Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Rostock. (PM Piranhas) Ihre ersten zwei Punkte der neuen Saison in der Oberliga Nord holten am Dienstagabend die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs beim 3:2... Piranhas müssen in die Verlängerung und gewinnen dort mit 3:2

Rostocker Torjubel – © Sportfoto-Sale (DR)

Rostock. (PM Piranhas) Ihre ersten zwei Punkte der neuen Saison in der Oberliga Nord holten am Dienstagabend die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs beim 3:2 nach Verlängerung gegen die Black Dragons Erfurt.

Endlich – im dritten Anlauf erstmals ein Spiel der Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs in der Oberliga Nord 2022/23, das pünktlich begann. Und endlich auch der erste Erfolg: Mit 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 1:0) nach Verlängerung gewannen die Ostseestädter am Dienstagabend in der heimischen Eishalle Schillingallee gegen die Black Dragons Erfurt.

Zum ersten Mal in der laufenden Serie konnte Dante Hahn wieder mit eingreifen.

Der REC geriet durch die im ersten Drittel einzige Chance der Gäste recht früh in Rückstand, aber die Männer schüttelten sich kurz und kamen dann selbst auch zu Möglichkeiten (Pauker/7. und Hahn/8. knapp vorbei, Seifert/9. und Voronov/10. gehalten). Relativ schwach war allerdings, wie eine 1:16 Minuten lange 5:3-Überzahl ungenutzt blieb.

In den Mitteldurchgang einer fehlerbehafteten Partie starteten die Piranhas stark, trafen nicht nur zum 1:1, sondern u. a. ebenfalls durch Tom Pauker den Pfosten (28.), doch später tat wieder Erfurt mehr fürs Spiel.

Letztlich ging es beim Stand von 2:2 in die Verlängerung, in der Brett Parnham zum Sieg traf.

Trainer Chris Stanley ist froh über die ersten beiden Punkte

REC-Trainer Chris Stanley sah die Begegnung so: „Wir sind natürlich sehr froh über die ersten beiden Punkte. Den Beginn des Spiels haben wir leider verschlafen, da machten wir viele Dinge nicht richtig. Dann kämpften wir uns aber besser in die Partie und hatten unsere Chancen. Im letzten Drittel war eigentlich Erfurt druckvoller. Deshalb sind wir umso froher, noch zwei Punkte geholt zu haben. Insgesamt war es ein hartes Stück Arbeit.“

REC Piranhas: Jeschke (Strasen) – Renke, Seifert, Richter, Henderson, Kraus, Pöpel – Voronov, Becker, Döring, Hahn, Dansereau, Guran, Parnham, Schroepfer, Pauker, Steinmann, Paul-Mercier, Ledlin
Tore: 0:1 ausgerechnet durch den Ex-Rostocker Michal Bezouska (5. – in Überzahl), 1:1 Pauker (29./Vorlagen: Richter, Seifert), 2:1 Dansereau (41.), 2:2 Bosas (16 Sekunden später), 3:2 Parnham (63./Hahn)
Strafminuten: Rostock 4, Erfurt 8

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später