Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Der ehemalige Capitals-Verteidiger Patrick Peter ist zurück bei seinem Heimatverein. Der 30-Jährige ergänzt einerseits den Stab von Head-Coach Gerry Fleming als Athletiktrainer, gleichzeitig übernimmt... Patrick Peter verantwortet athletischen Bereich

Patrick Peter als Aktiver – © Martina Bednar

Der ehemalige Capitals-Verteidiger Patrick Peter ist zurück bei seinem Heimatverein.

Der 30-Jährige ergänzt einerseits den Stab von Head-Coach Gerry Fleming als Athletiktrainer, gleichzeitig übernimmt der Wiener die Verantwortung für den gesamten athletischen Bereich der spusu Vienna Capitals.

Peter: Verdienter Spieler und Meister

Patrick Peters bisheriges Leben ist untrennbar mit der Capitals-Organisation verbunden. Der 30-Jährige begann seine Eishockey-Laufbahn in der Nachwuchsorganisation EAC Pinguine, ehe der Verteidiger über das U20-Team beziehungsweise die Zweitvertretung der Capitals in der Saison 2010/11 den Sprung in die Profimannschaft der Wiener vollzog. In der Spielzeit 2012/13 wurde Peter zum EBEL-Youngstar der Saison gekürt. Für seinen Heimatverein bestritt der 30-Jährige in elf Spielzeiten 480 Pflichtspiele. Damit hat der Verteidiger die fünftmeisten Einsätze für die spusu Vienna Capitals auf dem Konto. Peter war in der Saison 2016/17 Teil der Mannschaft, die perfekte Playoffs absolvierte und den bis dato letzten Meistertitel nach Wien holte. Im Anschluss an die Saison 2020/21 beendete der Wiener seine aktive Karriere und widmete sich vollends seiner Ausbildung und beruflichen Laufbahn als Personal Trainer. Bei den spusu Vienna Capitals wird Peter die Profimannschaft als Athletiktrainer selbst betreuen und als Leiter des Athletiktrainings für die angeschlossenen Jugendteams fungieren.

Beste Voraussetzungen für das Team

Mit dem Engagement Peters verfügen die spusu Vienna Capitals nun über ein breit aufgestelltes Betreuerteam. Als Physiotherapeut fungiert wie in den vergangenen Spielzeiten Daniel Schatzl, Inhaber von PureMotion Physiotherapie. Unterstützung erhält Schatzl ab der kommenden Saison von seinem Kollegen Pascal Bayer. Der 24-Jährige lernte in der Nachwuchsabteilung der spusu Vienna Capitals das Eishockeyspielen, in der Alps Hockey League absolvierte der Verteidiger Einsätze für die Vienna Capitals Silver und den Kitzbüheler EC. Jakob Burmann wird sich wie in der Vorsaison als Masseur um das Profiteam der spusu Vienna Capitals kümmern. Auch Jens Peters und Martin Ganeider stehen dem Profiteam unterstützend zur Seite. Mit Thomas Bardodej bleibt der Capitals-Organisation außerdem ein veritables Urgestein erhalten. Der 55-Jährige ist seit der allerersten Caps-Saison, der Spielzeit 2001/02, als Equipment Manager an Bord. Auch in seiner 24. Saison in Diensten der spusu Vienna Capitals wird Bardodej von seiner Tochter Jasmin tatkräftig unterstützt.

Renommiertes Ärzteteam bleibt vollständig erhalten

Beste medizinische Versorgung gewährleistet wie schon in der vergangenen Saison ein breit aufgestelltes Ärzteteam. Das sechsköpfige medizinische Team, bestehend aus den Unfallchirurgen Dr. Lukas Brandner, Dr. Thomas Draskovits, Dr. Sebastian Leixnering, Dr. Gerald Loho und Dr. Josef Jurkowitsch sowie dem praktischen Arzt Dr. Joachim Westermeier sorgte schon in der vergangenen Saison dank langjähriger Erfahrung und umfangreichem Fachwissen für die bestmögliche medizinische Versorgung der Caps-Spieler. Das seit der Vorsaison bewährte Modell erleichterte die Kommunikation zwischen der Sportlichen Führung der Capitals und dem medizinischen Team, was wiederum den gesamten Arbeitsprozess positiv beeinflusste.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in der Capitals-Organisation und fühle mich dazu bereit, der Mannschaft in meinem neuen Bereich weiterzuhelfen. Mit vielen aktuellen Spielern habe ich selbst noch zusammengespielt beziehungsweise unterstützte ich den einen oder anderen bereits individuell. Ich habe nach meiner aktiven Karriere viele Weiterbildungen gemacht und das Beste von vielen guten Trainern, Ärzten und Sporttherapeuten für mich mitgenommen. So habe ich mein eigenes Package zusammengestellt. Ich kann es kaum erwarten, bis die neue Saison anfängt“, sagt Patrick Peter, Athletiktrainer der spusu Vienna Capitals.

„Wir freuen uns darüber, dass mit Patrick Peter ein ehemaliger Caps-Spieler in die Organisation zurückgekehrt ist. Patrick hat sich in den letzten Jahren intensiv mit den Themen Athletiktraining und Ernährung auseinandergesetzt und diverse Ausbildungen abgeschlossen. Seine jahrelange Profikarriere ist ebenfalls ein großer Pluspunkt, dadurch hat er enormes Know-how und weiß, wie sich Spieler in den unterschiedlichsten Phasen der Meisterschaft fühlen. Patrick brennt für die kommenden Aufgaben und ist voller Tatendrang. Insgesamt freuen wir uns darüber, dass wir unseren Betreuerstab nicht nur beisammenhalten, sondern sogar vergrößern konnten. Die Schaffung des weiter bestehenden Ärzteteams war in der vergangenen Saison eine wichtige Errungenschaft. Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit und danken jedem Einzelnen für sein Engagement für die spusu Vienna Capitals, so Christian Dolezal, Sportlicher Leiter der spusu Vienna Capitals.




1109
Die DEL2 und ihr neuer TV-Partner Sportdeutschland haben die Preisstruktur für die Saison 24/25 veröffentlicht. Ein Einzelspiel kostet 8,90 Euro, der Saisonpass 449 Euro. Sind die Preise angemessen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert