Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

  Herne. (PM) Am Karnevalswochenende muss der Herner EV wieder ran auf dem Eis. Am Freitagabend empfangen die Gysenberger den Rostocker EC.   Die...

 

HEV Coach Carsten Plate - © by Media

HEV Coach Carsten Plate – © by Media

Herne. (PM) Am Karnevalswochenende muss der Herner EV wieder ran auf dem Eis. Am Freitagabend empfangen die Gysenberger den Rostocker EC.

 

Die „Piranhas“ kennt der HEV noch aus der Vorbereitung. Nun kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Sportlich starteten beide Teams mit Niederlagen in die Verzahnungsrunde. Rostock jedoch profitierte von einem rückwirkenden Sieg am grünen Tisch gegen Erfurt. Damit könnte der HEV mit einem Sieg am Freitagabend mit den „Piranhas“ gleichziehen bzw. diese überholen. Freuen kann sich hierbei Trainer Carsten Plate auf die Rückkehr von Jiri Svejda. Der Tscheche wird nach längerer Verletzungspause wieder zum Kader der Gysenberger gehören. Für Matthias Bräunig ist die Saison hingegen gelaufen. Bei ihm lautet die Diagnose Schambeinentzündung. Für die Jecken unter den HEV-Fans gibt es wieder prominente Unterstützung: Das Herner Prinzenpaar wird dem HEV einen Besuch abstatten und die Daumen drücken. Zudem besteht wieder die Möglichkeit, Lose für die Tombola zu erwerben. Der Erlös fließt in die Finanzierung der neuen Verdichter. Lospreis 1 Euro.

Am Sonntag geht es dann für das Team vom Gysenberg nach Erfurt. Das Team aus Thüringen konnte bislang noch keinen Punktgewinn verzeichnen. Erfurt hatte während der Spiele zu viele Spieler eingesetzt, die älter waren als 21 Jahre. Das ist nicht erlaubt. Nachdem dies bekannt wurde, drohen dem Club nun harte Konsequenzen. Der Liga-Konkurrent aus Halle droht sogar mit dem Gang vor das Sportgericht. Denn schon zur Zeit der Oberliga-Ost, sollen die Erfurter in mehreren Partien die Regelung missachtet haben. Doch weder den anderen Ost-Teams noch dem Berliner Landesverband ist dies im Saisonverlauf aufgefallen. Für den DEB bleiben die „Black Dragons“ damit spielberechtigt. Bully ist schon um 16 Uhr.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später