Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM Red Bulls) Red Bull München hat bei den Bietigheim Steelers mit 5:2 (0:0|2:1|3:1) gewonnen. Kapitän Patrick Hager und Austin Ortega steuerten vor... Patrick Hager: „Sind nicht ungeduldig geworden“ – Red Bulls nehmen drei Punkte aus Bietigheim mit

Bietigheims Trainer Pekka Kangasalusta – © Sportfoto-Sale (JB)

München. (PM Red Bulls) Red Bull München hat bei den Bietigheim Steelers mit 5:2 (0:0|2:1|3:1) gewonnen.

Kapitän Patrick Hager und Austin Ortega steuerten vor 2.497 Zuschauern jeweils einen Doppelpack zum siebten DEL-Auswärtssieg in Folge bei. Außerdem erfolgreich für den Tabellenführer: Trevor Parkes bei seinem Comeback nach überstandener Verletzungspause.

Spielverlauf

Die Red Bulls im ersten Drittel klar überlegen und immer wieder mit guten Ideen in der Offensive. Bietigheim musste viel hinterlaufen, konnte sich aber auf Keeper Sami Aittokallio verlassen. Der Finne war mehrfach zur Stelle – unter anderem gegen Jonathon Blum (2.). Auf der anderen Seite musste Mathias Niederberger erstmals nach elf Minuten gegen Teemu Lepaus eingreifen. Trotz großer Münchner Dominanz ging es torlos in die erste Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel die Red Bulls spielerisch besser, Bietigheim aber nun mutiger und in der 26. Minute mit zu viel Platz vor dem Tor. Diesen nutzte Guillaume Naud zur überraschenden Führung. München jedoch nicht geschockt, sondern mit der perfekten Antwort durch Ortega, der mit viel Übersicht den Ausgleich erzielte (33.). Die Vorarbeit kam von Kapitän Hager, der zwei Minuten später sehenswert das 2:1 nachlegte (35.).

Der Schlussabschnitt startete mit einem Powerplay der Münchner: Parkes nutzte diese Gelegenheit und stellte auf 3:1 (42.). Die Red Bulls danach clever und abgezockt. Steelers-Chancen, wie der Abschluss von Lepaus (49.), den Niederberger glänzend parierte, waren die Ausnahme. Kurz darauf schnürte Hager seinen Doppelpack – 4:1 für den Spitzenreiter (50.). Bietigheim sorgte mit einem Überzahl-Tor durch Chase Berger noch einmal für Spannung (52.), doch in der 57. Minute machte Ortega mit dem 5:2 den Deckel drauf.

Patrick Hager: „Wir haben es über 60 Minuten sehr gut gemacht, weil wir nicht ungeduldig geworden sind.“

Tore:
1:0 | 25:57 | Guillaume Naud
1:1 | 32:02 | Austin Ortega
1:2 | 34:35 | Patrick Hager
1:3 | 41:07 | Trevor Parkes
1:4 | 49:25 | Patrick Hager
2:4 | 51:55 | Chase Berger
2:5 | 56:10 | Austin Ortega

Zuschauer: 2.497

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später