Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben ihren Heimspielauftakt in die PENNY DEL-Saison 2022/23 verloren. Die Berliner unterlagen am Freitagabend in der heimischen Mercedes-Benz... „Partie war ein großer Schritt in die richtige Richtung“ – Eisbären verlieren gegen Wolfsburg mit 1:2 nach Penaltyschießen

Björn Krupp von den Grizzlys Wolfsburg und Giovanni Fiore von den Eisbären Berlin – © Jan-Philipp Burmann/City-Press

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben ihren Heimspielauftakt in die PENNY DEL-Saison 2022/23 verloren.

Die Berliner unterlagen am Freitagabend in der heimischen Mercedes-Benz Arena gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 1:2 nach Penaltyschießen. Vor Spielbeginn wurde das neue Meisterbanner für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2022 unter das Dach der Arena gezogen.

Marcel Barinka (57.) konnte Wolfsburgs Führung durch Jean-Christophe Beaudin (50.) ausgleichen, sodass es in die Verlängerung ging. Da in dieser kein Treffer fiel, ging es ins Penaltyschießen. Im Shootout erzielte Archibald (65.) das entscheidende Tor für die Wolfsburger.

Für die Eisbären geht es bereits am Sonntag, den 25. September weiter. Dann gastieren die Löwen Frankfurt in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr. Tickets für diese Partie sind im Onlineshop der Eisbären (www.eisbaeren.de/tickets) erhältlich.

Serge Aubin, Chefcoach: „Ich habe ein gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Wir haben hart gekämpft und uns viele Möglichkeiten herausgespielt. Heute wollte jedoch leider kein Tor für uns fallen. Ich bin aber stolz auf den Einsatz meiner Jungs. Die heutige Partie war ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

Marcel Barinka, #77: „Es ist ein wenig frustrierend. Es war eine enge Angelegenheit, leider konnten die Grizzlys den Extrapunkt gewinnen. Wir hatten sehr viele Torchancen, aus denen wir unglücklicherweise kein Kapital schlagen konnten. Dustin Strahlmeier hat heute exzellent für Wolfsburg gehalten. Im Vergleich zur letzten Partie habe ich aber deutliche Fortschritte in unserem Spiel gesehen. Wir sind hochmotiviert für das Spiel am Sonntag gegen Frankfurt und wollen unbedingt gewinnen.“

Endergebnis
Eisbären Berlin – Grizzlys Wolfsburg 1:2 n. P. (0:0, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1)
Aufstellungen
Eisbären Berlin:
Ancicka (Markkanen) – Melchiori, Mik; Müller, Ellis (A) F. Hördler (C), Nowak – White, Regin, Mauer; Noebels, Boychuk, Clark; Fiore, Wiederer (A), Nijenhuis; Roßmy, Barinka, Baßler; Handschuh – Trainer: Serge Aubin
Grizzlys Wolfsburg: Strahlmeier (Pogge) – Krupp, Button; Wurm, Bittner; Murray, Möser; Mass – Braun, Beaudin, Schinko; Machacek, Jeffrey, Rakhshani; Archibald, Pfohl, Mingoia; Klos, Dumont – Trainer: Mike Stewart

Tore
0:1 – 49:14 – Beaudin (Braun, Schinko) – EQ
1:1 – 56:34 – Barinka (Boychuk, Noebels) – EQ
1:2 – 65:00 – Archibald – PS
Strafen
Eisbären Berlin: 6 (2, 2, 2, 0, 0) Minuten
Grizzlys Wolfsburg: 8 (4, 0, 4, 0,0) Minuten
Schiedsrichter Benjamin Hoppe, Andre Schrader (Nikolaj Ponomarjow, Marcus Höfer)
Zuschauer 11.710

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später