Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Ingolstadt. (SO) Der ERC wollte es scheinbar wissen im Kampf um den direkten Play-off-Einzug. Hellwach gingen sie in die Sonntagspartie gegen die Iserlohn Roosters....
Derek Hahn (rechts) und Mike York behaken sich - © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Derek Hahn (rechts) und Mike York behaken sich – © by ISPFD (sportfotocenter.de)

Ingolstadt. (SO) Der ERC wollte es scheinbar wissen im Kampf um den direkten Play-off-Einzug. Hellwach gingen sie in die Sonntagspartie gegen die Iserlohn Roosters. Gleich nach 31 Sekunden musste bereits Gästetorhüter Sébastian Caron hinter sich greifen. Kris Sparre passte auf Jared Ross und der bediente Robert Sabolic, der zum 1:0 einnetzte. Jeff LIkens verstolperte seine Chance in der 7. Minute. Chris Heid erwischte den Nachschuss und Caron schaute schon hinter sich. Aber die Scheibe verfehlte das Tor. Iserlohn bemühte sich redlich. Aber Ingolstadt störte früh. Und sollten die Gäste doch einmal den Weg ins Ingolstädter Drittel gefunden haben, war da Endstation. Ian Gordon hatte noch nicht viel zu tun. Der ERC war im ersten Drittel die bestimmende Mannschaft.

Auch das zweite Drittel begann recht einseitig. Ingolstadt setzte sich wieder vor Caron fest. Nach und nach konnten sich die Roosters ab und zu freispielen. Einmal musste sogar die Torlatte helfen, um den Ausgleich zu verhindern. Zur Drittelmitte spielten die Roosters in Überzahl. Das war mitunter recht gefährlich für den ERC. Die Überlegenheit aus dem ersten Drittel war wie weggepustet. Wie aus dem Nichts und völlig überraschend fiel das 2:0 für die Panther. John Laliberte war in der 34. Minute der Torschütze.

Das letzte Drittel hatte lange nichts zu bieten. Das Spiel tröpfelte so dahin. Hier mal eine angedachte Chance, mal hier. Mehr war nicht drin. Erst nach dem Powerbreak wurde es wieder lebendiger. Zuerst sorgten Alexander Oblinger und Derek Hahn für Unruhe. Dann machte in der 56. Minute Patrick Hager mit seinem Tor zum 3:0 alles klar.

 

 
ERC Ingolstadt – Iserlohn Roosters 3:0 (1:0/1:0/1:0)

Tore: 1:0 (0:31) Sabolic (Sparre, Ross), 2:0 (33:52) Laliberte (Hahn, Likens, 3:0 (55:46) Hager

Strafen: Ingolstadt 4  – Iserlohn 6

Schiedsrichter: Schütz, Vogl
Zuschauer: 4095

Aufstellungen:
Ingolstadt: Gordon  – Heid, Periard, Likens, Hambly, Weller, Ficenec, Dinger – Sparre, Laliberte, Motzko, Oblinger, Barta, Ross, Hahn, Hager, Sabolic, Boucher
Iserlohn: Caron – Kopitz, Danielsmeier, Ardelan, Tomassoni, Rogers, Lepine, Prendorz  – Fischhaber, Wolf, Holzmann, Giuliano, Wörle, Stuart, Tepper, Brooks, Hommel, York, Hock

 

Three Stars:
+++ Sparre (1. Top-Star)
++ Sabolic (2. Top-Star)
+ Laliberte (3. Top-Star)

 

Fotostrecke zum Spiel

[nggallery id=196]

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert