Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Passau Black Hawks haben am Sonntag Abend den EHC Klostersee in der Eis-Arena Passau mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen. Den Sieg mussten die... Passau Black Hawks holen den Sieg gegen den EHC Klostersee

Die Passau Black Hawks haben am Sonntag Abend den EHC Klostersee in der Eis-Arena Passau mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen.

Den Sieg mussten die Black Hawks aber teuer bezahlen. Daniel Willascheck blieb nach einem brutalen Check im letzten Drittel verletzt am Eis liegen. Erst mit Hilfe von Arzt, Betreuer und Mitspieler konnte Willascheck die Eisfläche verlassen. Der Check welcher zur schweren Verletzung führte blieb beim Spielstand von 2:2 für den EHC Klostersee folgenlos. Unverständnis machte sich in der Eis-Arena unter den 678 Zuschauern breit. Auch im Anschluss blieben Angriffe gegen Black Hawks Spieler ohne Bestrafung.

Dabei sind die Habichte gut ins Spiel gekommen und gingen durch die Tore von Jakub Cizek und Brett Schäfer im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Drittel verloren die Habichte dann den berühmten Faden. Der EHC Klostersee kam nun immer besser ins Spiel und erzielte bei eigener Überzahl den Anschlusstreffer. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang den Gästen dann sogar der Ausgleich. Im letzten Drittel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In den letzten fünf Spielminuten mussten die Habichte dann mit einem Mann weniger agieren. Zach Dybowski und Tim Schlauderer mussten für jeweils zwei Minuten auf die Strafbank. Vermeintliche Fouls der Gäste – unter anderem ein hoher Stock ins Gesicht von Brett Schäfer – blieben unbestraft. So musste die Entscheidung in der Verlängerung fallen. Und da hatten die Black Hawks das bessere Ende für sich. Jakub Cizek zimmert den Puck mit einem satten Schlagschuss ins Gehäuse des EHC Klostersee. Black Hawks Trainer Petr Bares gab sich in der folgenden Pressekonferenz wortkarg. Zu groß war der Ärger über die Verletzung von Spieler Daniel Willascheck und dem Auftritt der Habichte ab dem zweiten Drittel. „Wir sind gut ins erste Drittel gekommen. Gingen mit zwei Toren in Führung. Ab dem zweiten Drittel dachte unsere Mannschaft das wird jetzt ein Selbstläufer. Und Klostersee hat das dann eiskalt bestraft. Ich bin froh das wir das Spiel in der Verlängerung für uns entschieden haben. Möchte aber zu den weiteren Vorfällen am Eis nichts sagen“. so Bares.

Am kommenden Freitag treten die Black Hawks dann um 19:30 Uhr erneut in der Eis-Arena Passau an. Zu Gast ist dann Startrainer Pat Cortina mit dem SC Riessersee. Tickets für das Spiel können bereits Online auf ETIX.com erworben werden. -czo

Statistik:

Passsau Black Hawks – EHC Klostersee

1:0 (04:57) Cizek (Popoff/Dybowski), 2:0 (13:25) Schäfer (Dybowski/Jiranek), 2:1 (34:18) Bosecker (Leonidas/Quinlan) PP1, 2:2 (38:14) Quinlan (Gaschke/Leonidas) 3:2 (63:16) Cizek (Popoff/ Dybowski)

Strafminuten Passau: 12
Strafminuten Klostersee: 6

Schiedsrichter: Andreas Flad, Markus Wohlgemuth

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später