Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Ratingen. (MR) Am Ratinger Sandbach konnte der Krefelder EV’81 nur mit hohem Arbeitseinsatz die Vorgabe erfüllen, durch einen Sieg den Punktgewinn von Freitag zu...

Ratingen. (MR) Am Ratinger Sandbach konnte der Krefelder EV’81 nur mit hohem Arbeitseinsatz die Vorgabe erfüllen, durch einen Sieg den Punktgewinn von Freitag zu vergolden.

Dass die Aliens sich als unbequemer Gegner darstellten und das Spiel kein Selbstläufer würde, mussten die Gäste aus der Seidenstadt bereits in der zweiten Spielminute leidvoll erfahren, als Priebsch in Überzahl die Ratinger in Führung schoss. Es brauchte bis zur 13. Minute, bis Krefeld im Spiel angekommen war. Dann jedoch ging es schnell, innerhalb von nur 60 Sekunden drehten Klein, Oltmanns und Giesen das Spiel, Hendle hatte gar den vierten Treffer für Krefeld auf der Kelle, traf aber nur den Pfosten (15.).

Zu Beginn des mittleren Abschnittes das gleiche Bild, Krefeld optisch überlegen, Ratingen versuchte dagegenzuhalten. Als Wintgen Ackers ausspielen und den Puck zwischen Goalie Vetter und dem Pfosten hindurch mogeln konnte zum Anschlusstreffer für Ratingen (26.), war der Jubel groß. Dass Krefelds Routinier Grein von der Wechselbank kommend mit einem weiten Pass bedient wurde und Aliens Schlussmann Jakob ausspielen konnte (29.), beantwortete Wintgen quasi im Gegenzug (30.). Priebsch checkte Klein an der Spielerbank in die Bande, dass dieser erst einmal behandelt werden musste, sogar kurzfristig in die Kabine ging. Damit hatte der Ratinger Kapitän seinem Team einen Bärendienst erwiesen, denn für ihn war damit das Spiel zu ende (32.). Allerdings konnte Krefeld aus dieser 5-minütigen Überzahl kein Kapital schlagen, und mit der knappen Tor-Differenz ging es in die Pause.

Marc Schaub scheitert an Bastian Jakob – C) by Eishockey-Magazin (DR)

Im Schlussabschnitt stieg Ackers mit dem Ellbogen in das Gesicht des zugegeben kleineren Gries, dass hier kein Pfiff erfolgte, brachte die Gastgeber ziemlich auf. Eine 5-minütige Überzahl bekamen sie aber auch noch – Schaub hatte den außerirdischen Ehlert verletzt und durfte mit Matchstrafe unter die Dusche. Und die Aliens zeigten ihren Gästen, wie man diese Überzahl abarbeitet: noch keine 20 Sekunden nach der Schließung der Strafbanktür konnte Vetter einen Schuss von Höveler nicht festhalten, und die Scheibe kam hinter Vetter und der Linie herunter (48.). Als sich dann zu allem Überfluss André Grein mit auf die Strafbank gesellte, hatten die Gastgeber das Momentum auf ihrer Seite und hätten in Führung gehen können, ja müssen. Als Krefeld wieder zu viert spielte, nutzte der junge Niederehe einen Konter und das gekonnte Zuspiel von Beckers eiskalt aus, um seine Farben erneut in Front zu schießen (51.). Und er blieb weiter frech, ein Querpass auf Maas traf nur die Maske des Goalies. Die Aliens warfen alles nach vorne, um noch zu einem erneuten Ausgleich zu kommen, die beste Chance hatte Hildebrandt mit seinem Konter, als er Maas davonlief. Als Grein ein perfektes Zuspiel von Dreischer an Jakob vorbei zum 4:6 nutzte (59.), war für die Aliens so auch die Chance vertan, durch Herausnahme des Goalies für einen sechsten Feldspieler doch noch den Ausgleich in den letzten Sekunden zu erzielen.

Den verletzten Spielern, die zwar nach mehr oder weniger langer Behandlungspause wieder mitspielen konnten, eine gute Heilung ihrer Blessuren.

Das Spiel Ratingen Ice Aliens – Krefelder EV’81 4:6 (1:3 / 2:1 / 1:2)

Tore: 1:0 (1:29) Priebsch (Behlau) 5-4; 1:1 (12:07) Klein (Zerressen, Schlesiger); 1:2 (12:21) Oltmanns (Grein); 1:3 (13:06) Giesen (Beckers, Bineschpayouh) 5-4; 2:3 (25:32) St. Wintgen (Behlau); 2:4 (28:40) Grein (Hendle, Schiefner); 3:4 (29:47) St. Wintgen (Bleyer); 4:4 (47:11) Höveler (Gries, M. Wintgen) 5-4; 4:5 (50:03) Niederehe (Beckers) 4-5; 4:6 (59:31) Grein (Dreischer, Zerressen)

Strafen: Ratingen – 17 + SD Priebsch; Krefeld – 19 + MD Schaub

Schiedsrichter: T. Engelmann

Zuschauer: 358 

Es spielten: Aliens – Bastian Jakob (Rene Dömges) – Jan Philipp Priebsch, Simon Migas; Dustin Schumacher, Gabriel Hildebrandt; Andre Aichele, Matthias Hornig; Fabian Jakobowski, Frederik Dültgen – Thorsten Gries, Marc Höveler, Marvin Wintgen; Pascal Behlau, Steffen Wintgen, Maximilian Bleyer; Andre Ehlert, Jonas Matzken, Maurice Musga

KEV’81 – Patrick Vetter (Friedrich Hartung) – Tom Giesen, Michel Ackers; Lorenzo Maas, Kai Oltmanns; Robin Steenssens, Pascal Zerressen – Philip Hendle, André Oesterreich, Sven Schiefner; André Grein, Thomas Dreischer, Marc Schaub; Jan Lankes, Niklas Solder, Robin Beckers; Raphael Niederehe, Christian Schlesiger, Artem Klein, David Bineschpayouh 

Best Players:

*** André Grein / KEV’81

** Max Bleyer / Aliens

* Raphael Niederehe / KEV’81

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später