Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Wien. (PM ÖEHV) 24 Stunden nach dem 2:3 nach Penaltyschießen muss sich Österreich dem WM-Dritten von 2023 abermals im Shootout geschlagen geben. Der insgesamt... Österreich unterliegt Lettland erneut nach Penaltyschießen

Roger Bader – © Sportfoto-Sale (DR)

Wien. (PM ÖEHV) 24 Stunden nach dem 2:3 nach Penaltyschießen muss sich Österreich dem WM-Dritten von 2023 abermals im Shootout geschlagen geben.

Der insgesamt 14. Penalty sollte die Entscheidung zugunsten Lettlands bringen. Für Österreich geht es nun zurück in die Heimat. Am Montag startet man in Villach in die zweite Vorbereitungswoche auf die WM 2024 und absolviert neuerlich zwei Testspiele. Der Gegner lautet diesmal Slowenien.

Österreich hat sich zum Auftakt der WM-Vorbereitung gegen Lettland teuer verkauft. Konnte man Donnerstagabend zweimal in Führung gehen, waren es Freitagabend die Gastgeber, die zweimal vorlegen konnten. In der 11. Minute musste Thomas Höneckl, der seine Chance gegen Lettland nutzte und auch zum Player of the Match auf Seiten Österreichs gekürt wurde, hinter sich greifen.
Mitte des zweiten Drittels nutzte Nico Feldner einen Fehler Lettlands, stürmte ungehindert aufs Tor und stellte eiskalt auf 1:1. Danach ging es Schlag auf Schlag. Keine drei Minuten nach dem Ausgleich war Höneckl bei einem verdeckten Schuss chancenlos, ging Lettland erneut mit 2:1 in Führung. Nochmals zwei Minuten später kämpfte Julian Metzler verbissen um die Scheibe in der gegnerischen Zone und wurde belohnt. Über Niklas Bretschneider kam der Puck zu Ian Scherzer, der in seinem zweiten Länderspiel sein erstes Tor erzielte und auf 2:2 stellte.

Im Schlussdrittel setzte sich Lettland minutenlang im Angriffsdrittel fest. Zudem hatte Österreich nach Zeitstrafe gegen Maximilian Rebernig eine Unterzahl zu überstehen. Über drei Minuten bestand keine Chance zu wechseln. Die beiden U20-Teamspieler Thomas Klassek und Patrick Söllinger zeigten dabei ihre Qualitäten und auch Thomas Höneckl zeichnete sich im Tor ein ums andere Mal aus.
Nach rund sieben Minuten konnte Österreich erste Akzente im Schlussdrittel setzen, wurde aber erneut von einer Zeitstrafe, diesmal traf es Kilian Zündel, zurückgeworfen. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit hatte Österreich, wie schon am Vortag, nochmals eine gute Chance auf den Siegtreffer. Doch Emilio Romig brachte die Scheibe nicht am lettischen Schlussmann vorbei.
Nachdem die Verlängerung erneut keine Entscheidung brachte, ging es abermals ins Penaltyschießen und da war Romig eiskalt, wie auch Nico Feldner danach. Scherzer, Rebernig und Maxa konnten nicht nachlegen. Stattdessen glich Lettland aus und ging nach insgesamt 14 Penaltys schließlich erneut als Sieger vom Eis.

Kapitän Dominique Heinrich konnte man damit in seinem 100. Länderspiel kein Geschenk machen. Dennoch darf man zufrieden die Heimreise antreten.

Das bestätigt auch Head Coach Roger Bader nach der ersten Vorbereitungswoche: „Das waren zwei tolle Spiele. Natürlich wäre es schön gewesen eines davon zu gewinnen, aber wir haben in beiden Partien gepunktet und mit offenem Visier gespielt. Es gab heute erneut Phasen in denen Lettland besser war und Phasen in denen wir besser waren. Nach der kurzen Vorbereitung auf die zwei Testspiele und vor dem Hintergrund, dass einige Spieler ihr letztes Spiel vor drei bis fünf Wochen absolvierten, war da kämpferisch und taktisch viel drin. Das war ein guter Auftakt. Jetzt gilt es den nächsten Schritt zu machen.“

Für diesen kommen fünf neue Spieler hinzu: Dominic Zwerger, Benjamin Baumgartner, Henrik Neubauer, Nico Brunner und Philipp Wimmer.

Gregor Biber, der von Head Coach Roger Bader ein gutes Zeugnis ausgestellt bekam, wandert kommende Woche zur U18 ab, die von 14. – 20. April bei der U18 WM Division IA in Frederikshavn (DEN) antritt. Lukas Bär und Armin Preiser sind vorläufig nicht mehr im Kader.

Insgesamt stockt Roger Bader den Kader damit auf: „Ein paar Spieler sind angeschlagen, deshalb haben wir entschieden den Kader zu erhöhen.“

Am Montag wird das Nationalteam in Villach für die zweite Vorbereitungswoche zusammengezogen. Donnerstag in Ljubljana (SLO) und Freitag in Villach testet man gegen Slowenien.




646
Sollte man die Deutsche Eishockey Liga (DEL) mittelfristig von 14 auf 16 Teams aufstocken?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert