Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Wien. (PM ÖEHV) Zum zweiten Mal nach 2021 waren sich die Expertinnen und Experten bei der Wahl zum Spieler/zur Spielerin des Jahres einig: Marco... Österreich: Marco Rossi ist Spieler des Jahres 2023 – „Es ist immer eine große Ehre für Österreich zu spielen“

Marco Rossi – © Sportfoto-Sale (DR)

Wien. (PM ÖEHV) Zum zweiten Mal nach 2021 waren sich die Expertinnen und Experten bei der Wahl zum Spieler/zur Spielerin des Jahres einig: Marco Rossi.

Der Vorarlberger hatte im Mai des Vorjahres maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt in der Top Division des Nationalteams und hatte im Herbst seinen endgültigen Durchbruch in der NHL. Das gesamte Interview gibt es hier. Hinter Rossi landete David Reinbacher auf Platz 2 und wurde erneut Anna Meixner aufs Podium gewählt.

In der aktuellen Ausgabe des Magazin POWERPLAY finden Sie nicht nur eine Gesamtübersicht zur Wahl zum Spieler/zur Spielerin des Jahres, sondern widmet man sich intensiv den bevorstehenden Weltmeisterschaften der Damen und Herren und wird nochmals ein Blick auf die win2day ICE Hockey League geworfen, sowie eine Übersicht zu den Titelentscheidungen in sämtlichen Ligen der Damen, Herren und im Para-Eishockey, wie auch im Nachwuchs, gegeben. Das Magazin ist ab dieser Woche in Trafiken und im ausgewählten Fachhandel erhältlich.

Marco, Hand aufs Herz: Überrascht?
Marco Rossi:
„Es ist schön diese Auszeichnung zu erhalten. Man freut sich über solche Ehrungen, ist stolz, dass man für die harte Arbeit belohnt wird. Persönlich lege ich nicht viel Wert auf Auszeichnungen. Mein Fokus gilt der Mannschaft und darauf als Team weiterzukommen, Spiele zu gewinnen und im Idealfall den Stanley Cup zu gewinnen.“

37 Punkte (20 Tore, 17 Assists, stand 28. März 2024) in 71 Spielen. Du zählst zu den absoluten Top-Rookies gemessen an diesen Zahlen. Waren deine ersten Punkte zu Beginn der Saison eine Art Befreiungsschlag?
Marco Rossi:
„Ja auf jeden Fall. Der letztjährige Sommer war für mich sehr wichtig. Ich bin in den USA geblieben. Das war nicht einfach, denn ich liebe natürlich mein Zuhause, meine Familie und die Freunde. Aber ich habe das Beste daraus gemacht und die Zeit mit meiner Freundin genossen. Mein Traum war und ist es in der NHL zu spielen und dafür macht man alles. Viele nennen es aufopfern, ich sage, das ist mein Traum und dafür gebe ich alles. Es war cool hier zu sein. Ich konnte meine Stärken weiter stärken und an meinen Schwächen arbeiten. Der Hauptfokus lag darauf, dass ich stärker und schneller werde. Das habe ich sehr gut genutzt. Ich hab mich in der Pre-Season sehr gut gefühlt, hatte sehr viel Selbstbewusstsein. Das hat mir viel geholfen.“

Was bleibt dir von 2023 besonders in Erinnerung?
Marco Rossi:
„Mit Sicherheit das erste Tor. Ich hatte in der Saison davor viel Pech. Das war nicht einfach. Das erste Tor war eine richtige Erleichterung, da ist viel Druck von mir abgefallen. Ich konnte dann befreit aufspielen und auch das Selbstbewusstsein ist gestiegen. Das war sicher einer der schönsten Momente in meiner Karriere.“

Die Chance aufs Playoff lebt. Zuversichtlich, dass es sich noch ausgeht?
Marco Rossi:
„Natürlich sind wir in der Mannschaft immer positiv. Das Ziel ist immer in die Playoffs zu kommen. Es ist hart und schwer, aber der Glaube stirbt zuletzt. Wichtig ist, dass wir von Spiel zu Spiel denken. Es ist alles möglich.“

Im Mai steht die WM 2024 in Prag an. Ist das ein Thema für dich?
Marco Rossi:
„Natürlich. Wenn es sich von der Situation her ausgeht, dass ich kommen kann, ist es immer eine große Ehre für Österreich zu spielen. Der Fokus liegt jetzt noch auf Minnesota und der NHL. Sollte die Saison für uns frühzeitig fertig sein, würde ich mich sehr freuen, wenn ich im Mai für Österreich spielen kann. Natürlich in Absprache mit Minnesota.“

Du hast dich kürzlich auch mit Teamchef Roger Bader getroffen. Wie war´s, was habt ihr besprochen?
Marco Rossi:
„Es ist immer cool, wenn Roger uns besuchen kommt. Er war ja im Anschluss noch bei Marco Kasper. Das gibt uns ein gutes Gefühl und es ist auch schön mal wieder Deutsch zu sprechen. Wir haben über die Situation gesprochen, über die WM und die Olympia-Quali und generell darüber, wie es mir geht. Es war ein sehr gutes Gespräch.“

Wirst du den Sommer in Österreich verbringen?
Marco Rossi:
„Kommenden Sommer werde ich wieder zuhause sein. Das tut mir gut, speziell für den Kopf, wenn ich Familie, Freunde und auch die Berge sehe.“

Wie sieht es mit Hobbys aus? Hast du dafür überhaupt Zeit und wenn ja, was tust du, um den Kopf freizubekommen?
Marco Rossi:
„Die NHL-Saison ist so stressvoll, man hat so viele Spiele, dass man die wenige Ruhe, die man hat, genießt. Meine Freundin und ich haben uns vor kurzem einen Hund zugelegt. Das Spazierengehen tut mir enorm gut für den Kopf. Es hilft, um auf andere Gedanken zu kommen.“

Wieviel Kontakt hast du während so einer intensiven Saison zu deiner Familie?
Marco Rossi:
„Wir telefonieren oder schreiben uns fast täglich. Wenn es einmal stressig ist und wir uns einen Tag nicht hören, verstehen das alle. Meine Eltern kennen das noch gut aus der aktiven Zeit meines Vaters. Aber prinzipiell versuchen wir täglich Kontakt zu halten.“

Wahlergebnis Eishockeyspieler:in des Jahres 2023
1. Marco Rossi, 55 Punkte
2. David Reinbacher, 25 Punkte
3. Anna Meixner, 23 Punkte
4. Theresa Schafzahl, 22 Punkte
5. Marco Kasper, 9 Punkte
6. Peter Schenider, 5 Punkte
7. Selma Luggin, 4 Punkte
8. Vinzenz Rohrer, 3 Punkte
8. Johannes Bischofberger, 3 Punkte
10. Thomas Raffl, 2 Punkte
10. Benjamin Baumgartner, 2 Punkte

Hall of Fame Eishockeyspieler:in des Jahres
• 2003 Christoph Brandner
• 2004 Thomas Vanek
• 2005 Thomas Vanek
• 2006 Thomas Vanek
• 2007 Thomas Vanek
• 2008 Thomas Koch
• 2009 Thomas Vanek
• 2010 Daniel Oberkofler (Fanwahl)
• 2011 Michael Grabner
• 2012 Bernhard Starkbaum
• 2013 Michael Raffl
• 2014 Michael Raffl
• 2015 Thomas Raffl
• 2016 Michael Grabner
• 2017 Michael Grabner
• 2018 Dominic Zwerger
• 2019 Benjamin Baumgartner
• 2020 Michael Raffl
• 2021 Marco Rossi
• 2022 Marco Kasper
• 2023 Marco Rossi




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert