Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Pfronten. (PM) Nach dem knappen Derbysieg am Freitag Abend war klar, dass die Falcons sich steigern müssen um beim ungeschlagenen Spitzenreiter, dem EHC Königsbrunn... Pfronten: Remis gegen Königsbrunn

pfronten488Pfronten. (PM) Nach dem knappen Derbysieg am Freitag Abend war klar, dass die Falcons sich steigern müssen um beim ungeschlagenen Spitzenreiter, dem EHC Königsbrunn bestehen zu können.

 

Ohne es Vorweg nehmen zu wollen, dies gelang den Falcons eindrucksvoll, somit bekamen die Zuschauer ein packendes und spannendes Eishockeyspiel geboten. Die Hausherren konnten ihre Offensivkraft von Beginn an unter Beweis stellen, nachdem Pfrontens Schlussmann Andreas Jorde zunächst alles entschärfen konnte was auf seinen Kasten zukam war er in der 6. Minute machtlos, als der Routinier der Pinguine, Roman Mucha eine schöne Kombination in Überzahl zur Führung nutzte. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Sebastian Weixler war in der 11. Minute zur Stelle, als die Falcons über Gottwalz und Neumann in Überzahl eine Großchance herausspielten, allerdings zunächst am Torgestänge scheiterten, Weixler nutzte den Rebound zum 1:1. Im zweiten Spielabschnitt erwischten die Pinguine den besseren Start und drängten die Falcons in die Defensive. Die erneute Führung lag in der Luft, doch wieder einmal ließ sich Andi Jorde nicht überwinden. Und es kam für die Hausherren noch schlimmer. In der 28. Spielminute spielte Dominic Gebhardt den durchstartenden Florian Häfele frei. Dieser konnte zwar abgedrängt werden, doch Häfele gelang es den mitgelaufenen Thomas Böck der plötzlich vor Königsbrunn Torhüter Markus Kring auftauchte anzuspielen. Der Außenstürmer ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und traf zum 1:2.  Als kurz darauf Pfrontens Topscorer Joel Titsch zwei weitere Treffer zum zwischenzeitlichen 1:4 beisteuerte wurde es still im Königsbrunner Eisstadion. Nachdem sich Johannes Schierghofer kurz vor Drittelende noch zu einem überflüssigen Foul hinreißen ließ, das ihm 5 Minuten und eine Spieldauerstrafe einbrachte konnten die Pfrontener in Überzahl das Schlussdrittel angehen. Die Voraussetzungen waren klar, sollten die Falcons diese Überlegenheit zu einem weiteren Treffer nutzen können, dürfte die Partie entschieden sein. Doch es gelang kein weiterer Treffer, was den Hausherren scheinbar Auftrieb gab. So war es nicht weiter verwunderlich, dass Robin Pandel in der 48. Minute auf 2:4 verkürzte. Als gegen Pfrontens Timo Stammler nach einem Foul an Roman Mucha ebenfalls eine 5+Spieldauerstrafe ausgesprochen wurde nahm Königsbrunns Trainer auch noch den Torhüter zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Diese taktische Maßnahme führte bereits 18 Sekunden später zum Erfolg, als Henning Schütz den Anschlusstreffer markierte. Jetzt waren auch die Fans der Pinguine wieder bei ihrer Mannschaft, die nun mit aller Macht und weiterhin in Überzahl auf den Ausgleich drängten. Das starke Überzahlspiel zog den Gästen nun endgültig den Zahn. Wieder war es Henning Schütz der zum vielumjubelten Ausgleich traf und es waren immer noch 69 Sekunden zu spielen. Doch es blieb am Ende bei einem Leistungsgerechten Unentschieden. Den Unterschied machte das starke Überzahlspiel der Königsbrunner aus, die drei ihrer Vier Tore in numerischer Überlegenheit erzielen konnten. Die Falcons, die eine starke Leistung ablieferten müssen sich zum Vorwurf machen lassen, die Überzahlsituation zu Beginn des Schlussabschnitts nicht genutzt zu haben. Wie bereits am Freitag Abend musste das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden, während die Pfrontener Schützen allesamt scheiterten, gelang Dominic Zimmermann der Siegtreffer. Auch wenn die Falcons am Ende noch einen möglichen Ausswärtssieg verspielten, so konnte man zumindest noch einen Punkt bei einem starken Gegner mitnehmen.

 
Tore:
05:54, 1:0 Roman Mucha (Pandel/Jänichen)
10:11, 1:1 Sebastian Weixler (Neumann/Gottwalz)
27:22, 1:2 Thomas Böck (Häfele/Gebhardt)
31:42, 1:3 Joel Titsch (Stammler/Hruska)
38:05, 1:4 Joel Titsch (Gottwalz/Gmeinder)
47:12, 2:4 Robin Pandel (Mucha)
57:36, 3:4 Henning Schütz (Pandel/Jänichen)
58:51, 4:4 Henning Schütz
Penalty: Dominic Zimmermann.
Strafzeiten: EHC Königsbrunn: 12 Minuten+5 Minuten+Spieldauer für Schierghofer, EV Pfronten: 14 Minuten+5 Minuten+Spieldauer für Stammler.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später