Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt – 3 Punkte für die Mammuts beim Nachholspiel! Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt – 3 Punkte für die Mammuts beim Nachholspiel!
Schongau. (PM EAS) Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle – darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel... Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt – 3 Punkte für die Mammuts beim Nachholspiel!

Schongau. (PM EAS) Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle – darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg . Neben den gesperrten Tobias Maier und Simon Fend fehlten bei der EAS auch noch Torjäger Fabian Magg und die beiden Verteidiger Max Mewes und Simon Fetschele.

1b-Goalie Bastian Hohenester und als Back-up der 17jährige Jan Richter vom U 20 Team sprangen ein – und Daniel Holzmann gab nach langer Verletzungspause sein Comeback im Team.
Die EAS hatte einen Traumstart – nach nur 51 Sekunden zappelte der Puck erstmals im Pegnitzer Tornetz. Jakub Muzik hatte Markus Jänichen bedient – 0 : 1.
Doch dabei blieb es erstmal – die Hausherren fingen sich wieder nachdem die EAS aus einigen guten Chancen kein Kapital schlagen konnte und glichen in der 18. Minute durch Sven Adler zum 1 : 1 aus.

Zu Beginn des Mittelabschnitts war Jakub Muzik auch durch ein Foul nicht zu stoppen – er vollendete in der 25. Minute zum 1 : 2. Das gab allerdings noch keine Sicherheit, der EVP wollte seinen ersten Heimsieg und drängte auf das Schongauer Tor, das von Bastian Hohenester bestens sauber gehalten wurde . Und die EAS setzte im Gegenzug ihre Nadelstiche – in der 34. Minute legte Verteidiger Tobias Turner mit einem Distanzschuß nach – 1 : 3. In Überzahl konnten die Icedogs wenig später wieder auf 2 : 3 verkürzen ( Navarra ; 35. Minute), doch die EAS agierte aus einer sicheren Defensive weiter brandgefährlich in den Gegenzügen. Und so konnte sich Daniel Holzmann nach langer Eishockey-Zwangs-Abstinenz gleich wieder gut einführen – mit seinem Tor in der 39. Minute baute er den Vorsprung wieder auf zwei Tore aus – 2 : 4.

Doch auch der Schlussabschnitt war noch nicht sicher – bei einer angezeigten Strafe gegen die EAS traf Aleksandrs Kercs zum erneuten Anschluß 3 : 4 (42.).

Doch auch diesmal hatte die EAS nach überstandener Unterzahl die richtige Antwort – Matthias Müller in der 49. Minute zum 3 : 5 und in der 56. Minute gar das 3 : 6. So verdarb die Nummer 19 der EAS mit seinem zweiten Treffer alle Hoffnungen der Pegnitzer auf einen Endspurt. Zumal als dann Jakub Muzik in der 57. Minute mit dem 3 : 7 endgültig der Deckel drauf machte auf den ersten Auswärtssieg der EAS … da fiel die lange Heimfahrt doch gleich viel leichter .

Auch wenn Traum-Rang 8 unerreichbar scheint, mit inzwischen 21 Punkten hat die EAS den Anschluss an den punktgleich ESC Dorfen gefunden. Überhaupt bleibt es spannend, wer sich über den Strich retten kann – zwischen Rang 5 (Peißenberg ) und 12 (EA Schongau) sind gerade mal 10 Punkte Unterschied in der Tabelle. Der EV Pegnitz wartet dagegen immer noch auf den ersten Heimsieg und bleibt mit 4 Punkten deutlich abgeschlagen am Tabellenende.

Zuschauer: 100 ; Strafen: EVP 6 – EAS 10 Min.
Tore: 1. Drittel: 0 : 1 (00:51) Jänichen (Muzik); 1 : 1 (17:38) Adler (T. Schwarz /Hagen).
2. Drittel: 1 : 2 (24:45) Muzik 6-5 ; 1 : 3 (33:55) Turner; 2 : 3 (34:29) Navarra /Adler / T. Schwarz) 5-4 ÜZ; 2 : 4 (38:28) Holzmann (Turner) .
3. Drittel: 3 : 4 (41:30) Kercs (Kuhn) 6-5 ; 3 : 5 (48:28) M. Müller (Jänichen); 3 : 6 (55:32) M. Müller (Holzmann) ; 3 : 7 (56:56) Muzik (M. Müller).

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert