Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM ÖEHV) Die Red Bull Hockey Juniors und der EHC Lustenau bestreiten wie im Vorjahr das Endspiel um den österreichischen Titel in der... Red Bull Hockey Juniors und der EHC Lustenau bestreiten Endspiel in der Alps Hockey League

Alps-Hockey-League AHL

Wien. (PM ÖEHV) Die Red Bull Hockey Juniors und der EHC Lustenau bestreiten wie im Vorjahr das Endspiel um den österreichischen Titel in der Alps Hockey League. Die Vorarlberger möchten im Hinspiel am Donnerstag in der eigenen Halle vorlegen.

Titelverteidiger Red Bull Hockey Juniors schaffte mit zwei deutlichen Siegen im Halbfinale gegen die VEU Feldkirch souverän die Qualifikation für das Endspiel um den österreichischen Titel in der Alps Hockey League. Finalgegner EHC Lustenau hatte gegen das Farmteam des EC-KAC mehr Mühe, zog aber ebenso wie im Vorjahr in das große Finale ein.

Am Donnerstag haben nun die Vorarlberger im Finalhinspiel gegen Salzburg Heimrecht und möchten in ihrer Rheinhalle vorlegen. Vor einem Jahr hatten die „Löwen“ im ersten Spiel einen knappen Sieg geholt, mussten im Rückspiel aber eine 1:5-Niederlage einstecken und Salzburg beim Jubel über den Gewinn des österreichischen Meistertitels in der Alps Hockey League zusehen.

Im Grunddurchgang konnten beide Mannschaften jeweils einen Auswärtssieg bejubeln. Lustenau gewann zunächst im Oktober in Salzburg mit 4:2, vor vier Wochen gelang den Hockey Juniors aber in Vorarlberg ein 3:2-Erfolg. „Wir wollen uns eine gute Ausgangsposition für das Heimspiel am Samstag erarbeiten“, blickt Salzburgs Kapitän Marcel Zitz mit einem eindeutigen Ziel auf das Hinspiel. „Wir werden spielen wie bisher und mit vier Blöcken unser Tempo-Eishockey auf das Eis bringen. Wir haben zuletzt auch mit weniger Spielern gut in Form gefunden und sind bereit den Kampf gegen Lustenau aufzunehmen.“

„Für uns war das Erreichen des Finales eine tolle Sache, doch jetzt wollen wir den Titel nach Lustenau holen. Wir sind bereit, den Kampf gegen die Salzburger anzunehmen und uns über beide Spielzeiten für die Mannschaft aufzuopfern“, hält ein ein ehrgeiziger Dominic Haberl dagegen.

Alps Hockey League Österreich Halbfinale

VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors 1:9 (0:3,0:4,1:2) Red Bull Hockey Juniors – VEU Feldkirch 6:1 (3:0,2:0,1:1)

EC-KAC II – EHC Lustenau 2:4 (0:1,1:0,1:3) EHC Lustenau – EC-KAC II 3:2 (0:0,2:2,1:0)

Finale

06.02.2020, Hinspiel EHC Lustenau (2) – Red Bull Hockey Juniors (1)

08.02.2020, Rückspiel Red Bull Hockey Juniors (1) – EHC Lustenau (2)

Modus Es gelten die Bestimmungen der Champions Hockey League. Es wird die Gesamtwertung der beiden absolvierten Spiele herangezogen. Overtime und Penaltyschießen können somit ausschließlich im Rückspiel erfolgen, wenn das Gesamtergebnis unentschieden ist. In diesem Fall wird – nach einer dreiminütigen Pause – eine zehnminütige Verlängerung (Drei gegen Drei) gespielt. Sollte diese torlos enden, folgt das Shootout mit je fünf Schützen.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.