Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Das heutige Spiel führte zum Duell der Top-Scorer der Liga. Die Pinguine Courchaine (30 Punkte), Clark (29) und Pietta (26) trafen auf...

Logo der Krefeld PinguineKrefeld. (RS) Das heutige Spiel führte zum Duell der Top-Scorer der Liga. Die Pinguine Courchaine (30 Punkte), Clark (29) und Pietta (26) trafen auf die Iserlohner York (29), Wolf (27) und Sertich (26). Durfte man vor Spielbeginn noch gespannt sein welche Reihe dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann, war nach der Begegnung mit einem Blick in die Gesichter der Pinguine Spieler die Frage eindeutig beantwortet. Mit 5-2 wurden die Roosters zurück ins Sauerland geschickt und alle Sturm-Trümpfe der Pinguine stachen: Pietta mit 5, Courchaine mit 4, und Clark mit 3 Punkten.

 

Die Roosters kamen deutlich besser in die Partie und setzen die Pinguine gehörig unter Drucknd kamen durch Alex Foster bereits in der zweiten Minute mit 0-1 in Führung. Blitzschnell schalteten die Gäste aus der Verteidigung in den Angriff um und brachten die dezimierte Pinguine Verteidigung – Fischer und Robar fehlten weiterhin – mehrfach in Schwierigkeiten. Verdient und sehenswert, dann auch das 0-2 für Iserlohn durch Martin Sertich, der aus der Rundung kommend vors Tor zog, mit der Rückhand Hanusch und Duba umkurvte und die Scheibe im Netz unterbringen konnte. Die Pinguine kamen durch Courchaine in Überzahl zum Anschlusstreffer (8.). Jeff Giuliano verpasste in der 19. Minute den dritten Treffer für sein Team, zu diesem Zeitpunkt möglicherweise die Vorentscheidung?

 

 

Josh Meyers (links) verscht Simon Fischahbers Schuss zu blocken - © by Eishockey-Magazin (OM)

Josh Meyers (links) verscht Simon Fischahbers Schuss zu blocken – © by Eishockey-Magazin (OM)

Im Mittelabschnitt drehten die Pinguine im gleichen Maße auf, wie die Roosters schwächer wurden. Gleich dreimal durften die Fans der Schwarz-Gelben jubeln. Den Anfang machte Kevin Clark der sich mit der Scheibe vor Ersberg arbeitete und im Nachschuß die Partie ausgleichen konnte (24.). Jares, von der Strafbank kommend, tauchte alleine vor Duba auf, scheiterte jedoch an seinem tschechischen Landsmann (29.). Quasi im Gegenzug drehten die Pinguine dann die Begegnung endgültig. Collton Teubert hatte die Scheibe unter Kontrolle, verlor sie an Verwey und über Pietta landete sich bei Martin Schymainski,der den vierten Treffer für seine Farben erzielen konnte (35.).

 

Colten Teubert betrieb zu Beginn des letzten Drittels Frustbewältigung der anderen Art. Zuerst checkte er seinen Gegenspieler überhart von hinten in die Bande um sich danach mit St.Pierre eine Prügeleinlage zu liefern. Dies sorgte dafür, dass er mit zwei Disziplinarstrafen vorzeitig duschen durfte. Ebenso wie wenig später Brennan der sich nach einer Strafe gegen ihn überhaupt nicht mehr beruhigen wollte und somit Teubert in der Kabine gesellschaft leisten konnte. Spielerisch versuchten die Roosters einiges ohne jedoch die nötige Durchschlagskraft zu besitzen. Die Pinguine setzten mit ihrem 5. Tor den Deckel auf das Spiel. Erzielt wurde dieser Treffer durch Daniel Pietta, der seine Leistung mit dem fünften Scorerpunkt der Partie krönte.

Am kommenden Wochenende reisen die Krefeld Pinguine nach Schwenningen zu den Wild Wings, bevor man am Sonntag zum 3. Adventsspiel die Augsburger Panther erwartet. Die Roosters fahren zuerst nach Berlin und erwarten danach die Red Bulls aus München.

Statistik

Krefeld Pinguine – Iserlohn Roosters 5:2 (1:2/3:0/1:0)

Tore: 0:1 (01:34) Foster (Macek/Raedeke), 0:2 (06:27) Sertich (Conolly), 1:2 (07:48) Courchaine (Pietta/Clark) PP5-4, 2:2 (23:10) Clark (Pietta/Courchaine), 3:2 (29:04) Schymainski (Pietta/Verwey), 4:2 (34:01) Meyers (Courchaine/Pietta) PP5-4, 5:2 (59:55) Pietta (Courchaine/Clark) EN,

Strafen: Pinguine 10 + 10 St.Pierre – Roosters 16 +20 Teubert +20 Brennan

Zuschauer: 4.227

Aufstellungen:

Krefeld Pinguine: Duba (Lang) – Meyers, Sonnenburg; Hanusch, St-Pierre; Akdag, Mebus – Schymainski, Methot, Verwey; Courchaine, Pietta, Clark; Sofron, Driendl, Blank; Todam, Kretschmann, Orendorz.

Iserlohn Roosters: Ersberg (Lange) – Gödtel, Raymond; Teubert, Jares; Brennan, Orendorz – Wolf, York, Giuliano; Hommel, Fischhaber, Frosch; Mulock, Sertich, Conolly; Macek, Foster, Raedeke.

Three Stars:
*** Pietta (Krefeld)
** Courchaine (Krefeld)
* Sertich (Iserlohn)


Stimmen zum Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später