Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Im Streit um die Hallennutzung und -miete für die nächsten Jahre gibt es noch keine Einigung, trotzdem durften die Anhänger der Pinguine...
Daniel Pietta  - © by Eishockey-Magazin (OM)

Daniel Pietta – © by Eishockey-Magazin (OM)

Krefeld. (RS) Im Streit um die Hallennutzung und -miete für die nächsten Jahre gibt es noch keine Einigung, trotzdem durften die Anhänger der Pinguine jubeln. Das Krefelder Eigengewächs, vom Nachwuchs bis zur Nationalmannschaft gereift, hat seinen Vertrag bei den Seidenstädtern verlängert. Das bemerkenswerte daran ist jedoch die Laufzeit von 10 Jahren.

Auf dem Eis trafen zwei Teams aufeinander in deren Reihen jeweils einige Spieler fehlten. Trotzdem entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der Ex-Pinguin Kevin Clark durfte bereits nach 31 Sekunden auf der Strafbank Platz nehmen. Krefeld zeigte nicht gerade sein stärkstes Überzahlspiel, doch genau eine Sekunde vor Ablauf der Strafe bediente Herberts Vasiljevs Istvan Sofron, der die Scheibe flach ins Tor schieben konnte (3.). Ein Fehler von Pietta im Spielaufbau ermöglichte Mitchell alleine auf Tomas Duba zu laufen, doch der tschechische Torwart der Pinguine war zur Stelle (5.). Auf der Gegenseite prüften Perrault (7.) und Sonnenburg (9.) Caron. In dieser Phase wirkten die Freezers etwas von der Rolle, doch Krefeld konnte keinen nutzen daraus ziehen. Das hätte sich beinahe in der 10. Minute gerächt, denn die Hansestädter vergaben durch Oppenheimer, Clark und Flaake gleich drei gute Möglichkeiten. Beim zweiten Überzahlspiel der Pinguine konnte Martin Sertich einen Konter nicht erfolgreich an Duba vorbei vollenden (19.).
In der ersten Drittelpause verkündete Pressesprecher Andre Schicks im Interview mit Daniel Pietta, dass dieser auch die nächste Saison in Schwarz und Gelb auflaufen wird.
Im dritten Überzahlspiel der Pinguine führte scheiterten Hanusch und Sonnenburg von der blauen Linie. Besser machte es Tyler Beechey, der mit viel Zeit Platz und einem guten Auge mit der Scheibe in weitem Bogen um die Hamburger Box fuhr und im richtigen Moment, als Caron die Sicht verstellt war mit einem Schlenzer die Scheibe ins untere rechte Eck setzte (23.). Ein Schlagschuß von Brett Festerling rutschte Duba unter den Schonern hindurch aber auch am Tor vorbei (23.). In der 30.Minute stand plötzlich Nick St.Pierre frei vor Caron, doch dessen Fanghand schnappte sich die Scheibe. Wenig später wurde es hecktisch. Nachdem eine eher harmlose Aktion von Steve Hanusch wurde Strafe angezeigt im nachfolgenden Versuch an die Scheibe zu gelangen, soll Istvan Sofron seinen Gegenspieler gegen den Kopf gechecked haben, worauf er mit einer Spieldauerstrafe im Gepäck in die Kabine musste (33.). Christoph Schubert, der die Aktion handgreiflich mit Sofron nachdiskutieren wollte kam ohne Strafe davon. Das daraus resultierende 5 gegen 3 Überzahl nutzen die Gäste durch einen Schuß von Matt Pettinger zum Anschlußtreffer (34.).
Im Schlußdrittel setzten die Pinguine darauf ihre Konzentration auf die Defensivarbeit zu bündeln. Dies gelang bis auf wenige Ausnahmen hervorragend. Ein Schnitzer von Weihager konnte Sertich nicht nutzen (54.). Der Ausgleich fiel reichlich unglücklich aus Sicht der Pinguine. Eine Bankstrafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis nutze Kevin Clark im Nachschuß, nachdem Schubert vor dem Tor für Unruhe sorgte. Gerade einmal 16 Sekunden fehlten den Schwarz-Gelben zu den erhofften 3 Punkten in Spiel 1 nach Adam Courchaine.
So sicherten sich beide Teams einen Punkt nach 60 Minuten. In der Verlängerung traf Nico Krämmer den Pfosten und quasi im Gegenzug bediente Daniel Pietta mustergültig Marcel Müller, der direkt abzog und die Scheibe im Netz zappeln ließ. So holten sich die Pinguine den hochverdienten Zusatzpunkt.

In der anschließenden Pressekonferenz wurde bekannt gegeben, dass Daniel Pietta seinen Vertrag in Krefeld um 10 Jahre verlängert hat.

 
Krefeld Pinguine – Hamburg Freezers 3:2 n.V. (1:0/1:1/0:1/1:0)

Tore: 1:0 (02:30) Sofron (Hauner/St.Pierre) PP5-4, 2:0 (22:03) Beechey (Hanusch/Sonnenburg) PP5-4, 2:1 (33:27) Pettinger (Roy) PP5-3, 2:2 (59:44) Clark (Schubert) EA, 3:2 (62:30) Müller (Pietta)

Schiedsrichter: Schukies / Lindqvist

Strafen: Krefeld 11 + Spieldauer Sofron – Hamburg 12

Zuschauer: 5.380

Aufstellung:

Krefeld Pinguine: Duba – Fischer, St.Pierre; Weihager, Sonnenburg; Mebus, Hanusch – Müller, Pietta, Mieszkowski; Schymainski, Driendl, Sofron; Hauner, Perrault, Beechey; Vasiljevs, Meisinger, Supis.

Hamburg: Caron – Schubert, Westcott; Festerling, Roy; Schmidt, Stamler – Clark, Pettinger, Flaake; Krämmer, Dupuis, Oppenheimer; Madsen, Sertich, Mitchell; Verelst.

Three Stars

1st Star: Müller (KRE)

2nd Star: Hanusch (KRE)

3rd Star: Schubert (HHF)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später