Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (EM) Die Krefeld Pinguine haben am Donnerstagabend ihren ersten Saisonsieg feiern können. In Spiel eins nach der Entlassung von Headcoach Clark Donatelli coachten... Pinguine feiern ihren ersten Saisonsieg

Torsten Ankert (Roosters) und Anton Berlyov (Krefeld) – © Marco Leipold/City-Press

Krefeld. (EM) Die Krefeld Pinguine haben am Donnerstagabend ihren ersten Saisonsieg feiern können.

In Spiel eins nach der Entlassung von Headcoach Clark Donatelli coachten die bisherigen Co-Trainer Boris Blank und Igor Zakharkin gemeinsam mit Geschäftsführer Sergey Saveljev das Team.

Die Pinguine agierten defensiver, als in der vier vorangegangenen Spielen, konnten aber dennoch durch die Tore von Bracco (10.) und Niederberger (20.) mit einem beruhigenden 2:0 Vorsprung in die erste Pause gehen. Iserlohn kam im Mittelabschnitt besser ins Spiel und schaffte durch Whitney (26.) und Foucault (34.) den verdienten Ausgleich. Im Schlussdrittel legten dann die Pinguine durch Jensens ersten Saisontreffer (45.) das 3:2 vor. Nochmals glichen die Roosters durch Alanov (54.) aus. Das bessere Ende aber hatten die Gastgeber durch Hersleys Siegtreffer zum 4:3 Endstand 48 Sekunden vor dem Ende für sich.

Am Sonntag empfangen die Pinguine Meister Eisbären Berlin. Iserlohn geht ab 14 Uhr ins Westderby gegen die Kölner Haie.

Die Trainerstimmen zum Spiel

Geschäftsführer Sergey Saveljev zur Trainerentlassung am Donnerstag, nachdem die Nichtanwesenheit von Clark Donatelli am Dienstag in Mannheim noch mit einer Viruserkrankung erklärt wurde: „Das ist schwer zu erklären, ich will nicht zu sehr ins Detail gehen. Es ging nicht in die richtige Richtung, wie wir es geplant haben.“
Die Nachfrage zu den Gründen beantworte Saveljev so bei MagentaSport: „Wie ich gesagt habe: ich will nicht auf die Details eingehen. Das bleibt im Team. Das ist alles!“ Alles sei nun ruhig, wirtschaftlich solide. Zum neuen Trainer-Team Igor Zakharkin und Boris Blank sagt Saveljev: „Wir haben jetzt einen starken Trainer-Stuff. Ich sehe keine Gründe, weshalb sich die Fans Sorgen machen sollten.“

„Der Igor spricht schon Englisch!“

Die Stimmen via MagentaSport

Krefelds Co-Trainer Boris Blank: „Ich bin erst mal richtig erleichtert. Die Jungs haben schon in Mannheim einen guten Job gemacht. Heute war´s schwer. Es ist nicht so richtig gelaufen. Aber trotzdem: wir haben Konter gefahren, wir waren diszipliniert im taktischen Bereich.“

Blank über seine Zusammenarbeit und Verständigung mit Zakharkin: „Der Igor spricht schon Englisch. Es ist nicht das beste Englisch, aber die Jungs verstehen ihn schon. Wenn es schwer wird, übersetze ich oder Sergey (Saveljev).“

MagentaSport-Experte Herberts Vasilijevs findet: „Natürlich ist da jetzt frischer Wind reingekommen, weil jetzt 2 Russen hinter der Bande sind – sie sprechen die gleiche Sprache. Das Problem bleibt immer noch, dass Igor Zakharkin kein Deutsch und kein Englisch spricht.“

Iserlohns Sven Ziegler: „Das 1. Drittel war zum Vergessen und auch sonst haben wir nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben´s viel zu kompliziert gemacht. Wir haben´s Krefeld immer wieder ermöglicht, schnelle Konter zu spielen… Es zeigt sich immer wieder, dass wir klasse Qualität haben. Aber wenn wir nach einem 0:2 so gut zurückkommen, dann dürfen wir`s nicht so leicht aus der Hand geben.“

2168
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine nach sechzig Spielen die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später