Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Moosburg/Buchloe (chs) Der ESV Buchloe hat am frühen Sonntagabend seine Siegesserie in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga weiter fortgesetzt. Beim EV Moosburg fuhren die Piraten... Pirates bleiben nach teuer erkauftem 5:2 Auswärtssieg weiter ungeschlagener Spitzenreiter

Moosburg/Buchloe (chs) Der ESV Buchloe hat am frühen Sonntagabend seine Siegesserie in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga weiter fortgesetzt.

Beim EV Moosburg fuhren die Piraten einen 5:2 (3:1, 2:0, 0:1) Auswärtssieg ein, der durch die vermutlich schwere Verletzung von David Strodel aber womöglich sehr teuer erkauft war. Der ESV-Kapitän musste schon im ersten Drittel nach einem ungeahndeten Bandencheck unter starken Schmerzen verletzt vom Eis gebracht werden. Sollten sich die ersten Befürchtungen bestätigen, wäre die Saison für den Verteidiger wohl leider vorzeitig beendet.

Auch sonst lief es für die Gennachstädter beim Duell in Moosburg zunächst eher nicht nach Plan. Denn die Hausherren gingen mit dem ersten echten Torschuss durch Marek Indra in Führung (4.). Zunächst hatte ESV-Keeper Johannes Wiedemann den ersten Schuss noch abwehren können, doch beim zweiten Versuch war auch er dann machtlos. Die Gastgeber machten es den Freibeutern anfangs durchaus schwer, weil man sich stark verbessert im Vergleich zur 3:13 Klatsche am Freitag in Kempten präsentierte und nah am Mann stand. Die Buchloer brauchten somit einige Zeit, um nach dem Rückstand ins Spiel zu kommen und auch, um nach elf Minuten das bereits geschilderte verletzungsbedingte Ausscheiden ihres Kapitäns zu verkraften. Doch die Mannschaft rückte durch diese schlimme Szene vielleicht auch nochmals enger zusammen – wie ESV-Trainer Christopher Lerchner auf der anschließenden Pressekonferenz meinte. So traf mit Benedikt Bauer ausgerechnet einer der nun nur noch fünf verbleibenden Verteidiger zum Ausgleich, als er von der blauen Linie abzog und die Scheibe hinter Moosburgs Torwart Linus Messner einschlug (16.). Und nicht einmal eine Minute später hatten die Piraten das Spiel gedreht: Erst war Christian Wittmann noch alleine vor Messner gescheitert, doch der Angreifer brachte den Puck nochmals gedankenschnell vors Tor, wo Marc Barchmann zum 2:1 einnetzte (17.). Gerade einmal weitere 58 Sekunden später klingelte es sogar nochmals im Moosburger Tor, als Alexander Krafczyk nach einem gewonnenen Bully von Michal Petrak auf 3:1 erhöhte und somit mit einem Dreifachschlag das dritte Tor binnen 115 Sekunden erzielte.

Im Mitteldrittel hatten dann beide Teams zunächst ganz gute Chancen um ihre Torausbeute weiter zu verbessern. Doch die zwei wachsamen Torhüter ließen vorerst keine weiteren Treffer zu. So parierte Wiedemann stark gegen Miroslav Horva (24.) und sein Gegenüber Messner war mit der Fanghand ebenfalls sehenswert gegen Simon Beslic zur Stelle (27.). Als die Rot-Weißen dann zur Hälfte der Partie in Überzahl agieren konnten, machte es Beslic dann aber besser. Der Defensivmann setzte in bester Stürmermanier eine Vorlage von Michal Petrak und Alexander Krafczyk zum 4:1 in den Winkel (31.). Buchloe war nun spielbestimmender und so war der fünfte Treffer vor der zweiten Pause fast schon die logische Konsequenz. Nachdem die Wittmann-Brüder mit ihren Gelegenheiten noch gescheitert waren, brachte ein Zwei auf Eins Konter schließlich doch das sicherlich schon vorentscheidende 5:1. Michal Petrak, der als vierfacher Vorbereiter an diesem Abend glänzte, legte genau im richtigen Moment quer und Alexander Krafczyk setzte die Scheibe schließlich genau unter die Latte (39.).

Im Schlussdrittel spielten die Buchloer dann routiniert und clever, sodass der sechste Sieg im sechsten Spiel nicht mehr wirklich in Gefahr geriet. Das vermeintliche 6:1 kurz nach Wiederbeginn wurde zwar von den Schiedsrichtern nach kurzer Beratung wieder zurückgenommen, doch da die Hausherren erneut durch Indra nur noch auf 5:2 verkürzen konnten (51.), stand am Ende ein verdienter, wenn auch teuer erkaufter Buchloer Auswärtssieg zu Buche.

Mit 18 Zählern steht der ESV somit auch nach dem dritten Aufstiegsrunden-Wochenende verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und konnte den Vorsprung auf die nun auf Rang fünf liegenden Moosburger auf ganze neun Punkte ausbauen.

Am kommenden Wochenende sind die Buchloer dann lediglich einmal auswärts im Einsatz und zwar am Freitag ab 20 Uhr in Dingolfing. Dazu wollen wir einen Fanbus organisieren. Wer zum Preis von 18€ mitfahren möchte um die Mannschaft zu unterstützen, der soll sich bitte bis morgen Montag 27. Januar 12 Uhr unter 01772315460 oder bei der Geschäftsstelle per Mail (Tanja.Wagenseil@esv-buchloe.de) anmelden. Abfahrt wäre bei 30 erfolgten Anmeldungen um 17 Uhr am Eisstadion.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.