Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schongau. (PM Mammuts) Für den 21jährigen Torhüter aus Schongau ist es die erste Erfahrung im Seniorenbereich und eine Rückkehr zu den Wurzeln. Die nach... Philipp Wieland – die zweite Torhüterposition der EA Schongau ist besetzt

Philipp Wieland – © Mammuts Media/PR

Schongau. (PM Mammuts) Für den 21jährigen Torhüter aus Schongau ist es die erste Erfahrung im Seniorenbereich und eine Rückkehr zu den Wurzeln.

Die nach dem überraschenden Karriereende von Lukas Müller freie Torhüterposition der EA Schongau ist wieder besetzt. Und wie sollte es bei der EA Schongau auch anders sein, mit einem einheimischen Spieler.

Es ist zwar schon ein paar Jahre her -zusammen mit seinem älteren Bruder Rene machte der damals 7-jährige Philipp bei den Schongauer Bambinis seine ersten Schritte auf dem Eis. Zunächst als Feldspieler, war aber schnell das Tor zu hüten Ziel beider Wieland-Brüder.

2011 trennten sich dann die Wege, die Wielands wechselten über den Lech zum EC Peiting. Philipp später zum ESV Kaufbeuren (DNL) und wieder zum EC Peiting (DNL 3) zurück.
Dem Nachwuchs entwachsen, schloss sich der junge Schongauer (Jahrgang 2000) im Vorjahr dem ESV Bad Bayersoien in der Bezirksliga an, doch die Saison fand pandemiebedingt in dieser Spielklasse ja praktisch gar nicht statt. Umso größer die Freude bei Philipp Wieland, dass er heuer bei der EA Schongau in der Bayernliga die Chance bekommt, ins Senioreneishockey zu wachsen.

Trainer Rainer Höfler kennt den Torhüter aus den Nachwuchstagen und ist vom Talent des jungen Goalies überzeugt, so dass das Gespräch der drei – Spieler/ Trainer / Teammanager praktisch im Vorbeigehen zum Ergebnis kam: Philipp Wieland wird in der Bayernligasaison 2021/2022 der neue Partner von Daniel Blankenburg im Torhütergespann der EA Schongau.

Noah Gaisser gehört nun fest zum Kader der Mammuts

Im Vorjahr per Förderlizenz vom HC Landsberg ausgeliehen, nutzte der junge Stürmer die Chance sich bei der EA Schongau zu empfehlen.

Aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren stammend, gehörte der 188 cm große Angreifer im Vorjahr zum Kontingent der 4 Spieler, die der Oberligist HC Landsberg per Förderlizenz bei der EA Schongau „parken“ wollte. Jedoch entschieden sich drei Kandidaten noch kurz vor der Wechselfrist um und gingen zum Ligenrivalen aus Königsbrunn, lediglich Noah Gaisser blieb bei der EA Schongau und kämpfte sich ins Team.

In der nur 6 Spieltage dauernden Saison der Bayernliga war insbesondere die Partie gegen den ESC Geretsried der Tag der neuen Nummer 17 im Dress der EAS – 1 Tor und 2 Vorlagen gingen auf das Konto des jungen Stürmers.

Nach Abbruch der Bayernliga kam Noah noch zu 7 Einsätzen bei seinem Stammverein HC Landsberg in der Oberliga. Dort bekam er nach der Saison die Empfehlung, die kommende Spielzeit noch Spielpraxis zu sammeln. Klar, dass dann die EA Schongau sein erster Ansprechpartner war und nachdem der inzwischen 21-Jährige gut ins Team gepasst hatte, war es für EAS-Teammanager Martin Resch eigentlich auch nur noch Formsache – alles richtig gemacht Noah – willkommen 2021/2022 fest im Kader der Mammuts.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später