Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Teemu Levijoki: „Erwarten wieder Spiele auf hohem internationalen Niveau“   Salzburg. (PM EC RBS) Die Red Bull Hockey Juniors befinden sich bereits seit einigen... Red Bull Hockey Juniors bei inoffizieller U20 Club-Weltmeisterschaft in Sochi 

Teemu Levijoki: „Erwarten wieder Spiele auf hohem internationalen Niveau“

 

Paul Huber (RBHJ). Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

Salzburg. (PM EC RBS) Die Red Bull Hockey Juniors befinden sich bereits seit einigen Tagen wieder im Eistraining und bereiten sich in der Red Bull Eishockey Akademie auf die neue Saison in der Alps Hockey League vor.

 

Im August stehen aber zunächst anspruchsvolle Testspiele auf dem Programm, deren Höhepunkt die neuerliche Teilnahme am Sirius Ice Hockey World Cup in Sochi (RUS) bildet.

Wenn vom 23.-31. August in der Puck Ice Arena in Sochi die inoffizielle U20 Weltmeisterschaft für Club-Teams, einem Einladungsturnier ausgewählter internationaler Top-Juniorenteams, ausgetragen wird, sind die Red Bull Hockey Juniors insgesamt schon zum dritten Mal dabei. Bei der ersten Teilnahme im Jahr 2014 in Ufa (RUS) belegten die Red Bull Hockey Juniors den neunten Platz (von zehn Teams). Im letzten Jahr steigerten sie sich deutlich und verpassten die Bronzemedaille nach einer 1:2-Shootout-Niederlage im Halbfinale gegen die Ottawa Capitals (CAN) nur knapp.

Heuer bei der insgesamt neunten Auflage des immer in Russland ausgetragen Turniers – der frühere Junior Club World Cup heißt jetzt offiziell Sirius Ice Hockey World Cup – nehmen acht Mannschaften aus Russland, Kanada, Schweden, den USA, Finnland, Tschechien, Österreich und der Schweiz teil. Im letzten Jahr ging der Titel an Loko Yaroslavl (RUS).

Wir haben Teemu Levijoki, den Head Coach der Red Bull Hockey Juniors, der sein Team auch letztes Jahr durch das Turnier geführt hat, zum Turnier befragt.

Teemu, was sind deine Erwartungen an das diesjährige Turnier?
Ich freue mich auf Testspiele auf höchstem internationalen Niveau. Natürlich möchten wir gewinnen, aber es ist uns gleichermaßen wichtig, dass sich die Spieler besser kennenlernen und die Mannschaft zusammenwächst.

Was weißt du über eure Gruppengegner?
Tatsächlich noch nicht allzu viel, weil wir uns zunächst auf unsere Arbeit konzentrieren. Aber wir kennen Trinec schon vom letzten Jahr und unser Akademie-Trainer Antti Arnio kennt die Finnen aus Kärpät ziemlich gut, da er dort selbst gespielt und als Trainer gearbeitet hat. Die Finnen dürften ähnlich wie wir mit einer sehr jungen Mannschaft antreten und mit einem großen Kader kommen, um die Spieler auf internationalem Niveau zu testen.

Was erwartest du allgemein von der Reise nach Sochi?
Ich hoffe, es wird wieder so wie letztes Jahr. Das Turnier war sehr gut organisiert, alles war bestens vorbereitet. Nur so heiß wie letztes Jahr musss es nicht mehr werden …

 

Modus

Die Teams sind in zwei Gruppen eingeteilt und spielen in der Vorrunde innerhalb der Gruppe jeder gegen jeden. Die ersten beiden Teams jeder Gruppe spielen über Kreuz im Halbfinale (1.A – 2.B, 1.B – 2.A), anschließend die Sieger das Finale und die Verlierer um den dritten Platz. Auch der 5. und 7. Platz werden ausgespielt. Die Red Bull Hockey Juniors treffen in Gruppe B auf HC Ocelari Trinec (CZE), NAHL (Auswahlteam der North American Hockey League, USA) und Oulun Kärpät (FIN).

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später