Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Österreich: Gründung der Inter-National-League (INL) Österreich: Gründung der Inter-National-League (INL)
Wien. (PM) Der Österreichische Eishockeyverband hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die noch übrig gebliebenen vier Vereine aus der letzten Saison der Nationalliga ihre Meinung... Österreich: Gründung der Inter-National-League (INL)

Wien. (PM) Der Österreichische Eishockeyverband hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die noch übrig gebliebenen vier Vereine aus der letzten Saison der Nationalliga ihre Meinung doch noch ändern werden. Nachdem der EHC Bregenzerwald stets seine Teilnahme bekräftigte, ruderten die VEU Feldkirch, der EHC Lustenau und der EK Zell am See zurück und bestätigten ihr Antreten in einer gemeinsamen Liga mit slowenischen Klubs.

 

Am Samstag wurde in Villach in Anwesenheit von Präsident Dr. Dieter Kalt, Vizepräsident und Wettspielreferent Peter Schramm sowie den slowenischen Verbandsvertretern, Generalsekretär Dejan Kontrec und dem Technischen Direktor Bogdan Jakopic, gemeinsam mit den sieben teilnehmenden Vereinen die „Inter-National-League“ (INL) ins Leben gerufen. Neben den vier österreichischen Klubs nehmen noch HK Jesenice, Slavija Ljubljana und Triglav Kranj an der neu gegründeten Liga teil.

 

Wir befinden uns definitiv in einer schwierigen Situation. Sieben der elf österreichischen Mannschaften aus dem letzten Jahr sind aus verschiedenen Gründen nicht mehr dabei. Wir wollen mit der neuen Meisterschaft eine Planungssicherheit für drei bis fünf Jahre und einen sportlich attraktiven Rahmen schaffen. Zwischen acht und zehn Teams sollen in weiterer Folge mitmachen“, erklärt Wettspielreferent Schramm.

 

Präsident Dr. Dieter Kalt zeigte sich mit dem Ausgang der Sitzung sehr zufrieden und hoch erfreut, blickt hinsichtlich der neu geschaffenen Liga sehr positiv in die Zukunft des österreichischen Eishockeys und hofft diesbezüglich auf eine langfristige Lösung: „Wir haben hier einen richtigen Schritt getan, der zweithöchsten österreichischen Liga wieder neue Impulse zu geben. Wir hoffen, dass sich in den nächsten Jahren noch mehr Klubs dazu entschließen, dieser Liga beizutreten.“

 

Insgesamt wird eine dreifache Hin- und Rückrunde (sechs Runden mit insgesamt 36 Spielen pro Verein) im Grunddurchgang gespielt, wobei jedes zweite Wochenende als sogenanntes „Doppelwochenende“ gespielt wird. Anschließend werden jeweils in einer „Best of Five“-Serie das Halbfinale und das Endspiel bestritten. Meisterschaftsstart wird der 15. September 2012 sein, das letzte Spiel im Grunddurchgang findet am 2. März 2013 statt. Das alles entscheidende fünfte Finalspiel um den neuen Champion würde auf den 2. April 2013 fallen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später