mit 4:1 und...

Salzburg. (PM) Endlich! Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana mit 4:1 und bringt damit nach sieben Auswärtsniederlagen infolge wieder einmal volle Punkte mit nach Hause. Die Red Bulls konnten dabei in Ljubljana wieder mit dem vollen Kader antreten – auch Thomas Raffl hatte sich rechtzeitig fit gemeldet – und zeigten nach dem jüngsten Heimerfolg gegen die Vienna Capitals auch heute wieder eine starke Leistung.

Der Beginn stand aber zunächst im Zeichen der Hausherren, die viel Druck ausübten und Luka Gracnar, der auch bei seinen Landsleuten wieder den Vorzug im Tor bekam, mehrfach auf die Probe stellten. Der 19-Jährige war aber auf dem Posten, und so kamen auch seine Vorderleute langsam in Fahrt. Markus Pöck holte in der 14. Minute mit seinem Treffer die erste Führung, Alexandre Grenier baute selbige zwei Minuten vor der ersten Pause im Powerplay weiter aus. Fünf Minuten nach der Pause markierte dann Tyler Maxwell den dritten Salzburger Treffer, Justin DiBenedetto hatte bereits zum dritten Mal bei der Vorbereitung seinen Schläger im Spiel. Aber die Slowenen waren nicht untätig und verkürzten in der 37. Minute nach einem schnellem Konter auf den 1:3-Pausenstand aus ihrer Sicht nach 40 Minuten, nachdem Salzburgs Goalie Luka Gracnar noch eine Top-Chance des NHL-Imports Jan Mursak entschärfte.

Aber die Slowenen hatten ein Achtungszeichen gesetzt, und die Salzburger wollten nicht wieder eine 3:0-Führung verspielen. Ljubljana setzte in den letzten 20 Minuten auf Offensive, während sich die Salzburger etwas zurückzogen, dabei aber konzentriert blieben, nur eine einzige Strafe nahmen und Kontermöglichkeiten hatten. Eine solche setzte Manuel Latusa an die Querstange, das hätte schon die Vorentscheidung sein können. In der 57. Minute machte Verteidiger Dominique Heinrich dann aber mit dem vierten Tor den Sack zu und sicherte seinem Team den zweiten Sieg in Folge. In der Tabelle bleiben die Red Bulls Neunter, haben den Abstand auf die obere Tabellenhälfte aber deutlich verkleinert.

Als Ersatz-Goalie war heute in Ljubljana Axel Feichter mit, er saß zum ersten Mal bei einem Erste Bank Eishockey Liga-Spiel auf der Bank. Der 18-jährige Schwede kam im Sommer zu den Red Bulls und hat davor im U18-Team des schwedischen Clubs Nynäshamns IF gespielt.

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA
HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana – EC Red Bull Salzburg 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)
Tore: Freeman (37.) resp. Pöck (14.), Grenier (19./PP), Maxwell (25./PP), Heinrich (57.)

Morgen, Samstag, steht wieder auf ein Training auf dem Programm, und am Sonntag steigt dann das Heimspiel gegen den VSV, der heute in Wien knapp mit 4:5 unterlag und damit auch die Tabellenspitze wieder an die Hauptstädter abgab. Das Spiel wird live bei Servus TV übertragen und beginnt daher erst um 17:45 Uhr.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später