Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lechbruck. (PM ERC) Die Flößer haben sich am vergangenen Wochenende eindrucksvoll zurückgemeldet: Dem Auswärtssieg am Freitag beim SC Forst ließen die Lecher am Sonntag... Perfektes Wochenende nach Heimsieg gegen Schliersee

ERC Lechbruck

Lechbruck. (PM ERC) Die Flößer haben sich am vergangenen Wochenende eindrucksvoll zurückgemeldet: Dem Auswärtssieg am Freitag beim SC Forst ließen die Lecher am Sonntag im heimischen Lechparkstadion vor 210 Zuschauern einen klaren 5:1-Erfolg gegen die SG Schliersee/Miesbach 1b folgen.

Die Mannschaft von ERC-Trainer Christian Kratzmeir musste dabei jeweils sechs verletzte Akteure ersetzen, das klappte aber sehr gut und so konnten sich die Blau-Weißen mit sechs Punkten belohnen.

Von Beginn an machten die Flößer deutlich, dass sie vor heimischer Kulisse die Punkte am Lech behalten wollen. Stabil in der Defensive und mit dem kontrollierten Drang nach vorne, konnten einige gute Torschussmöglichkeiten herausgespielt werden. In der 11. Minute erzielte Christoph Pfeiffer (Lukas Baader, Lukas Fischer) den überfälligen Führungstreffer zum 1:0. Die Gäste hatten am Freitag noch dem Aufstiegsfavoriten ERC Sonthofen bei der knappen 3:5-Niederlage im Oberallgäu sehr gut Paroli geboten, doch im Lechparkstadion konnten sie gegen eine gut eingestellte ERC-Mannschaft keine großen Akzente setzen. Die Lecher zeigten sich spielerisch von ihrer guten Seite und ließen kämpferisch keine Zweifel offen. Die Konsequenz war der Treffer zum 2:0 für den ERC in Überzahl durch Paolo de Sousa auf Zuspiel von Cameron Roberts.

Lechbruck ging dann hellwach ins zweite Drittel und packte gleich die erste Chance beim Schopf: Nach 37 Sekunden im zweiten Spielabschnitt vollendete Fabian Bacz eine tolle Kombination von Cameron Roberts über Louis Landerer im Alleingang zum 3:0 und ließ dabei Luca Grasser im Schlierseer Tor keine Chance. Die Gäste wehrten sich und setzten nun mit mehr Härte dagegen. So gelang Tobias Eggert in der 32. Minute der 3:1-Anschlusstreffer für die Renken, die nun noch einmal Morgenluft witterten. Doch erneut schlugen die Lecher durch den unermüdlich rackernden dritten Block zurück: Diesmal war es Lukas Baader (Christoph Pfeiffer, Lukas Fischer), der in der 35. Minute auf 4:1 für den ERC erhöhte und für den beruhigenden Drei-Tore-Vorsprung zur zweiten Pause sorgte.

Im letzten Drittel versuchten die Gäste von der Schlierach noch einmal zurückzukommen und Druck auf das von Lukas Bauer bestens gehütete ERC-Tor auszuüben. Doch die ERC Abwehr war stabil und ließ kaum durchschlagsfähige Angriffe zu. Schlupfte doch einmal ein Gegner durch, dann war spätestens bei Bauer Endstation. In der 52. Minute machte dann Patrick Völk den Deckel drauf: Sebastian Weixler passte steil auf Morris Demmler, der auf Völk auflegte und dieser Grasser im Gästetor keine Chance ließ: 5:1 für den ERC und dabei sollte es auch bis zum Ende bleiben. Die Flößer verwalteten die letzten Minuten und brachten den Heimsieg sicher über die Bühne.

Damit machen die Lecher in der Tabelle weiter Boden gut und sind mit sieben Punkten nach vier Spielen im Soll. ERC-Trainer Christian Kratzmeir zeigte sich stolz auf sein Team: „Wir haben jetzt zweimal fast über die komplette Spielzeit das umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Die Spieler, die jetzt für die Verletzten eingesprungen sind, haben ihren Job sehr gut gemacht. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Endlich haben wir uns für den Aufwand belohnt und die sechs Punkte an diesem Wochenende sind völlig verdient. Daran wollen wir nun am kommenden Wochenende in Bad Aibling anknüpfen.“

Nächstes Spiel:
Sonntag, 13.11.2022, 18:45 Uhr: EHC Bad Aibling – ERC Lechbruck

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später