Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bruneck. (PM HCP) Immer wenn beim HC Pustertal Spieler mit Bozen-Vergangenheit präsentiert werden, ist natürlich etwas mehr Aufmerksamkeit auf den Transfer gerichtet. So wird... Pusterer Kreativ-Abteilung erhält Zuwachs mit DEL-Erfahrung

Brett Findlay – © Sportfoto-Sale (MK)

Bruneck. (PM HCP) Immer wenn beim HC Pustertal Spieler mit Bozen-Vergangenheit präsentiert werden, ist natürlich etwas mehr Aufmerksamkeit auf den Transfer gerichtet.

So wird es auch diesmal sein, wenn ein Crack mit mehreren Jahren Europa-Erfahrung in Bruneck aufschlägt und das Wölfe-Trikot überstreift. Die sportliche Leitung des HCP wollte besonderes Augenmerk auf die Mittelstürmerposition lenken, bisher sind dafür Andergassen, Coulter, Frycklund geplant.

Nun kommt mit Brett Findlay ein ICE Hockey League – erprobter Crack dazu. Der Kanadier (Ontario) ist inzwischen 31 Jahre alt und kam, nach einer überaus guten Überseelaufbahn mit AHL (144, 73 Punkte) und ECHL (201, 169 Punkte) 2018 nach Europa. Dort wurde er vom HC Bozen verpflichtet, blieb in der Talferstadt zunächst zwar nur für ein Jahr, hat dort aber Spuren hinterlassen. Die weiteren Stationen brachten Engagements in Deutschland (DEL / Iserlohn, Ingolstadt), nochmals Bozen (ICE, 2 Jahre inkl. Finalteilnahme), und Ungarn (ICE / Fehervar).

2023/24 stürmte Findlay für den slowakischen Traditionsverein Slovan Bratislava und avanchierte dort zum zweitbesten Skorer. Nun will es Findlay, der für Bozen und Fehervar auch in der Champions Hockey League auflief, nochmals in der ICE wissen und heuert bei den Wölfen an, um dort eine verantwortungsvolle Position zu füllen.

Dort trifft er auf einen mehrjährigen Weggefährten Alex Petan. Kurios: in seiner Karriere spielte er bereits mit 5 Cracks aus dem Wölfe-Team 2024/25 zusammen: mit Bernard, Deluca, Glira in Bozen, mit Roy in Übersee und eben Petan in Bozen, Iserlohn und Fehervar.

Der Linksschütze (183 cm x 86 kg) erhält beim HCP die Trikotnummer 92.

So kommentiert Patrick Bona die Verpflichtung: „Brett ist in der Liga bestens bekannt, seine technische Qualitäten stehen außer Frage. Er hatte 2022/23 in Fehervar nicht sein bestes Jahr und will nun über den Umweg Slovan Bratislava bei uns nochmal beweisen, dass er in der ICEHL nach wie vor ein Spieler ist, der den Unterschied machen kann, wovon ich überzeugt bin.“

Statement Brett Findlay: „Ich habe ein paar Freunde im Team und bin mit der Liga und Italien im Allgemeinen vertraut. Die Atmosphäre bei den Heimspielen in der neuen Arena ist etwas, dass ich so unbedingt im Trikot der Wölfe erleben wollte. Meine Ziele für diese Saison sind die Top 6 und ein Platz in den Playoffs. Die Liga ist so stark und ausgeglichen, jeder möchte so weit wie möglich kommen, weshalb es eine tolle Herausforderung sein wird. Eine, die hoffentlich Spaß macht und unvergesslich wird. Ich freue mich darauf, viele tolle Fans und Menschen zu treffen und das Pustertaler Trikot anzuziehen.“




615
Bremerhaven hat mit Alexander Sulzer den Nachfolger für den abgewanderten Headcoach Thomas Popiesch gefunden. Kann Alexander Sulzer an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert